Alles nur eine Verwechslung?

Encarnación: Vergangen Woche wurde Fredy Ayala verhaftet, weil gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Seine Familie hingegen schiebt die Schuld den Behörden zu. Entweder hat jemand seine Identität gestohlen oder es gibt zwei Männer mit dem gleichen Namen.

Seit dem vergangenen Donnerstag ist Fredy Alberto Ayala González (30) hinter Gittern, mittlerweile sogar nach Presidente Franco überstellt, wo eine Richterin einen Haftbefehl ausgestellt hatte, weil er angeblich seinen Cousin getötet hat. Die Familienmitglieder wollen nun demonstrieren, da Fredy Ayala zum Tatzeitpunkt bei der Müllabfuhr in Encarnación tätig war und angeblich nie aus dem Departement Itapúa herauskam. Entweder jemand nutzt seine Identität oder es gibt einen zweiten Mann mit seinem Namen und Alter.

Fredy Ayala beantragte am vergangenen Donnerstag einen Meldenachweis auf dem Kommissariat 40 im Stadtteil San Isidro, als ihn die Uniformierten darüber informierten, dass er über Nacht bleiben muss, da ein Haftbefehl gegen ihn vorliegt.

Am morgigen Dienstag soll vor dem Kommissariat eine Demonstartion stattfinden, auch wenn der Betreffende schon nicht mehr da ist. Am heutigen Montag musste dieser schon seine Aussage in Presidente Franco abgeben.

Ohne selbst finanzielle Probleme zu haben, wurde er auch schon bei Informconf aktenkundig. Anscheinend kaufte jemand in seinem Namen Haushaltsgeräte ohne sie zu zahlen. Dies zeigte Ayala an aber bei der Staatsanwaltschaft verschwand die Akte auf mysteriöse Weise.

Wochenblatt / Itapúa Noticias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Alles nur eine Verwechslung?

  1. Asynchroner Transfer Modus

    Antworten

    Jemand hat seine Identität gestohlen, oh Fuchs, so gib sie wieder her. Es gibt also zwei Männer mit dem gleichen Namen in Paraguay. Das bringt die Unique-ID der Einwohner-MS-Access-Datenbank aber etwas durcheinander. Hoffentlich bringt kein José Gimenez jemanden um, sonst bin ich aber dran.

  2. Es ist alles möglich, Ayalas gibt es viele,für etwas Geld bekommt man alles.
    Es lässt sich doch feststellen wo der Mann,es gibt Arbeitszeiten, Zeugen usw.
    nur jetzt setzt er und das kann eine lange Zeit sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.