ANDE sieht “wesentliche Verbesserungen“ in 12 Monaten

Asunción: Ing. Andrés Ramírez, Leiter für den Vertrieb der ANDE, schätzte, dass der Elektrizitätsdienst “wesentliche Verbesserungen“ innerhalb von 12 Monaten registrieren werde.

Auf die Frage, was von dem staatlichen Stromversorger ANDE für den Sommer 2019-20 erwartet werden könne, antwortete Ramírez, dass die Modernisierungen innerhalb eines Jahres “kategorisch“ sein werden und die ANDE “aggressiv“ an allen Fronten arbeite, um kurzfristig die Energieversorgung schon zu verbessern.

In einem Punkt heißt es, dass bereits Wartungsarbeiten in verschiedenen Bereichen erfolgen, wie Leitungen reinigen und freischneiden, Transformatoren hinzufügen usw. „Mit anderen Worten, wir haben einen ausgeklügelten Plan und ich bin mir sicher, dass sich dies alles in wichtigen Verbesserungen niederschlagen wird, die sich im Laufe der Monate bemerkbar machen werden“, sagte Ramírez.

Er fügte hinzu, dass die Ausschreibungen für den Austausch blanker Leitungen für geschützte abgeschlossen seien und nun die Verträge für die berechtigten Unternehmen ausgehändigt werden. Innerhalb von drei bis vier Jahren soll dann die Umrüstung abgeschlossen sein, das heißt, bereits gegen Ende dieser Regierungsperiode von Mario Abdo Benítez.

Ramirez betonte weiter, dass zurzeit auch Transformatoren “massiv“ installiert werden. „Dies ist eine sehr tiefgreifende Reform und eine sehr interessante Arbeit, die gerade durchgeführt wird“, sagte er.

Offiziellen Angaben zufolge hat die staatliche Einrichtung mit der Umsetzung eines Verstärkungsprojekts im Vertriebssystems begonnen, bei dem blanke Leitungen durch isolierte im Bereich der Mittel- und Niederspannung ersetzt werden, das für 110 Millionen US-Dollar vergeben wurde.

Das ANDE hat jedoch gewarnt, dass es sich um ein “langsames Projekt“ handelt, denn für den Austausch blanker Drähte muss die Versorgung langsam und sequentiell unterbrochen werden, um nicht alle Benutzer stromlos zu lassen.

Die Techniker der Entität versichern, dass die Umrüstung zu einer Erhöhung der Versorgungsqualität führe, indem eine geringere Anzahl von Ausfällen erfolge (die sich nach Schätzungen auf 70% verringern) und auch zu kürzeren Unterbrechungen führen werde. Neue Leitungen können auch den Überlastungen besser standhalten, wenn man bedenkt, dass der Prozess auch den Austausch von Transformatoren beinhaltet.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “ANDE sieht “wesentliche Verbesserungen“ in 12 Monaten

  1. ANDE hat schon viel versprochen und nur wenig davon umgesetzt. Nur naive Gemüter glauben noch den Worten dieser unfähigen Sprücheklopfer. Sie sollen weniger reden und dafür mehr handeln!

  2. Ja das seh ich vor meiner Haustür, wo seit 25 Jahren über den 3 Leitungen kein Blitzschutz montiert ist und es immer wieder brachial einschlägt. Da muss die Ande jedesmal anrücken zur Reparatur, mir grillts den Trafo und ich sag denen jedesmal dass da der Blitzschutz fehlt, ernte aber nur Schulterzucken!

    1. Sobald ein Besserwisseralemane oder Besserwissermitteleuropäer kommt, ist bei denen eh immer Feierabend. Allerdings ist bei denen jeder Alemane ein Besserwisser – ging nicht gegen dich. Ich habe es auch schon zu hören bekommen, weil ich so dreist war, eine abgerissene Leitung zu melden.
      Übrigens – in meiner Nachbarschaft lebt der Sohn eines Senators und vorgestern riß eine Leitung direkt vor seiner Tür. Es dauerte 20 Minuten und ANDE war da und hat alles repariert…. Das wäre allerdings überall auf der Erde so 🙁

  3. Es ist die Mentalität auch wenn ich mich jetzt in Gefahr begebe als Rassist bezeichnet zu werden. Wenn man das nicht will, dann darf man gar nicht nach Paraguay oder ähnlich gestrickte Länder auswandern und noch weniger dürfte man diese Menschen als Fachkräfte bezeichnen und ihnen im eigenen Land die Tür aufhalten oder noch Werbung machen, dass sie kommen. Wo diese Logik angewandt wird, ist uns ja bekannt. Im Zuge der heutigen Globalisierung kam es aber eben dazu, vor allem weil der Wähler nie reagierte. Die meisten sidn also der Meinung, dass man aus Schildkörten 100 Meter Läufer machen kann. Ich weiss, das das nicht geht und bin daher sicher, dass Privatisierungen hier nichts nutzen, dann crasht es dauernd und aufgrund der open Border Meinung wird es auch in der ersten Welt immer häufiger so werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.