An Dreistigkeit kaum zu überbieten

Asunción: Kirchen und ein Gottesdienst dienen zur inneren Einkehr. Jedoch auch hier ist man vor Dieben nicht mehr sicher. Zum Glück gibt es Überwachungskameras.

Eine 22-Jährige wurde jetzt verhaftet. Sie soll ein Handy während dem Gottesdienst in der Kirche Perpetuo Socorro gestohlen haben. Das Gotteshaus liegt im Stadtviertel Obrero.

Es gab schon des Öfteren Diebstähle in der Kirche. Das berichteten mehrere Gemeindemitglieder. Dank den Bildern aus der Überwachungskamera wurde Marta Gimenez heute festgenommen.

Auf den Bildern der Kamera sieht man deutlich, wie die Täterin fromm betet und dabei das Handy von der vor ihr knienden Person stiehlt. Das Opfer bemerkt den Vorfall gar nicht. Das Smartphone verschwindet im BH der Diebin und sie geht ruhig, wohl mit einer Komplizin, aus der Kirche. Vorher wird sogar noch ein Kreuzzeichen gemacht. Bisher konnte das gestohlene Handy noch nicht gefunden werden.

Wochenblatt / Ultima Hora /ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “An Dreistigkeit kaum zu überbieten

  1. Wenn die Paraguayer schon Gesetze nicht achten, ist es bei weitem zu viel verlangt, dass sie auch noch die zehn Gebote achten.
    Aber wenn sie einmal im Jahr nach Caacupe pilgern, werden die Suenden ja eh wieder reingewaschen, da kann man im Gottesdienst auch Handys klauen. Bloed nur, wenn eine Ueberwachungskamera das filmt.

    1. Ohne diese Schandtat gutheissen zu wollen, meinen Sie mit „Wenn die Paraguayer schon Gesetze nicht achten“ alle 7 millionen Paraguayer Philipp?

  2. Ob sie die 10.Gebote kennt oder nicht, ist wirklich Wurst
    Wer in der Kirche klaut, in der Gemeinschaft der Gläubigen, den sollen gerade die Hände abfaulen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.