Aus der Luft “Villen“ für Moskitos entdeckt

Asunción: Die Geißel Dengue hat bereits mehrere Leben gefordert und mobilisiert nun die ganze Bevölkerung in Paraguay. In einer intensiven Arbeit bei der Suche nach Mückenbrutplätzen entdeckte man luxuriöse “Villen“ für Moskitos in Asunción.

Alle Bürger, staatlichen Einrichtungen sowie die Stadt Asunción kämpft gegen den Dengue-Virus, der in den letzten drei Monaten bereits sieben Todesopfer forderte.

Nach einem gestrigen Hubschrauberflug über die paraguayische Hauptstadt zur Identifizierung von Mückenbrutplätzen entdeckte man in mehreren Häusern Schwimmbecken, kleinere Pools und Wassertanks, die völlig aufgeben sind. Solche Liegenschaften dienen als Luxusvillen für Moskitos.

Mario Ferreiro, der Bürgermeister von Asunción, teilte die Bilder auf seinem Twitter-Account und ermahnte die Betroffenen zu mehr Umsicht. Er wies darauf hin, dass solche Liegenschaften die widersprüchlichsten Punkte in Bezug auf den Mückenbefall seien, denn vielerorts werde nur nach Unrat oder Müll Ausschau gehalten.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Aus der Luft “Villen“ für Moskitos entdeckt

  1. Paraguay das Land der Schwimmbäder. Und wie hier Werbung gemacht wird mit diesen Piscinas wenn einer hier gerade angekommen ist. Nach wenigen Jahren sieht es dann so aus.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.