Fast 60% übergewichtig

Summiert man die Zahl der Übergewichtigen und der Fettleibigen in Paraguay kommt man auf 57,6%. Diese erschreckenden Zahlen gibt das Gesundheitsministerium bekannt. Einer von vier Paraguayern ist fettleibig, zwei von dreien bringt zu viel auf die Wage.

Die Gesundheitsplaner sprechen von einem „Ungleichgewicht bei der Aufnahme und dem Verbrauch von Kalorien“ als Ursache für die hochgerechneten Zahlen. Die paraguayische Küche ist deftig und bietet viel, viel Käse, viel Fett, viel Salz und viel Zucker gereicht zu viel Fleisch.

Physische Aktivität wird weitgehend vermieden. Sieben von zehn Paraguayern sitzen vorwiegend und bewegen sich nicht in ausreichendem Maße. Parks, öffentliche Grünflächen, Rad- und Wanderwege existieren kaum. Private Sportclubs sind meist sehr teuer und nur der oberen Bevölkerungsschicht zugänglich.

Übergewichtigkeit wird als Risikofaktor für viel Krankheiten gesehen, darunter Diabetes, Bluthochdruck, Krebs, Durchblutungsstörungen, Blasenprobleme bis hin zu Gehstörungen. Mit einer ausgeglichenen Lebensweise lässt sich hier gut vorbeugen. Eine Studie aus den USA zeigte kürzlich, dass schnelles Laufen, selbst jenseits der 70, das biologische Alter messbar verringern kann.

Quelle: Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Fast 60% übergewichtig

  1. Wenn ich davon ausgehe, dass die Mehrheit der Paraguayer der Blutgruppe 0 angehören, dann ist deren Stoffwechsel auf Fleischverzehr optimiert. Das schließt viele Gemüse und rote Öbste ein.
    Weizen (50% Gluten heutzutage, also Kleber) verursacht nicht nur reparierbedürftige Schäden an den Darmzotten, die verklebt werden, es gilt hier auch als Insulinimmitator. Das führt zu einer Manipulation im Zuckerhaushalt und da das Insulin im Blut fehlt, der Körper aber glaubt es wäre da kann somit auch die Nahrung nicht optimal bis gar nicht verwendet werden. Die Energie wandert also ins Fettdepot und man hat nach jeder Glutenhaltigen Mahlzeit Hunger auf süßes, denn man hat ja quasi nix sinnvolles gegessen. Das addiert nochmal Zucker zur bisherigen Mahlzeit. (Das trifft nicht nur auf Blutgruppe 0 zu)
    Mais als weiteres Mastmittel ist hier auch gern verzehrt – fast so übel wie Gluten, simuliert es Insulin, aber schädigt in seinem Gegensatz den Darm nicht.
    Die Kartoffel hat wohl weniger starke Immitationseigenschaft, macht also weniger Dick.
    Zucker? Oft vergessen und doch zuständig für die fette Leber. Nur Fruchtzucker, also Fructose kann der Körper oder das Hirn gut verwenden, die Glykose wandert in die Leber, wird zu Fett. In der Regel spaltet der Körper den Zucker mit ein wenig Aufwand, das ist nicht mehr der Fall bei HFCS (high fructose corn syrup) der billigeren alternative die natürlich in den US Produkten wie Coca, etc. stehts verwendet wird. Hier ist es noch Zucker. Theoretisch das gleiche, mit dem Unterschied dass HFCS direkt ins Hirn und Leber wandern und schneller „fluten“.

    Also lasst mich das zusammenfassen:
    1 Empanada + Coca =Frühstück (Fett, Gluten, Zucker) – kommt auch gut für Gastritis und Magengeschwüre, die Ärzte sollten sich freuen
    1 Pizza mit queso was auch immer + Coca=Mittagessen (Gluten, Milchhormone mit reichlich fett, Zucker)
    1 Lomito + Coca = Abendessen (Gluten, endlich mal gesundes fleisch, Zucker)
    Am Wochenende Asado = Fleisch egal welcher Art + Salat (sehr gut!! – aber dann „con mucho Pan blanco“ damit das Gluten nicht fehlt)

    An dieser Stelle hat das Immunsystem jeden Tag Darmreparaturen in Vollzeit, nebenbei kämpft es gegen die unhygienischen Zustände und wenn man Glück hat bleibt man Gesund.
    Also das eine Gewichtsabnahme so nicht funktionieren kann liegt auf der Hand. Ich weiß an eigenem Beispiel, dass man sein Idealgewicht selbst ohne Gymnastik erreicht und seinem Körper+ Appetit trauen kann wenn man sich von Stoffwechselmanipulatoren und Lebensmitteldrogen fernhält. Das Ergebnis ist ein schlanker Körper in 6 Monaten ohne zutun. Krankheiten kommen so gut wie nicht mehr vor und man regeneriert sich.
    Das zu erreichen Bedarf dem Wissen über solche Manipulationen oder zumindest die Regeln.
    Glutamat (MSG) Beispielsweise, das weiße China Wunderpulver ist eine Droge die Dich glauben lässt Du hättest mehr Hunger, wärst noch nicht satt und Zeitgleich zerstört es noch Hirnzellen. Fast so schön wie Alkohol, aber ein Vergleich existiert nicht. Findet man in fast allen Supermarkt Produkten. 😉

    Quelle: Blutgruppendiät Dr. Adamo
    Ich verweise hier gerne auf eine ausführliche Übersicht in Spanish und Deutsch für die Aufklärung aller die seine 2 Bücher nicht selbst studieren möchten:
    http://www.hist-chron.com/DrDAdamo-index.html

    Wen’s nicht interessiert der glaubt lieber der BILD und bleibt dumm: Niemand weiß die Ursache für Diabetes!
    In diesem Sinne, frohe Weiterbildung! 😉

    1. Stimmt ich habe ebenfalls ohne Anstrengung abgenommen seiddem ich darauf achte kein Gluten und keine Lactose mehr zu konsumieren, da ich diese nicht mehr vertrage und mir dessen lange Zeit nicht bewusst war. Es ist wichtig zu wissen aus welcher Gegend die Vorfahren kammen und was sie gegessen haben Fleisch, Fisch oder eher Milch, Getreide … ?

      1. Getreide war wohl vor 50 Jahren, oder inzwischen etwas mehr, noch mit nur 5% Gluten vertreten. Heute ist der halbe Anteil bei 50% natürlicher Klebstoff und man findet kaum eine Ausweichmöglichkeit zu diesem „fraß“! Die jüngeren Blutgruppen haben tatsächlich die Verdauung umgestellt. (Blutgruppe 0 ist die älteste aus Afrika)
        Wo der Fleischfresser mittels phophatase problemlos rohes Fleisch verdauen kann ohne Cholesterolprobleme, schießt das bei anderen Blutgruppen in die Höhe, da diese eventuell keine Phosphatase mehr haben. Im Gegenzug sind diese Gruppen toleranter auf Gluten und Getreide. Der Schaden ist somit geringer.
        Die Tomate zum Beispiel mag „sehr gesund“ erscheinen. Das trifft auf Blutgruppe 0 zu. Bei einer anderen Gruppe löst sie eine Immunreaktion aus, welche das Blut verklumpen lässt.
        Die Ernährungsberater hier in Paraguay kennen diese Spezifizierung überhaupt nicht.
        Man bekommt im Regelfall eine Kalorienorientierte Diät verpasst. Das funktioniert bestimmt, aber längst nicht optimal.

        Fazit: Eine andere Diät kann überhaupt nicht funktionieren. Wer kopieren will, was sein Nachbar getan hat, sollte schon die gleiche Blutgruppe haben. Sonst hat der eine mit seiner Atkins Diät vollen Erfolg, der andere leidet an Cholesterinschäden. Also reine Glückssache mit Chance 1/4 und das Erklärt auch die variablen Rückschläge bei vielen.

        Generell: Reis ist das einzige Grundnahrungsmittel, das in allen Blutgruppen positiv bis neutralen Wert hat. (Nehmen wir jetzt mal den vermeintlichen Arsenanteil heraus)

        Danke für die Beipflichtungen. In diversen Krankenhäusern wird wohl nach dieser Diättabelle ernährt. Vorwiegend USA. Auch die Farben haben diverse Effekte. In guten Hospitälern findet sich die Wand in einer Türkisfarbe gestrichen. Aber das ist ein anderes Thema. (Farbtherapie)

          1. Wikipedia zeugt nicht gerade von fundierten Fakten.
            Ein allgemein nützliches, aber sehr „orientiertes“ Portal.

            Es wird in diesem Link viel kritisiert, aber es gibt keine vergleichbare weitere Forschung was dieses Wissen erweitert.
            Ob die Milch ungesund ist? Dass wir im Kapitalismus keine freie Presse oder Internetdatenbanken haben ist ja wohl klar, oder?
            Dieses Thema allein ist so schwer nachzuforschen, dass man fast nur Humbug zu lesen bekommt, anstelle von wissenschaftlichen Berichten.

            Egal – jeder soll glauben was er will 😉
            Der Selbsttest kostet gar nix – gratis, frei! Klar kann man so eine Diät im Kapitalismus nicht gebrauchen. Und der „teure Sekretor Test“ ist wohl kaum die Erwähnung Wert wenn man das auf Wiki so schlecht machen möchte. 1. nicht nötig, und 2. wer tatsächlich krank ist, leidet oder eine Diät durchziehen will oder muss – der gibt keine 40$ aus, sondern astronomische Summen im Vergleich 😉 Schlau sein – selber denken!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .