Arnoldo Wiens zukünftiger Minister vom MOPC

Asunción: Der ehemalige Senator Arnoldo Wiens wurde zum Leiter des Ministeriums für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) für die Regierung von Mario Abdo Benítez ernannt.

Während seiner Amtszeit als Senator war Wiens einer der Dissidenten, die sich am meisten zugunsten von Mario Abdo Benitez gegen eine Rivalität mit dem Chartismus aussprachen.

Im vergangenen Juni legte Wiens seinen unwiderruflichen Rücktritt als Mitglied des Mercosurrates vor dem Obersten Wahlgericht (TSJE) vor. Der Politiker wurde im April dieses Jahres in das Gremium gewählt. Sein Rücktritt erfolgte jedoch, weil er Teil des ersten Ringes des künftigen Präsidenten der Republik wurde.

An diesem Mittwoch wurde auch bekannt gegeben, wer der neue Leiter des Jugensekreteriats sein wird. Es ist Felipe Salomón, Sohn von Senator Óscar Cachito Salomón.

Solomón tritt der Liste anderer Minister bei, die Marito Abdo Benitez bereits angekündigt hat. Diese sind: Julio Javier Ríos im Justizportfolio, Juan Ernesto Villamayor im Innenministerium und Luis Alberto Castiglioni als Kanzler.

Ebenfalls Bernardino Soto Estigarribia an der Spitze des Verteidigungsministeriums, Alejandro Peralta Vierci, im Sekretariat für Information und Kommunikation (Sicom), Julio Daniel Mazzoleni, im Gesundheitsministerium und Cristina Alejandra Goralewski Hempel, Leiter des Nationalen Forstinstituts (Infona).

Benitez ernannte weiter Teresa Martínez zur Leiterin des Sekretariats für Kinder und Jugendliche, Carla Bacigalupo zur Arbeitsministerin und María Epifania González zur künftigen Leiterin des Sekretariats für die Verhinderung von Geldwäsche oder Eigentum (Seprelad).

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Arnoldo Wiens zukünftiger Minister vom MOPC

  1. Und was machen die nachgerückten Vasallen bis zu den nächsten Wahlen in fünf Jahren? Außer Zahltag vom Staat kassieren? Aha, anderswo arbeiten. Ja, wer arbeitet, und das noch doppelt, der bringt es auch zu was.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.