Bischof fordert mehr Unterstützung für homosexuelle Paare

Asunción: Der Erzbischof von Asunción, Edmundo Valenzuela, forderte am Sonntag in seiner Predigt mehr Unterstützung für alle Familien, einschließlich der aus geschiedenen Eltern, allein erziehenden Müttern und homosexuellen Paaren.

Valenzuela wandte sich an die Gläubigen und betonte, dass, alle Familien zu unterstützen seien und nicht zu diskriminieren, ob sie aus Paaren von Homosexuellen bestehen, von allein erziehenden oder geschiedenen Müttern.

Der Erzbischof betonte, dass die christliche Familie immer der Bezugspunkt dafür sei, wie menschliche Fülle erfahren werde, wie ein Vater, eine Mutter und Kinder die Freude erleben können, geliebt, begleitet, erzogen und in die Gesellschaft eingeführt zu werden. Er sagte jedoch, dass wir Ihre Augen nicht vor der Vielfalt der Familien verschließen können, die heute existieren.

„Die Kirche begleitet geschiedene und wieder verheiratete Paare, Familien, die im Konflikt mit Hass und Ablehnung stehen, allein erziehende Mütter und Witwen mit viel Gnade und zeigt, dass die menschliche Person wiederhergestellt werden kann, Gutes tun kann, Gott lieben kann um gute Werke zum Wohle anderer zu tun“, sagte er. Valenzuela fügte hinzu, die Kirche arbeite auch in schwierigen Situationen, aber die Institution werde immer auf der Seite der menschlichen Person stehen. „Heute stellen wir fest, dass es homosexuelle Paare gibt, die ihre Familien gründen. Wir können diese Realität nicht ignorieren. Wir begleiten diese Menschen, um ihnen Barmherzigkeit und Verständnis zu geben. Es ist wahr, dass es eine moralisch unregelmäßige Situation ist, aber wir haben nichts davon, so etwas zu verunglimpfen oder beschuldigen. Was wir als Kirche unterstützen müssen, ist, dass sie richtig leben, dass sie wieder integriert werden, dass sie beten, dass sie für die Armen und Bedürftigen sensibel sind“, sagte er.

Schließlich forderte er Gott auf, sich für die gut konstituierten Familien zu sorgen, die Paare, die ein Schatz für die Gesellschaft sind, da sie die verschiedenen Familienstrukturen mit Verständnis und Barmherzigkeit unterstützen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Bischof fordert mehr Unterstützung für homosexuelle Paare

  1. Sowas nennt sich diener gottes und verachtet doch was Gott uns in sein wort offenbahrt hat.
    Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Matthäus 7.21
    Achten wir doch auch mal auf den zweiten teil des Satzes…Wer meint den willen gottes zu tun und verachtet was er sagt ist ein blinder blindenführer.
    Möge Py den willen gottes erkennen und tun.
    Wir sind nicht im unklarren gelassen,nur
    *wollen* die menschen die Wahrheit nicht dort finden wo sie ist (die Bibel),dem einfluss des verführers sei es geklagt.

  2. Na sowas?! Ja sind die denn alle vom Teufel besessen?
    Ich weiß gar nicht was ich davon halten soll.
    @Kuno, @Joss und Co. was sollen wir davon halten? Dreht sich der liebe Gott grade in seinem Grabe um?

  3. Der Erzbischof wird ja nichts verkünden, was nicht vom Vatikan abgesegnet ist.
    Siehe hier:
    https://michael-mannheimer.net/2019/12/23/unfassbar-nwo-papst-franziskus-warnt-vor-beziehungen-zu-jesus-dieser-sei-nicht-gottes-sohn-sondern-lediglich-mensch/

  4. Sicher segnet der Teufel auch seine Diener ab sozusagen.
    Wie verirrt sind die menschen doch ohne das reden Gottes.Warum verachten sie es? haben sie die wahrheit denn nicht lieb???
    Warum suchen sie es bei dem was menschen reden wo doch Gott sich offenbahrt hat.
    Wenn es die bibel nicht gebe so were ich auch genau so verzweifelt wie Nick und wie sie alle heissen.
    1.) Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber werden nicht vergehen. Markus 13.31

    2.) Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. Matthäus 24.35

    3.) Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte vergehen nicht. Lukas 21.33

    1. Wer sich nicht über das Christentum empört, kennt es nicht.
      Dr. der Theologie und Dr. der Philosophie Joachim Kahl.
      Anmerkung: Kahl hat zwar zwei Doktorgrade, aber sicher ist er vom Teufel besessen!

    2. atsächlich könnten aber sowohl der Juden-, als auch der Christengott und Allah, so es sie gäbe, ihre von ihnen vorgeblich geschaffenen Geschöpfe gar nicht lieben, da Liebe immer auch einen Mangel, nämlich die Sehnsucht nach dem Geliebten inkludiert und die drei Genannten per Defitionem als von jedem Mangel frei postuliert werden. Sie können also weder Objekt noch Subjekt der Liebe sein, es sei denn sie wären doch nicht frei von jedem Mangel. Dann könnten sie auch liebesfähig sein.

      Alleine diese Überlegungen zeigen schon, womit wir es hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu tun haben: mit Projektionen, die aber sehr viel über uns und unseren tiefen Sehnsüchte verraten.
      Prof. Dr. Richard Dawkins
      Frage an Joss und den dicken Kuno: Hä?

  5. Der mensch hat Gottes odem und ebenbild.Frag eine Kuh und du wirst den unterschied merken.
    Ausserdem Soll der mensch über die tiere herrschen und nicht umgekehrt.
    Ausserdem hat Gott seinen willen uns nicht vorenthalten und die konsequenzen die es mit sich bringt Ihn zu missachten ist offensichtlich.
    Erst tun sie dinge die gott ein greuel sind und dan schreien sie auf wenn Gott HIV zulässt und andere krankheiten.Am bessten gott selber ist dan schuld daran.
    desgleichen auch die Männer haben verlassen den natürlichen Brauch des Weibes und sind aneinander erhitzt in ihren Lüsten und haben Mann mit Mann Schande getrieben

    und

    den Lohn

    ihres Irrtums (wie es denn sein sollte) an sich selbst empfangen.

    Römer 1.27

    1. Jesus selbst hielt, gemäß der verwirrenden und widersprüchlichen Zeugnisse über ihn, nichts von diesseitiger Kultur: Er interessierte sich nicht dafür, wie die Welt wirklich funktioniert. Wissenschaft, Kunst, Staatstheorie und Literatur waren ihm egal. Er rechnete mit dem baldigen Ende der Welt. Er war ein Endzeitpreidger, kein Forscher. Seine angeblichen Wunder, die den Gesetzen dieser Welt (den Naturgesetzen) Hohn sprechen, und die es vor ihm auch längst gab, müssen geglaubt werden. Niemand sollte ernsthaft darüber nachdenken, denn “selig sind die Armen im Geiste, ihnen gehört das Himmelreich”. Den Evangelisten ging es um Bekehrung mit allen Mitteln, nicht um geschichtliche Wahrheit Endzeiterwartungen spielen im Judentum, Christentum und Islam eine wichtige Rolle.
      Internet, copy and paste haben nicht funktioniert
      Daraus lernen wir zwei Dinge:
      a) Jesus rechnete mit dem baldigen Ende der Welt. was nicht kam. Als “Heiland” und Sohn Gottes hätte er dies wissen müssen. Tat er aber nicht. Also haben wir hier wieder einen Beweis dafür, dass er nicht Gottes Sohn ist und war.
      b) Selig sind die Armen im Geiste, denn sie sollten nicht ernsthaft darüber nachdenken. Das erklärt die Bornierheit unserer Laienprediger, die uns Leserschaft jeden Tag mit ihrem Schwachsinn belästigen!!!

      1. Das zeigt nur wie gnädig er ist und wahrhaftig ist diese welt nicht das mass aller dinge und das ist offensichtlich.
        Der HERR verzieht nicht die Verheißung, wie es etliche für einen Verzug achten; sondern er hat Geduld mit uns und will nicht, daß jemand verloren werde, sondern daß sich jedermann zur Buße kehre.
        Es wird aber des HERRN Tag kommen wie ein Dieb in der Nacht, an welchem die Himmel zergehen werden mit großem Krachen; die Elemente aber werden vor Hitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden verbrennen. (Matthäus 24.29) (1. Thessalonicher 5.23) (Offenbarung 20.11)
        11 So nun das alles soll zergehen, wie sollt ihr denn geschickt sein mit heiligem Wandel und gottseligem Wesen, 12 daß ihr wartet und eilet zu der Zukunft des Tages des HERRN, an welchem die Himmel vom Feuer zergehen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden! 13 Wir aber warten eines neuen Himmels und einer neuen Erde nach seiner Verheißung, in welchen Gerechtigkeit wohnt.
        2. Petrus 3.9
        So kan man sich irren wen man ohne den heiligen geist die bibel liest welcher erkenntnis giebt.
        Wan wirst du aufhören menschen zu vertrauen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.