Bäume fällen kann teuer werden

Encarnación: Bevor man die Säge in die Hand nimmt und Bäume fällt, sollte man sich vielleicht informieren, welche örtlichen Vorschriften einzuhalten sind, sonst könnte es teuer werden.

Die Bewohner des Viertels San Pedro Curupayty in Encarnación meldeten der städtischen Umweltpolizei das mögliche Fällen von Bäumen, das von einer Wasserkommision durchgeführt wurde. Beamte trafen vor Ort ein, um die Anzeige zu überprüfen und fanden tatsächlich die umgesägten Bäume vor.

Nach der Anzeige ermitteln die Beamten, wer für die Fällungen der Bäume verantwortlich sein könnte, die sich im Bereich eines nahen Wassertanks befanden. Der oder die Täter werden für das begangene Umweltverbrechen bestraft, wenn sie nicht über die entsprechende Erlaubnis verfügen.

„Aufgrund der Anzeige von Nachbarn haben wir den Tatort überprüft. Wir können sehen, dass zwei Bäume gefällt wurden, zwei Stämme übrig blieben und das gefällte Holz aufgestapelt wurde“, sagte der Polizeibeamte aus der städtischen Umweltbehörde gegenüber Televisora del Sur.

Die Kommission für städtische Umweltbelange wird im Rahmen der Ermittlungen eingeschaltet, um die Verantwortlichen ermitteln zu können. Sie werden im Rahmen der Ermittlungen von den Beamten befragt.

In der Stadt Encarnación ist das Fällen und Beschneiden von Bäumen ohne Genehmigung verboten. Anscheinend waren diese Bäume belaubt und mehrere Jahre alt. Die Polizeibeamten versicherten, dass es zu einem Verfahren käme, wenn keine Baumfällgenehmigung vorläge und die Geldstrafe ziemlich hoch sei.

Wie viel Geld für dieses Umweltverbrechen bezahlt werden muss, entscheidet das Gericht für Ordnungswidrigkeiten.

Die Umweltpolizei von Encarnación gab auch an, dass sie viele ähnliche Anzeigen wegen Baumfällungen ohne Genehmigung bekommen habe. Die Genehmigung muss in der Stadtverwaltung Encarnación beantragt werden und das Verbot gilt für alle, auch für Eigentümer von Privathäusern.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.