“Als gäbe es zum Kredit ein Seil dazu“

Asunción: Das neue Insolvenzgesetz, was zu 100 Prozent den Unternehmern hilft, die Waren oder Dienstleistungen auf Raten anbieten würde neue Fakten schaffen, wenn es beschlossen werden sollte.

Zu Zeiten einer umfangreichen Wirtschaftskrise ist ein Gesetzesentwurf zur Insolvenz, der von der Regierung stammt, im Senat schon gebilligt wurde und nun nur noch im Abgeordnetenhaus abgenickt werden muss, ein großes Druckmittel.

Unternehmen können damit nach zwei unbezahlten Raten die Insolvenz der Person oder des Unternehmens vor Gericht beantragen und alle Besitztümer versteigern lassen, um ihre Auslagen zurückzubekommen. Der säumige Kreditnehmer ist nach 70 Tagen vollkommen dem Unternehmer ausgeliefert und muss obwohl er seine Raten nicht zahlen kann, sich noch vor Gericht von einem Anwalt vertreten lassen, der wiederum Geld kostet. Er muss dann mit all seinem Eigentum haften.

Es kommt einem so vor, als wurden erst alle Einwohner des Landes über Jahre an Ratenzahlung herangeführt, um sie nun nacheinander enteignen zu können. Besonders betroffen sind kleine und mittlere Unternehmer, die nach sechs Monaten Corona eventuell nicht so in der läge sind ihre Kredite zu bedienen, wie sie es bisher waren.

Der Gesetz mit 300 Artikeln muss noch im November behandelt und abgeändert werden, da es ansonsten automatisch gebilligt wird. Ein Sprecher des Verbraucherschutzes erklärte, dass es ab dem Zeitpunkt der Inkraftsetzung nun zum Kredit ein Seil dazu geben würde.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu ““Als gäbe es zum Kredit ein Seil dazu“

  1. War doch absehbar, dass es kommen wird. Die Großen werden die Kleinen fressen. Ist Teil des WEF Plan. Wer heute in irgend einer Weise Schulden hat, egal wo auf diesem Planeten, sollte schauen, dass er diese eliminiert. Das ganze Währungssystem wird uns um die Ohren fliegen. Selbstverständlich wird es nur die Unter- und Mittelschicht treffen.
    Das auf Pump kaufen haben sie hier schön von den Amis abgekupfert und die negativen Effekte auf die Volkswirtschaft gleich mit. Der durchschnittliche Amerikaner hat genauso wenig auf der hohen Kante wie der Südamerikaner. Nämlich fast nix.
    Dann noch die massiven Arbeitsplatzverlust und die vielen Kredite die dadurch nicht mehr bedient werden können…das wird Ärger geben..
    Über dieses Gesetz sollten die Oberkorrupties noch einmal nachdenken.

  2. Wo ist das Problem? Ist auf der ganzen Welt so. Wer einen Kredit aufnimmt, muß ihn auch ordentlich zurück bezahlen. Wer das nicht kann oder vorsätzlich nicht will, muß die Folgen dafür tragen. Ich weiß jedoch, daß gerade in PY ein hoher Prozentsatz der Menschen sich Dinge anschafft mit der Absicht, den Kredit nicht in voller Gänze zurück bezahlen zu wollen. Das ging in der Vergangenheit auch meistens „gut“. Nun ist möglicherweise Schluß mit einer solchen kriminellen Moral und schon wird Protest laut.

  3. Es wurde gerade vorhin veröffentlicht, dass der Antrag für das Gesetz abgelehnt wurde. Ich bin wirklich froh darüber. Ja, es sollte nicht ungestraft bleiben, wenn man sich nicht an die Verträge hält, aber vor allem in der Pandemie jetzt, würde dieses Gesetz vielen, aber wirklich sehr vielen, den Kopf kosten.

    1. Gut und schön. Aber was ist, wenn diese „Pandemie“ noch Jahre dauern wird? Dann kommen so ganz nebenbei die ganzen betrügerischen Schuldner ungeschoren davon? Niemand wurde und wird gezwungen auf Pump einzukaufen. Jeder kennt die Bedingungen einer Kreditaufnahme. Da muß man nicht über die „bösen Eliten“ oder sonstigen Kreditgebern her ziehen. Doch wer kommt dann für die in Not geratenen Gläubiger auf, wie Firmen oder auch Banken. Möchte nur mal denjenigen sehen, der am Ende für andere blechen muß, bei einer Bank evtl. die Bankkunden, die ihre Spareinlagen deshalb verlieren. Das ist lediglich die Logik von Ganoven, die dem Opfer stets die Schuld geben, anstatt bei sich anzufangen. Wenn wegen Corona Härten entstehen, steht das auf einem anderen Papier. Dann soll der Staat den unschuldig in Kreditverzug geratenen Schuldnern einen Zuschuß gewähren. Anders kann das nicht funktionieren, wenn nicht die gesamte Wirtschaft den Bach runter gehen soll.

      1. Ungeschoren kommt so oder so keiner davon. Wer 90 Tage am Stück seine Schulden nicht bezahlt wird in eine Datenbank eingetragen. Bist du da drinnen, kannst du nichts mehr auf Raten kaufen und auch keinen Kredit mehr beantragen. Das ist erst wieder möglich, wenn du alles zurückgezahlt hast oder wenn du Insolvenz anmeldest und dann eben die Jahre vergangen sind. Aus der Datenbank kommst du trotzdem nicht mehr ganz raus. Man sieht, dass du alles abbezahlt hast oder eben Insolvenz angemeldet hast, aber es wird trotzdem nie mehr so leicht werden, etwas auf Raten zu kaufen oder einen Kredit aufzunehmen, wie davor.

        1. warum sollte wer in Paraguay ( außer Paraguayer, denn die sind einfach intelligent) etwas auf Raten kaufen, oder einen Kredit aufnehmen? Da macht es mehr Spaß das Geld zu verbrennen.

          1. Weil es die Umstände verlangen. Ich kaufe aus Prinzip auch nichts, was ich mir nicht sofort leisten kann; und um Kredite mache ich auch einen großen Bogen.
            Würde jetzt aber bspw. mein Laptop den Geist aufgeben, dann würde ich derzeit um einen Kauf auf Raten nicht drum rumkommen. Ohne funktionierenden Laptop könnte ich nämlich nicht meiner Arbeit nachgehen und verdiene somit auch kein Geld, um mir einen neuen zu kaufen.
            Mein Mann (der übrigens Paraguayer ist) haltet von Krediten und Ratenzahlungen ebenfalls nichts. Er hat trotzdem Raten und Kredite abzubezahlen. Bei ihm waren es ebenfalls die Umstände. Sein Motorrad ging kaputt und er hatte stets einen weiten Weg zur Arbeit. Ohne Motorrad kam er nicht zur Arbeit, und nein, man kauft sich dann kein Fahrrad und radelt hier im Sommer teilweise knapp 100 km am Tag, um zur Arbeit zu kommen. Er musste sich also ein Motorrad auf Raten kaufen. Das war in der damaligen Situation auch gar kein Problem; er hatte auf der Arbeit genug verdient. Nur gerade, wenn man so etwas macht, kommen die Regeln der universellen Schweinerei zur Geltung. Dann hast du einen Motorradunfall (nicht selbst verschuldet), kannst nicht arbeiten, bekommst kein Geld, verlierst womöglich deinen Job, hast noch länger kein Geld, musst aber die Raten zurückzahlen. Klar nimmt man dann einen Kredit auf, denn Leben muss man schließlich auch von etwas, nur Luft macht einen nicht satt.
            Jeder kann in Situationen kommen, in denen er um die Aufnahme eines Kredites nicht drum rumkommt. Nicht jeder hat Familie oder Freunde, die einem da helfen können/wollen. Ich finde es auch nicht verwerflich, wenn man in so einer Situation steckt. Es ist meiner Meinung nach nur wichtig, dass man da auch wirklich wieder rauskommen will. Das heißt: In manchen Dingen zurückstecken und die Raten bzw. den Kredit schnell abbezahlen und trotzdem so wirtschaften, dass man finanziell wieder gut steht.

  4. Man bedenke auch die Kredite, die der Staat aufgenommen hat und nicht zurück zahlen kann, weil zu viele Amigos vorhanden, zu große Taschen und zu wenig funktionierende Industrie. Den kleinen noch mehr beuteln geht nicht mehr. Das haben die Idioten scheinbar geschnallt, das die nur vom Mittelstand leben und nicht von eigener Steuerzahlung oder gar von eigener Arbeit gut leben können.

  5. @Eulenspiegel
    viele Unternehmer und auch Privatkunden konnten bisher die Kredite problemlos ab- und zurückbezahlen.
    Hätten SIE mit einem Lockdown aufgrund eines Erkältungsvirus gerechnet, bei dem sie die REGIERUNG zwingt, ihr Unternehmen zu schliessen, so daß sie keinerlei Einkünfte mehr haben?
    Sicher nicht!
    Natürlich gab es schon immer Menschen, die sich völlig verschuldeten und mehr Kredit aufnahmen, als sie zurückbezahlen konnten.
    Aber das war eher eine Minderheit.
    Aber die Mehrzahl der Klein- und Mittelständler wurden in diesem Fall durch das kriminelle Verhalten der Regierungen vorsätzlich ruiniert.

  6. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    @Jelly
    Elektronikgeraete koennen in Paraguay etwas billiger sein als beim online Handel amazon/eBay aber nur ganz geringfuegig. Das liegt daran dass die Importeure die Sachen per Schiff bringen und zwar in Mengen.
    Das Problem ist nur dass das dann auch relativ veraltete Technologie ist die fuer den analogen Affensepperl vom Lande eine helle freude ist aber eben nur deshalb weil der Landmensch weitgehend analog ist und von nichts ne Ahnung hat.
    Denn meist kommen die Container ja mit 3 Monaten verzug an und es dauert dann etwa 1 Jahr bis die Dinger im Einzelhandel landen. So manches defekte Geraet wird dann verkauft und wiederverkauft gibt es nervige Kunden die die Sache nicht auf sich sitzen lassen wollen.
    Zudem werden oft Geraete „umverwandelt“. Ich kaufte mir letzt einen Rundfunkempfaenger der unter dem Batteriefach einen Schalter hat der wohl vom Importeur „suspendiert“ wurde. Da ist wohl eine Charge chinesischer Muell aufgekauft worden der fuer 110 Volt Laender bestimmt war und ein avivado packte die Gelegenheit beim Schopfe das als Wundertechnik nach Paraguay zu bringen. Natuerlich muessen die Dinger an hiesige Verhaeltnisse angepasst sein und so wurde wohl jedes Geraet aufgeschraubt (zu sehen an dem verkratzten Plastik) und dessen Elektrik ueberbrueckt. Das ist typisch paraguayischer Einzelhandel.
    So kaufte ich mir einen PC Dez 2019 neu fuer weit weniger Geld als beim Einzelhandel und dessen technische Spezifikationen ich so nirgends im Einzelhandel fand. Die Garantie ein Neugeraet zu bekommen ist das wert anstatt Gefahr zu laufen ein weitergereichtes defektes Produkt zu erhalten. Die Haendler wissen in etwa welcher Kunde protestieren wird und welcher nicht.
    Ich hab zu dem PC den alten Laptop als Redundanz (2011 Geraet das aber noch gut laeuft und damals top Spezifikationen hatte) und dann noch als Reserve einen Reiselaptop von 11.5″ von 2015 der auch top laeuft. Von 2009 habe ich noch einen Toshiba laptop der eigentlich als Arbeitsgeraet fungiert. Ein Sony Geraet (etwa Baujahr 2002) gab leider mittlerweile den Geist auf.
    Zu laptops rate ich nicht sehr denn die sind nicht sehr reparierbar sondern geht ueber zu Tisch PC mit eigenstaendigem Turm und Monitor sowie Tastatur und Maus. Da kann man Teile auswechseln und muss nicht alles wegschmeissen wenn was kaputt geht. Zumindest ich schaff mir nie mehr einen laptop.
    Die unbezahlten Raten der Kunden bezahlen alle anderen Kunden zusammen mittels hoehere Preise. Deswegen sind die Preise in Paraguay vom relativ billigen und veraltetem Elektroschrott auch so hoch – man bekommt wenig Technik fuer sehr viel Geld. Wo man bei Amazon viel Technik fuer dasselbe Geld bekommt so dass die Geraete mindestens fuer 10 Jahre mit dem lokalen Angebot im Einzelhandel mithalten koennen.
    Im Einzelhandel findet man heute noch haeufig und meist 4 GB RAM und Duo Core Prozessoren in den Geraeten wo mein 2011er von amazon damals schon 8 GB RAM aufwies und einen Quad Core Prozessor drinnen hatte (was Gigantisches fuer damals).
    Das ist weil der Paraguayer eher danach schaut wies ausschaut anstatt nach den internen Komponenten zu schauen. Und dabei ist das rausnehmen von hochwertigen Teilen und das ersetzen durch billige Teile nicht unbekannt. Z.B. ein laptop kam mit ner SSD und wird mit ner HDD verkauft wo die SSD dann als Neuteil verscherbelt wird.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.