Alle können überleben

Melgarejo: In der kleinen Gemeinde, die nahe bei der Kolonie Independencia liegt, Departement Guairá, geschehen noch Zeichen und Wunder. Menschen sind nicht betroffen, aber sie trugen die Verantwortung für das Geschehen.

Wie es immer so im Leben ist steht irgendwann eine Feier an. Ob nun Geburtstag oder andere Events, dann werden meistens das Haus und die weiteren Utensilien gründlich geputzt. Die Gäste wollen ja ein angenehmes Ambiente vorfinden.

In diesem speziellen Fall wurde die Hausangestellte eingespannt. Sie putzte alle Gläser und das Geschirr für die kommende Feier. Nun wanderten alle Gefäße in die Spülmaschine, einige wurden aber auch per Hand gereinigt. Und nun kam, wie es kommen musste. Ein Glas, ganz hinten im Regal, zog die Aufmerksamkeit der Angestellten auf sich. Ein Salamander hatte es sich darin gemütlich gemacht, zwei kleine Eier befanden sich ebenfalls in dem Glas. Zum Glück lebte das kleine Reptil noch. Es wurde mit Wasser versorgt und an einen sicheren Ort verbracht. Dort dürften wohl die ersten Erfolge bald verzeichnet werden. Die Eier, wenn sie ausgebrütet sind, sorgen wohl für Nachwuchs.

Für den ein oder anderen eine sicherlich etwas “schwulstige“ Reportage. Aber in einem Land, in dem Motochorros, Entführungen, Überfälle, Mord und Totschlag an der Tagesordnung sind, eine etwas andere Berichterstattung, die ein gutes Ende nahm. Morgen schaut die Welt wieder anders aus. Bleiben Sie sicher.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Alle können überleben

  1. Danke für dieses etwas anderen Beitrag. Die Welt ist zunehmend geprägt von blankem Egoismus, jeder will über den anderen herrschen, auch in den eigenen Familien. Geistige Werte und Moral verlieren immer mehr an Bedeutung. Was zählt ist nur noch Vergnügungssucht, abartige Sexualität, Gewalt, auch in der Sprache, Gier und Macht. Die Nachrichten sind voll von Lug und Trug, Mord und Totschlag, der Ausbreitung von weltweitem Terrorismus. Die Sicherheit der Welt wird zunehmend fragiler, weil immer mehr machthungrige und verrückte Politiker an die Macht kommen. Dem haben auf der anderen Seite unfähige und naive Politiker nicht viel entgegen zu setzen. Nach Gott (nicht nach den Kirchen) fragt man schon gar nicht mehr und rühmt sich statt dessen eines Gott losen Lebens, genannt Atheismus, weil das für das eigene Gewissen scheinbar leichter ist und keine Grenzen steckt. Aber wie steht in der Bibel: „Irret euch nicht, Gott läßt sich nicht spotten“ Jeder bezahlt für das was er in seinem Leben getan oder unterlassen hat. Und so ist es gut, wenn die Redaktion hin und wieder einen solchen Beitrag leistet wie diesen. Die Menschen benötigen in all dieser Unordnung auch positive Nachrichten – denn die gibt es sicherlich, auch wenn nicht so auffallend wie die negativen Meldungen. Einen schönen Tag wünsche ich allen.

    1. Zum ersten Teil gebe ich dir voellig Recht, wir leben in einer schwierigen Zeit. Je mehr Menschen auf der Erde leben, desto mehr Konfliktpotenzial gibt es. Das kann wohl nur in ein Krieg muenden.
      Insbesondere aus der islamischen Welt sehe ich eine grosse Bedrohung, da diese sich wie verrueckt vermehren und wir, aus deren Sicht, Unglaeubige sind. Nur mit Geld sind die (noch) ruhigzustellen.

      Zum zweiten Teil: Wenn Menschen an einen Gott glauben, der ihnen Kraft gibt in schlechten Zeiten, finde ich das wunderbar. Ich bin katholisch getauft und besuche gelegentlich den Gottesdienst. Aber einige Sachen sehe ich mittlerweile sehr kritisch.
      Ein Kirchenoberhaupt, der moechte, dass Kriminelle begnadigt werden und die ilegale Migration nach Europa gutheisst, hat fuer mich nicht alle Latten im Zaun, handelt fernab von der Realitaet und denkt nicht an die Folgen.
      Pfarrer, die sich an Kindern vergehen, gehoeren in den Knast und nicht an den Altar.
      Selbsternannte Glaeubige, die Wasser predigen und Wein trinken. Hier im speziellen die weitreichende Heuchelei in Paraguay. Leute, die sich einem Glauben bekennen und einem Papst zujubeln, aber selber unchristlich handeln (Eigene Taschen vollstopfen, nicht an die Beduerftigen denken, Betrug von Leuten oder auch Betrug in der Ehe)

      Insofern tendiere ich wirklich, dass jeder selber auf seinem Wege das Glueck suchen sollte, ob mit oder ohne Gott.

      1. Es gibt keine einzige Religion die irgend etwas mit irgend einem Gott zu tun hat. Allein die Bibel – ich habe sie selbst zweimal gelesen, wer hat das schon – ist voller Widersprüche, Irrtümer und Fehler. Insgesamt wurden derer mehr als 150.000 identifiziert. Ipso ergo, wie kann man annehmen, dass so eine Schrift die Grundlage eines Glaubens oder gar das „Wort Gottes“ sein könnte? Die Bibel hat einen gewissen historischen Wert, mehr nicht, und diesen auch mit Einschränkungen, denn viele, viele Leute schrieben sie. Auf dem Konzil von Nicäa entschieden einige hundert „Würdenträger, die aus allen Ecken und Enden des Kaiser Konstantin I angereist kamen, mit ihren Freudenmädchen und Helfern. Diese entschieden – natürlich von Gotte inspiriert – welche texte in die Bibel aufgenommen wurden und welche nicht. Die verworfenen texte gelten heute als die Apokryphen. Welch ein Schwachsinn!
        Mit den anderen Religionen verhält es sich nicht anders. Mir ist aufgefallen, dass ausnahmslos alle Religionen, selbst der Buddhismus, die Frau diskriminiert. Welche Schande! Selbst der heutige Papst hat sich bereits abfällig über die Frauen geäußert. Vor längerer Zeit fragte ich einen hiesigen Pfarrer, wieso es so viele unterschiedliche Bibeln gibt, wie es sein könnte, dass die Christen die King James Bibel hätten, die Elberfelder Bibel, die Luther-Bibel usw. Die Frage ließ er mit offenem Mund unbeantwortet. Also Leute: bitte nachdenken und nicht nachplappern wie die Heiden!!!

        1. Entschuldigung, das ist kompletter Schwachsinn! Wer voreingenommen die Bibel liest, wird sie auch dann nicht verstehen, wenn er sie 1000x liest. Und daß in der Bibel 150.000 „Widersprüche, Irrtümer und Fehler“ stehen sollen höre ich heute zum ersten mal. Das ist eine Behauptung, die einfach ohne Beweisführung in den Raum gestellt wird (wie so manche lächerliche Verschwörungstheorie) von Menschen die nun wirklich nach eigenem Bekunden mit Gott nichts am Hut haben aber angeblich sich mit der Bibel auskennen. Im übrigen ihr gutes Recht. Aber sie sollten darauf achten, keinen Unsinn zu verbreiten um Christen wegen ihres Glaubens an Gott in erbärmlicher Weise lächerlich zu machen. Auch daß es unterschiedliche Bibeln gäbe zeugt davon, daß Sie wirklich keine Ahnung von dem haben, was sie hier schreiben. Es gibt keine unterschiedlichen Bibeln! Es gibt höchstens unterschiedliche Auslegungen von Bibeltexten, was aber keinesfalls gravierend ist und sich gegenseitig nicht widerspricht. Im übrigen ist vieles was die Kirchen und Pfarrer verbreiten grundsätzlich anhand der Bibel zu überprüfen, denn die Bibel ist das Fundament aller Christen. .Die Kirchen mißbrauchen tatsächlich seit Jahrhunderten den Glauben für Machtzwecke, das ist ja hinreichend bekannt. Doch das stellt nicht den christlichen Glauben als solches in Frage, sondern eher die Kirchen und ihr Personal. Ich kenne keinen wirklich gläubigen Christen, der Andersgläubige oder Atheisten verachten oder lächerlich machen würde – wohl aber Andersgläubige (z.B. Muslime) und Atheisten die meinen, jede unpassende Gelegenheit nutzen zu müssen, sich über Christen und ihren Glauben an Gott in abfälliger Weise äußern zu müssen und sich gleichzeitig rühmen „bekennender Atheist zu sein. Wenn sie sich danach besser fühlen, nur zu. Einen wirklichen Christen wird das ohnehin nicht erschüttern.

          1. morbus ignorantia

            Selbstverständlich gibt es dafür Beweise. Eben 150.000. Die Bibel ist ein Schwachsinn wie jedes andere „heilige“ Buch. Mit Voreingenommenheit hat dies absolut nichts zu tun. Wo kommen die kommentierten Beweise her? Beispielsweise von Wissenschaftlern, die an deutschen Universitäten lehrten und lernten. Ansonsten will ich mich nicht weiter äußern. Sondern ich wiederhole den Ausspruch des Physikers Karl-Friedrich von Weizsäcker, der gefragt wurde, was für ihn das Schlimmste sei, antwortete: mich mit dummen Menschen unterhalten zu müssen. Ansonsten: Errare humanum est, sed in errare perserverare diabolicum.
            Noch besser: Stultorum infinitus est numerus. Odr nach Einstein: zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Dummheit der Menschen.

          2. Wie Don Quichotte „kämpft“ hier ein leichtgläubiger, unlogisch argumentierender Volksschulabsolvent als kleiner Gernegroß gegen die Wissenschaften. Archäologen, Linguisten, Historiker, Philosophen, Religionswissenschaftler und andere kommen zu dem gleichen Ergebnis: die Bibel ist Schrott, genau wie der „heilige“ Koran, die Bhagavat-Ghita und andere religionsstifende Schriften. Was haben wissenschaftliche Ergebnisse, also Tatsachen, mit Verschwörungstheorien zu tun? Nichts.

          3. ganz bestimmt nicht, Da hast du recht Manni. (bezieht sich auf deinen letzten Satz). Alles gut geschrieben!

        2. Wie kann man sich das antun diesen Schwachsinn gleich zweimal zu lesen? Null Beweise für eine jemaligen Existenz vom Superfritz und mir unterstellen, ich sei ein böser Mensch, mit einer beachtenswerten Frechheit, sie seien die besseren Menschen, im Glauben, Superfritz habe nichts besseres zu tun als zu schauen, was sie tun und was sie nicht tun. Zu jedem Theama eine Antwort parat, es steht ja schon im alten Schinken, nur hatte man damals noch keine Worte dafür. Wenigstens freue ich mich täglich wie sich die Sonne um die Erde dreht.

  2. Melgarejo ist die Hauptstadt von Independencia. Independencia als Gemeinde hat Stadtrechte und wird von Melgarejo aus „regiert“. Schwülstige Reportage trifft es nicht ganz , wohl ehr unrecherchiert.
    @Manni: Am Schluss ihres Kommentars haben sie „Amen“ vergeßen.

  3. Salamander gibt es in Paraguay nicht, sind auch Amphibien und keine Reptilien. Das Bild zeigt einen Hausgecko, Hemidactylus mabouia. Vielleicht wird hier Salamander verwendet, weil in Spanien Geckos als Salamanquesas bezeichnet werden.

  4. Paraguayo: das kann einen wirklichen Christen nicht erschüttern. . So argumentieren alle, die am religiösen Wahn leiden, ganz gleich,welcher Religion sie angehören, ob Chrfisten, Musels, Hindus, Buddhisten, Faris, Zeugen-Jehovas, Mormonen und so weiter. Weltweit sind 40.000 Religionen bekannt. Alle glauben, sie hätten die Wahrheit gepachtet. Amen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.