Anrufe bei der Polizei finden kein Gehör

Asunción: Anwohner auf der Mariscal López kritisieren die totale Faulheit der Stadtverwaltung von Asunción. Insbesondere Anrufe bei der PMT verhallen im Nichts.

Der Grund für die Beschwerden einer Vielzahl von Bürgern ist das Nichteinhalten von Verkehrsregeln vieler Autofahrer auf der Mariscal López. Vor allem geht es um das Nichteinhalten des Parkverbots.

Mittlerweile, wahrscheinlich auch wegen den Weihnachtseinkäufen, ist es eine Konstante geworden, dass Autofahrer immer noch nicht Plätze respektieren, die im Mikrozentrum von Asunción nicht zum Parken genutzt werden dürfen.

Eligio Cabrera ist ein betroffener Bürger von dieser Situation. Er hat ein Ladengeschäft an der Mariscal López zwischen den Straßen Tacary und Antequera.

Cabrera sagte, “dass er es leid hat, von den zuständigen Behörden ignoriert zu werden. Wenn ich bei der Stadtverwaltung anrufe wird mir gesagt, dass ihnen egal sei was der Steuerzahler denke“.

Cabrera beschwert sich hauptsächlich über die städtische Verkehrspolizei (PMT). Mehr als zehn Mal hat er dort angerufen und sich über Falschparker beschwert, die trotz der Verbote frühmorgens ihre Autos verbotswidrige abstellen und so seinen Geschäftsbetrieb beeinträchtigen. Vor allem Waren können deshalb nur schwierig angeliefert werden.

Der Direktor von der PMT, Óscar Leguizamón, sagte, dass er Kenntnis über die Beschwerden von Cabrera habe. Jedoch sei ein Eingreifen schwierig aufgrund der geringen Zahl von Abschleppfahrzeugen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Anrufe bei der Polizei finden kein Gehör

  1. Ich frage mich auch immer, welchen Teil von „Parken verboten“ die Paraguayer von Roque Alonso nicht verstanden haben. Vermutlich bedeutet das Schild schlicht und einfach: Stellst dein Auto ab und drückst den Pannen-Schalter.
    Die Nationalpolizei darf eh keine Verkehrskontrollen machen, die Straßenpolizei Caminera darf eh nur Kontrollen auf Nationalstraßen tätigen und die Stadtpolizei kann mangels Fahrzeugen eh nur im Umkreis von 5m um das Munispalidaden-Häuschen nach dem Rechten schauen.
    Aber für echte, kostenlose Kunst für die Wände von Zuhause taugen die Schilder echt was.

  2. Wenn parken verboten für den Buss nicht gilt, dessen einzig zwei offiziellen Paradas Paraguay mitten im Kreisel gebaut wurden, dann müsste es auch für den Rest der Verkehrsteilnehmer nicht gelten, im Straßenverkehr sind alle, ob Buss, PKW oder LKW gleichwertig zu behandeln.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.