Beamte aus dem Umweltministerium in den illegalen Holzeinschlag verwickelt?

San Juan Nepomuceno. In einer Anzeige wird das Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung (Mades) beschuldigt, Personen, die in den illegalen Holzeinschlag im Caazapá-Nationalpark verwickelt sind, als Beamte angestellt zu haben.

Den Angaben zufolge habe das Ministerium Mades neue Beamte eingestellt, um die Arbeit der Parkwächter des Nationalparks Caazapá zu unterstützen, der 16.000 Hektar umfasst und die Bezirke Abaí, Tavaí und San Juan Nepomuceno einschließt. Das Profil musste ein allgemeiner Hochschulabschluss oder ein Bachelor-Abschluss in Land- oder Forstwirtschaft sein.

In der Anzeige wird darauf hingewiesen, dass im Auswahlverfahren mehrere Unregelmäßigkeiten begangen worden seien, da Mitglieder zweier Familien eingestellt werden: Brüder, Freundinnen, Cousinen usw. „Diese Situation ist völlig irregulär. Abgesehen davon, dass es sich bei den Personen um Leute handelt, die schon immer am illegalen Holzeinschlag im Nationalpark beteiligt waren, sollen sie nun auch noch die Verantwortung für die Pflege des Schutzgebiets übernehmen. Es ist, als würde man einen Löwen damit beauftragen, sich um das Fleisch zu kümmern”, sagten die Beschwerdeführer.

Ein Informant gab an, dass diejenigen, die ausgewählt wurden, aus den Familien Orué und Oviedo stammen. Darüber hinaus mussten zwei der Bewerber ihre Diplome “umschreiben“, weil sie Agraringenieure sind und nicht in das geforderte Profil passten.

Den Informationen zufolge wurden sie mit der Unterstützung von Lokalpolitikern eingestellt und die Qualifikation oder der Leumund der Bewerber spielte keine Rolle.

Waldbrände bestrafen das Reservat jedes Jahr und jetzt wird es von “Raubtieren“ übernommen, sagten einige Nachbarn entrüstet.

Journalisten versuchten, die Version des Personalchefs von dem Umweltministerium Mades, Andrés Noguera, zu bekommen, aber er ging nicht an das Telefon seines Handys.

Wochenblatt / ABC Color

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Beamte aus dem Umweltministerium in den illegalen Holzeinschlag verwickelt?

  1. Jap. Das gabs noch nie. Verlegen sind sie ja nicht immer neue Ideen zum Lügen und Betrügen zu erfinden. Die Ideen scheine sogar nie auszugehen. Ob das an den Genen liegen mag. Das muss halt jeder für sich selbst herausfinden.

  2. Welche Umwelt will denn das Umweltministerium schützen? Das ist doch genau so wie mit der Antikorruptionsbehörde. Welche Korruption hat diese Behörde seit ihrem Bestehen aufgedeckt? Das sind alles Behörden um korrupte Amigos bei satten Gehältern, null Arbeit und Leistung auf Kosten des Volkes durch schmarotzen zu lassen. Der Staat als Beute von Amigos und der Mafia.

  3. Das ist wie, wie man das ständige Abfackeln von Müll von Nachbarn in dicht besiedeltem Gebiet anzeigen kann. Dafür gibt es ne WhasaUpp-Gruppe, wohin man seine “Beweise” richten muss. Das Problem ist, dass halt nicht jeder ein TV-Equipement und professionelles Chemielabor besitzt, um “Beweise” einzureichen.
    Dann könnens die Statistiken sogar mit den Fingern an zwei Händen schätzten.
    Bei den Beatmeten aus dem Umweltministerium genauso. Alle zwei Jahre eine neue Fahrzeugflotte, kommen aber kaum 2 Kilometer zu ihrem Regionalstandort hinaus. Hier brennt Müll und brennen Wälder, alle Schaltjahre wird einmal einer verurteilt, weil er vergessen hatte die Coima an hiesig Kindergartenpoliziejustizler abzudrücken. Unterdessen beziehens Aufgrund hiesig täglich 7 bis 11 Uhr Schul vielleicht abgeschlossen, Amigo-sein und, ne, kein und mehr, schöne Gehälter.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.