Anscheinend auch Gold und Diamanten gestohlen

Ciudad del Este: Immer noch gibt es Zweifel wie viel Bargeld den Täter bei dem Mega Raub in Ciudad del Este in die Hände fiel. Heute soll dazu endlich eine genaue Erklärung abgegeben werden.

Die Direktoren von Prosegur gehen davon aus, dass “nicht mehr als acht Millionen US Dollar gestohlen wurden“.

Nun aber berichteten mehrere Medien, auch Gold und Diamanten seien in den Tresorräumen der Geldtransportfirma gelagert worden. Staatsanwalt Marcelo Saldivar erklärte, die Beute läge in dem Bereich zwischen acht und 11 Millionen USD. Er bestätigte, dass heute ein genauer Bericht über die Menge erfolgen soll.

„Die Informationen aus anderen Quellen kommen zu weiteren Thesen. In den Tresorräumen sind ebenfalls Diamanten und Goldbarren gelagert worden. Sie sollen den Tätern ebenfalls in die Hände gefallen sein“, sagte der Journalist Carlos Báez gegenüber dem Radiosender Monumental.

Schon 2014 war Progesur in Ciudad del Este beinahe zum Ziel von Räubern geworden. Unbekannte Täter legten Tunnel in dem Bereich des Unternehmens an. Die Polizei konnte aber den Raubversuch noch rechtzeitig vereiteln.

Quelle: Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Anscheinend auch Gold und Diamanten gestohlen

  1. Tresorräume sind für das Reinigungsinstitut Prosegur Räume mit einer Wanddicke von 20cm (inkl. Verputz) aus harten Hohlziegeln in denen Tresore stehen. Doch die Windows- and Floormanager der Prosegur sind ganz schlaue Manager und verfrachten die Tresore in den 2. Stock, wo sie kein Räuber vermuten würde. Eine knappe Woche nach dem Überfall können sie den Schaden immer noch nicht beziffern, weil die Räuber anscheinend auch sämtliche Rechnungsbücher, Eimer und Besen mitgenommen haben. Arme Prosugur, wie sollen die Angestellten ohne Rechnungsbücher, Eimer und Besen nur ihr angestammte Profession weiterhin ausführen?

  2. Das ist die eine Seite was erklärt wird,die Beute läge in dem Bereich zwischen acht und 11 Millionen USD.
    Böse Zungen sprechen noch von Schwarzgeld was dort gebunkert gewesen sein soll.
    Das hat die PCC freundlicher Weise zusammen mit den Büchern gleich mit entsorgt,

  3. ganz schön silly das Ganze; wenn es so sein sollte sei die Frage erlaubt, wo kommt das Gold und die Diamanten her, und wo sollten sie hin? Das gleiche mit den Dollars, würde mich nicht wundern, wenn hier einiges an Schwarzgeldern verschwunden ist. Mal sehen, wieviel die brasilianische Polizei sicherstellen kann. Die Policia Paraguayo hat sich ja schon wieder hingelegt….

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.