Argentinischer Schmuggelkäse konfisziert

Fernando de la Mora: Am heutigen Morgen wurden zwischen 8.000 und 10.000 kg Käse sichergestellt, der höchstwahrscheinlich aus Argentinien nach Paraguay geschmuggelt wurde. In einem Gebäude an den Straßen Yatayty Corá und Fortín Toledo war ein Käsehandel in Betrieb, der nur ausländische Marken vertrieb, ohne jegliche Dokumente darüber. Außerdem fand man Maschinen und Aufkleber die das Herstellungs- und Verfallsdatum verändern sollten.

In dem Geschäftslokal gab es zwei Kühlkammern. Nichtsdestotrotz ist nicht sicher, ob beim Transport des Käses die Kühlkette eingehalten wurde. Die beschlagnahmten Produkte sind von den Marken El Federal, Santa Clara, Spalen und Sabor Crimea. Die Geschmacksrichtungen waren von Gouda über Mozzarella bis hin zu sardinischer Machart.

Die Beschlagnahmung wurde aufgrund einer langwierigen Ermittlung durchgeführt. Dabei wurden zwei Männer verhaftet. Alles deutet auf illegalen Verkauf sowie Abänderung des Verfallsdatums hin, was weitaus schlimmer einzustufen ist als bloßes Schmuggeln.

(Wochenblatt / Ministerio Publico)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.