Bildungsminister Brunetti wird Vorkandidat für Vizepräsidentschaft

Asunción: Am gestrigen Abend wurde Bildungsminister Juan Manuel Brunetti als Doppel für Hugo Velázquez vorgestellt. Beide müssen im Laufe des Wahlkampfes ihre Posten räumen, um nicht in einen gesetzlichen Konflikt zu geraten.

Bildungsminister Juan Manuel Brunetti, der gestern von der regierenden republikanischen Bewegung als Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten bekannt gegeben wurde, bekräftigte, dass er aus dem Bildungsministerium zurücktreten werde, wies jedoch darauf hin, dass er zunächst “die Dinge in Ordnung bringen” wolle, ohne ein Datum zu nennen.

“Ich werde das Ministerium in geordneten Bahnen verlassen, ich werde das Ministerium nicht in unverantwortlicher Weise verlassen (…) Ich muss mich mit dem Präsidenten der Republik zusammensetzen und mit ihm reden, und er wird festlegen, wann, wie und wer weitermacht. Das ist etwas ganz Neues, etwas, das gestern Nachmittag beschlossen wurde”, sagte Brunetti in einem Gespräch mit der Presse am heutigen Morgen.

Der Leiter des MEC erklärte, dass es auch keine designierte Person gibt, die ihn in seinem derzeitigen Amt ersetzen könnte. Darüber hinaus sagte er, dass die unmittelbarste Lösung, die er gefunden hat, darin besteht, während der Arbeitszeit keine Fragen zur Politik zu beantworten.

Er wurde wegen seines “jungen Profils” ausgewählt

Der Minister erklärte, Vizepräsident Hugo Velázquez habe ihm gesagt, dass er “eine Person mit einem jungen, technischen Profil brauche, die eine Erneuerung des politischen Kaders der Partei bieten könne”.

Darüber hinaus erklärte er, dass auch die Senatorin Lilian Samaniego und die Arbeitsministerin Carla Bacigalupo als Velázquez’ Doppel in der republikanischen Bewegung in Frage kämen.

“Ich möchte eng mit dem Ministerrat zusammenarbeiten und einige mehr als andere beraten. Wir werden dafür sorgen, dass wir das tun, was wir im Wahlkampf versprochen haben”, sagte er.

Indirekte Äußerungen über Cartes

Der Minister vermied eine direkte Antwort auf die Frage, ob er den ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes umarmen würde, falls dieser bei den Wahlen im Dezember über Santiago Peña triumphieren sollte. Er konnte nur sagen, dass sie sich “die guten Colorados” zu eigen machen werden.

“Wir wollen die guten Colorados, die guten Paraguayer umarmen. Wir sind entschlossen, dies beizubehalten. Wir haben erkannt, dass es Dinge gibt, die wir für den nächsten Zeitraum anpassen und verbessern müssen”, sagte er.

Damit wird zumindest für das Cartes’ Doppel Peña-Alliana nicht der Weg frei ohne interne Wahlen. Brunetti kam in die Añetete Bewegung, nachdem er sich als Bürgermeisterkandidat versuchte und Abdo es vorzog, ihm einen Posten anzubieten, als Stimmen auf ihn abfallen zu lassen.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.