Adoptieren Sie einen Baum

Asunción: Die Direktoren der Initiative “Eine ganze Lunge“ und einer Supermarktkette haben gestern in einem symbolischen Akt den letzten Baum gepflanzt im Rahmen der durchgeführten Kampagne “Adoptieren Sie einen Baum für eine bessere Zukunft“.

Insgesamt wurden 44.000 Setzlinge ausgebracht. Das Umweltprogramm stärkt das Image als “Grüne Hauptstadt Lateinamerikas“.

Die Abschlussveranstaltung fand am vergangenen Samstag an der Allee República Argentina und Facundo Machaín statt, dort befindet sich auch ein Supermarkt der Kette “Super Seis“. Dieser wird 48 Jungpflanzen an der Straße Mariscal López und Eusebia Ayala einsetzen.

Die Kampagne wurde vom gesamten Einzelhandel gesponsert. Organisatoren der Aktion waren Hugo Piccinini, Geschäftsführer im Umweltmanagement der Gemeinde, Carolina Caceres, Direktorin von “Eine ganze Lunge“ und Oscar Ferraro, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsabteilung der Einzelhandelsverbände.

Insgesamt gab die Supermarktkette 44.000 Setzlinge seit dem 19. Juni, dem Tag des Baumes, an die Kunden aus. Ferraro sagte, das Unternehmen wird auch weiterhin diese Kampagne fortführen, damit Asunción und andere Städte grüner werden, denn es ist wichtig, diese mit Sauerstoff zu versorgen.

Die Leiterin der Umweltorganisation, Carolina Caceres, berichtete, sie arbeiten mit mehr als 100 Baumschulen im Land zusammen, weitere haben sich schon gemeldet und wollen das Projekt unterstützen. Wir wollen Bäume spenden und die Besitzer sollen dann auch deren Pflege und Hege übernehmen, bis diese genug Kraft haben und alleine weiter wachsen.

Unsere Einrichtung spendet bis zu 100 Jungpflanzen ohne Kosten für die Grundbesitzer, die das Projekt unterstützen wollen, erklärte Caceres.

Piccinini sagte abschließend, diese Kampagne stärkt unsere Ernennung zur “Grünen Hauptstadt“ in Lateinamerika.

Quellen: ABC Color, Foto: A Todo Pulmon

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Adoptieren Sie einen Baum

  1. Und die Setzlinge immer schön unter den elektrischen Oberleitungen setzen, damit man später bei Regen und Sturmböen daran erinnert wird, dass Sie groß gewachsen sind. Eine grobe Unart der Menschen hier.

  2. Finde es eine gute Vorbildliche Sache! Etwas stört mich aber an Paraguays Politik und zwar die Frage warum Paraguay nicht am Klimagipfel in Lima teilnimmt in der Form das dort jetzt ein Beschluß gefasst wurde Wälder wieder hier in Latein-Amerika zu pflanzen Mexico pflanz den größten Teil und Alle zusammen pflanzen Bäume in der Fläche wie Großbritanien. Das nenn ich einen Erfolg . Hoffe das Wochenblatt berichtet noch über den Gipfel und geht mehr ins Detail.

  3. Ich habe in Paraguay in den letzten 14 Jahren ungefähr 10.000 Bäume gepflanzt. Klein und billig gekauft, rasch gesetzt, und dann enorm aufwändig gepflegt – man denke nur an das Wasser in den langen Trockenperioden, welches alle zwei bis drei Tage herangeschafft werden muss.
    Die Verluste sind hoch: schief gewachsen, gegenseitige Behinderung, Krankheiten, Ameisen inkl. die Blattschneidertruppe, eindringendes Vieh, und Klau!!!
    Alles in allem: wer Freude hat, dem empfehle ich es. Sonst aber eher nicht.

  4. “Eine ganze Lunge“ voll kann man auch von all den Schweinehunden haben, die ihren ganzen Müll dort fallen lassen, wo sie ihn auspacken (meist in ihrem Garten/Patio), ihn einmal in der Woche zusammenwischen und anzünden. Obwohl verboten ist die Polizei der Meinung, dass sie ihren Zahltag auch so bekommt. Also wird weiterhin jeden Abend Plastik, feuchten Laub, Bierbüchsen und Bierflaschen angezündet, da drei Stunden Grundschule täglich nicht ausreichen, um wissen zu können, dass es nichts schädlicheres gibt als Plastik zu verbrennen und das Alu, Blech und Glas, ebenso die Ratten im Vorgarten nicht verbrennen werden. Aber man hat 5 Euro Müllabfuhr gespart, damit kann man sich die Birne einen halben Abend lang vollmüllen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.