Beim Fischen überfallen

Fischen soll entspannend sein und Erholung bieten. Für drei Brasilianer, die sich auf einem Boot befanden, wurde das Freizeitvergnügen aber zur Tortur. Mehrere Täter überfielen sie mit Waffengewalt.

Am vergangenen Wochenende geschah der ungewöhnliche Vorfall auf dem See Itaipú. Das brasilianische Ehepaar war mit ihrem Sohn auf einem Motorboot unterwegs. Sie wohnen in Santa Rita. Laut dem Polizeibericht hätten die Opfer ausgesagt, dass sich ihnen ein anderes Boot beim Fischen genähert hätte. Drei Täter mit Schrotflinten forderten sie auf, ihre Wertgegenstände zu übergeben. Dann befahlen sie ihnen mit ihrem Boot an das Ufer zu fahren. Die Täter flüchteten in die entgegengesetzte Richtung.

Als alle Überfallenen wohlbehalten das Ufer erreichten alarmierten sie die Polizei. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet und ermittelt in dem Fall.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Beim Fischen überfallen

  1. Die Staatsanwaltschaft ermittelt……ist ja toll. Erfahrungsgemäß bringt das kaum etwas. Alle überfordert!

  2. Wurde das Motorboot gestohlen?

    Wenn nicht, sollte die Beute ja wohl nicht allzu gross sein, wer nimmt schon zum Angeln Wertgegenstaende mit?
    Wenn ja, sollte man mit einer gut funktionierenden Fahndung das Boot schnell finden.

  3. jetzt kann man nicht mal mehr in ruhe fischen gehen, ist doch echt der wahnsinn was hier abgeht. würden gewisse behörden einfach mal anständig ihre arbeit machen wie es sich gehört, könnte man sich auch hier in paraguay sicherer fühlen.

  4. Vielleicht war der “ Angelausflug “ ja nur ein getarnter Drogen- oder Zigaretten Schmuggel. Und die Basilianer wurden nicht bezahlt. Kein Angler hat sonst sicherlich viele Wertgegenstände bei sich, das es sich lohnen würde mit Waffengewalt einen Überfall durch zu führen.

    1. Ja rob, auf der Straße gebe ich Dir Recht jeder hat ein Moto oder einen fahrbaren Untersatz. Aber ein Motorboot hat nicht jeder und auch keine Schrotflinten. Auf dem Wasserweg ist es neu und garantiert gezielt gewesen. Die Täter haben etwas vermutet, oder von jemanden einen Tipp bekommen. es wurde Ihnen nicht das Leben oder das Boot genommen. Das waren Chentlemen Banditen.

Kommentar hinzufügen