912 kg Marihuana und 510.000 US-Dollar

San Pedro de Paraná: Bei einer gemeinsamen Aktion paraguayischer, argentinischen und US-Antidrogenkräfte konnte man ein Netzwerk zerschlagen. Konfisziert wurde viel, verhaftet nur einer.

Die Operation begann gestern Morgen um 05:30 Uhr unter der Leitung der Staatsanwälte Elva Cáceres und Hugo Volpe etwa 25 km außerhalb des Zentrums der Stadt im Departement Itapúa.

Laut dem Anti-Drogensekretariat war da die mächtigste Struktur im Süden des Landes installiert, um Marihuana und Kokain mit Flugzeugen außer Landes zu schaffen. Diese Estancia, auf der alles stattfand wurde von den Brüdern Wilfrido Bareiro Vargas (38) und Rigoberto Bareiro Vargas (30) geleitet. Diese konnten entwichen. Es lag zudem schon aus der Vergangenheit ein Haftbefehl gegen beide vor.

Die Polizisten verfolgten Geländewagen, die später in Waldgebieten zurückgelassen wurden nach einem Feuergefecht. Auch Dutzende Soldaten fanden die Gebrüder nicht im Wald.

In den Fahrzeugen fand man jedoch 912 kg Marihuana. Ein Flugzeug, welches gerade im Begriff war auf der illegalen Piste zu landen, startete durch, als es der Pilot merkte, dass selbst Hubschrauber in der Umgebung waren. Der einzige Verhaftete ist Ever Vargas, der einen Tank Geländewagen fuhr, womit Flugzeuge befüllt werden. Tagtäglich sollen von hier um die drei Flüge weggegangen sein.

Im Inneren eines Hauses der Ranch fand man 510.000 US-Dollar, die nur ein Teil des Geldes sein sollen, was für einige der Frachten gezahlt wurde. Die Lieferungen gingen hauptsächlich nach Argentinien, Uruguay und Chile.

Wochenblatt / Abc Color / Senad

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.