Ausreichend Gesprächsthemen für Brasilien Besuch

Asunción: Am morgigen Montag reist Horacio Cartes, Präsident der Republik, zu einem offiziellen Staatsbesuch nach Brasilien. Bei dem anstehenden Treffen mit Dilma Rousseff sind es diverse Themen, die angesprochen werden müssen. Erst heute wurde öffentlich, dass die brasilianische Regierung trotz fehlender offizieller Anerkennung von Ex Präsident Federico Franco während seiner Dienstzeit regen diplomatischen Kontakt zur paraguayischen Exekutive unterhielt.

Kernthemen des Besuchs in Brasilia dürften jedoch Itaipú, die Grenzgeschäfte mit Steuerbefreiung, die paraguayische Vorbereitung auf einen EU -Mercosur Freihandelsvertrag und die Rückkehr in den Mercosur werden.

Außerdem, so kündigte das paraguayische Außenministerium an, sollen Kooperationsprojekte aus den Sektoren Gesundheit, öffentlich Sicherheit, Landwirtschaft, Tourismus und soziale Technologien zur Armutsbekämpfung besprochen werden.

Auch das seit vielen Jahren geplante Projekt der zweiten Brücke zwischen Presidente Franco und Foz de Foz do Iguaçu soll Platz auf dem bilateralen Plan haben. Die Brücke wurden schon 2008 geplant und sollte 60 Millionen US-Dollar kosten.

In den kommenden Tagen folgt zudem eine weitere Reise nach Montevideo, wo Cartes beabsichtigt ebenfalls im direkten Kontakt die bilaterale Agenda auf den neuesten Stand zu bringen.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.