Betrüger mit einer einfachen aber effektiven Masche unterwegs

San Estanislao: Wenn es um größere Geldbeträge geht, die für irgendwelche Dinge angelegt werden sollen, bleiben viele von Grund auf misstrauisch. Bei kleineren Summen lässt man jedoch meistens alle Vorsicht außer Acht, wie in dem folgenden Beispiel.

Zahlreiche Leute aus dem Departement San Pedro prangerten die Existenz einer Gruppe von Menschen an, die um Geld baten, um einen Plan für ein eigenes Haus zu erstellen. Die angeblichen Betrüger behaupten, sie arbeiten mit einer afrikanischen Stiftung namens “Joyas de Africa-Paraguay“ zusammen.

Laut der Beschwerde bitten die “Vertreter“ der angeblichen fiktiven Organisation um 200.000 Guaranies von jeder interessierten Partei. Der Betrag ist so bemessen, dass man in die Liste der Begünstigten aufgenommen werden kann.

Den Daten zufolge wäre der Präsident von “Joyas de Africa-Paraguay“ eine Person namens Hilarión Campuzano und die Generalkoordinatorin Nancy Peralta (Beitragsbild), die in Asunción residieren würde.

Reporter riefen Peralta per Telefon an und gaben sich als Interessenten für einen Wohnungsplan im Stadtteil Yrybucuá von San Pedro aus. Sie antwortete, dass es keine Probleme gebe und schlug vor, dass man mit Marisa Estigarribia aus der Kolonie Vy’arenda oder mit Audelina Rivas von der Kolonie Alemán Cue sprechen sollte.

Rivas sagte, dass der Entwurf für ein Förderprogramm im Wohnungsbau von der Fenafata (Nationale Föderation für obdachlose und landlose Familien) geprüft und angeblich von der Botschaft aus einem afrikanischen Land unterstützt werde. Sie fügte an, dass das Projekt sehr zuverlässig sei und “die Menschen begeistert sind, ihr eigenes Haus mit wenig Geld zu bekommen“.

Laut einer Aktenrecherche wurden die Leiter von der Organisation Fenafata während der Amtszeit des ehemaligen Präsidenten Nicanor Duarte Frutos wegen Betrugs strafrechtlich verfolgt.

In einigen Audios, die Betroffene in dem Fall Journalisten übergaben, erwähnt Nancy Peralta den Minister für Stadtentwicklung, Wohnen und Eigentum (MUVH), Dany Durand und den Präsidenten der Republik, Mario Abdo Benitez. Sie versprechen sogar denjenigen möblierte Häuser, die am meisten einzahlen würden.

Der Direktor für regionale Agenturen von der Behörde MUVH, Carlos García, empfahl, diesen Leuten, die im Namen fiktiver Organisationen betrügen, kein Geld zu geben. Er beschrieb die Gruppe als “eine Organisation, die dazu bestimmt ist, ein Verbrechen zu begehen“.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.