Bischof stellt die Werte der Ehe in den Vordergrund

Caacupé: Der Bischof aus der Diözese Caacupé, Ricardo Valenzuela, beklagte die Gewalttaten in vielen Familien. Er stellte deshalb die Werte der Ehe in seiner Predigt am gestrigen Sonntag in den Vordergrund.

Valenzuela bezog sich auf den Fall eines Mannes, der mitten in Weihnachten in feierlichen Momenten seine Ex-Partnerin erstach. Diese Art von Ereignissen haben mich mit tiefer Trauer und Schmerz erfüllt. Sie erfordern ein Nachdenken, sagte er.

„Viele vergessen die Grundlage und Eigenschaften, die eine Ehe haben sollte, wie Liebe und gegenseitiger Respekt. Liebe, Respekt und Unterwerfung müssen heute wechselseitig sein“, betonte der Bischof.

„Nicht nur der Ehemann muss die Ehefrau lieben, sondern auch die Ehefrau den Ehemann und nicht nur die Ehefrau muss dem Ehemann unterworfen sein, sondern der Ehemann muss auch der Ehefrau unterworfen sein. Das heißt, gegenseitige Liebe, Respekt und Unterwerfung sind der Schlüssel einer Partnerschaft. Unterwerfung demütigt nicht, macht aber glücklich. Es bedeutet, den Willen und die Meinung des anderen zu berücksichtigen und sich dessen bewusst zu sein. Aufrichtiger Dialog, nicht nur Entscheidungen zu treffen und vor allem zu wissen, wie man seinen eigenen Standpunkt aufgibt, um gemeinsam eine Familie aufzubauen“, erklärte Valenzuela weiter.

Er fügte hinzu, dass die Schönheit der Würde der Beziehung einen persönlichen Austausch erfordere. Das menschliche Paar sei ein Spiegelbild Gottes. Mann und Frau sind ein Fleisch, eine Seele, ein Geist. In dem Paar gibt es eine Einheit in der Verschiedenartigkeit.

Er forderte die Ehepaare auf, sich mit der liebenswerten Barmherzigkeit von Güte, Demut, Sanftmut und Verständnis zu kleiden, miteinander liebevoll umzugehen und zu vergeben. Umgekehrte Vergebung sei dringend erforderlich, sagte er.

„Lass den Zorn nicht bis zum Sonnenuntergang anhalten. Nach einem Streit, einer Uneinigkeit oder einer Meinungsverschiedenheit muss man sich selbst vergeben und mit Liebe von vorne anfangen“, erklärte der Bischof abschließend.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

49 Kommentare zu “Bischof stellt die Werte der Ehe in den Vordergrund

  1. Es ist ein unterschied ob kein Mitgefühl ist oder ob man es als „Kein“…. empfindet,genau so mit liebe.Es were lieblos ohne zu warnen dich in die hölle rennen zu lassen.
    Das bewusstsein entwikelt sich genau so wie du es zulässt,sehr gut erkannt.Entweder dein Schöpfer beeinflusst dich oder sein wiedersacher.Niemand ist sein eigener herr.
    Deshalb sind dieses auch nicht meine worte,mein mitgefühl,meine liebe sonder der,dem ich gehorsam bin.
    Das erhöht den wert desselben erheblich…bist du dir dessen bewusst mit wem du es zu tun hast?
    Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. Römer 8.14

    1. Glaube ist des Feiglings Ersatz für Mut.
      Man sollte aufhören, sich selbst zu trösten, indem man religiösen Müll schluckt.
      Religion ist spirituelle Unmündigkeit.
      Steve Pavlina

  2. Je religiöser ein Mensch wird, desto weniger Mitgefühl zeigt er. Religiöse Menschen neigen dazu, die borniertesten und am wenigsten akzeptierten Menschen auf der Welt zu sein. Sie sind kaum vertrauenswürdig und leiden unter den größten Charaktermängeln. Religiöse Regeln und Gesetze behindern die Bewußtseinsentwicklung.
    Steve Pavlina
    Sicher vom Teufel besessen?!

  3. langweilig wird es jedenfalls nicht hier ! Wer von Euch möchte auf solche Kommentare verzichten ? Danke an die Macher des WB und Euch allen ein schönes neues Jahr (macht weiter so !!!)

  4. @Methusalem
    Auch der Isotopenzerfall ist ja wiederum was aehnliches wie die Karbonhalbbzeit. Archaeologische Ausgrabungen bestaetigen allerding IMMER die Bibel – wenn die Ausgrabungen nicht von Archaeologen gefaelscht werden die eine Agenda befolgen wie im Fall der Ausgrabungen in Jericho die die franzoesische Archaeologin, weiblich, absichtlich gemaess ihrer Agenda auslegte nd datierte.
    Das Problem ist dass nicht immer die Zeit bestand. Die Zeit fing an bei der Schoepfung. Da die Materie durchaus nach der Bibel schon VOR der Schoepfung (Formung des Weltalls, Fauna, Flora und Menschen) existierte (geschaffen von Gott als es aber noch keine Zeit gab), so messen die Isotopenmethoden und C14 ins Unendliche hinein weil die Elemente in einer Zeit geschoepft wurden wo es noch keine Zeit gab (und es wurde Nacht und Tag. Tag 1). Diese Methoden messen also alle das „Infinitum“ das dann gerade das Resultat exponentiell multipliziert wie wenn man in ein bodenloses Fass hinein misst. Die Endlosschleife, ad infinitum wird also von den Messmethoden miteingefasst und so werden leicht 1000 Jahre zu Millionen und Milliarden.
    Das Uran braucht nur irgendwie beeinflusst worden sein von der pre Zeitaera und schon ist das Resultat komplett verfaelscht mit der halbzeit der Radioaktivitaet.
    Nicht Einstein vergessen: Zeit determiniert das meiste da die Zeit von Gott geschaffen wurde bei der Schoepfung. Strontium, kalium, Rubidium, Blei, Uran, Argon sind alles Elemente oder Gase die geschaffen wurden entweder innerhalb dieses Aeons (Zeit) oder ausserhalb der Zeitrechnung wo es noch keine Zeit gab. Daher etwas vorsichtig und langsam bei Behauptungen und chemische wie physische Methoden sind sowieso nur adaequat fuer die Periode der Zeit. Physik und Chemie so wie Wissenschaft beschreibt ja sowieso nur Beobachtungen der Natur. Wie also kann ein Wissenschaftler nicht irren wenn er von einem Big Bang ausgeht wo doch keiner war?
    Der Mensch und die Methoden sind fehlerhaft, je mehr umso mehr sie sich vom Wort Gottes entfernen. Denn die Methoden sind relativ zu den Beobachtungen der Natur und wenns jetzt mit dem Beobachter nicht ganz stimmt? Wissenschaft ist nichts anderes als auf Papier formulierte Theorie die die Naturereignisse wiederspiegeln sollten (sollen wenn sie es wirklich tun).
    Kleinste Fehler in Methodik gibt umso groessere Fehlresultate je laenger man in der Zeit zurueckschreitet denn man macht dann nur Hochrechnungen die wie mit einer Kugel aus einem Gewehr je weiter am Ziel vorbeischiesst je laenger die Distanz ist zwischen Schuetze und Zieln (kleine Fehler haben exponentielle oder wenigstens lineare Auswirkungen).
    Energie ist gleich Masse multipliziert Geschwindigkeit hoch 2. ε0 = μV2 . Geschwindigkeit kannst du nur wissen wenn du Zeit hast also Km/h oder MPH. Ohne Zeit sind also wahrscheinlich alle Datierungsmethoden sinnlos zumal ja die Struktur des Himmels veraendert wurde waehrend der Sintflut da die Wasserschicht (oberen Quellen) runterregneten (die Erde war vor der Sintflut mit nem Wassermantel umgeben – heute ist da noch die Ozonschicht die per corona discharge die Sonnenstrahlen filtert und auch desinfiziert wie bei einer Ozon Maschine (O3).

    1. Archäologische Ausgrabungen bestätigen immer die Bibel? Entweder haben Sie noch nie ein entsprechendes Buch gelesen oder Sie sind ein großer Lügner und Schwätzer. Wie wäre es mit:
      Israel Finkelstein/Neil Silberman : Keine Posaunen vor Jericho. Die archäologische Warheit über die Bibel.
      sowie von beiden:
      David und Salomo: Archäologen entschlüsseln einen Mythos
      Na, was sagen Sie nun? Kann man natürlich nicht glauben, die Werke wurden schließlich von jüdischen!!! Professoren geschrieben.
      Kuno: Ihre Dummheit überrascht mich immer wieder! Grundschule, sonst nichts. Oder Hilfsschule?

  5. wer nun immer noch nicht glauben will, “ die Außerirdischen“ sind unter uns, ist nun des anderen Belehrt worden. Aber das positive, sie sind „nur“ lästig wie Fußpilz oder Herpes oder Haarausfall oder Parasiten oder Malaria oder K G O.

  6. Die C14 Methode weist genuegend Schwachstellen auf weil die davon ausgeht dass das Karbon durch „kosmische Strahlung“ entstand und diese dann auch noch konstant war und in einer Halbwertzeit von 5700 Jahren halb zerfaellt. Ja wie will man denn beim Dynosaurier genau wissen von wieviel Karbon man urspruenglich beim Dyno ausgehen kann?
    http://www.progenesis.ch/articles/se_ursprung/Radiokarbonmethode.html
    „Radiokarbon-Methode gerät unter Beschuss

    Die Altersbestimmungen mit Hilfe von radioaktiven Isotopen gilt als sehr zuverlässig. Je mehr Messungen aber bekannt werden, umso mehr fragliche Resultate kommen zum Vorschein. Es wurden neue Fehlerquellen entdeckt, die man bisher übersehen hatte. Auch die Radiokarbonmethode wird nun in Frage gestellt, sie kann zu falschen Altersbestimmung führen.

    Annahmen

    Die Radiokarbon-Methode beruht auf der Annahme, dass geringe Mengen von C-14, welche durch die kosmische Strahlung in der oberen Atmosphäre entstehen, im Gewebe der meisten Lebewesen eingebaut werden. Nach dem Tod gelangt in der Regel kein weiteres C-14 mehr in den Körper hinein oder heraus. Das C-14 zerfällt mit einer Halbwertszeit von 5’700 Jahren. Durch Messen der Restmenge von C-14 in den fossilen Lebewesen lässt sich ihr Alter berechnen. Dabei muss man zwar eine weitere Annahme machen, nämlich dass der C-14 Gehalt der Atmosphäre während der letzten 60’000 Jahre auf dem heutigen Stand geblieben ist. Diese Annahme hat sich als erstes als falsch erwiesen. Das radioaktive C-14 wird durch die Höhenstrahlung in der oberen Erdatmosphäre gebildet. Also musste auch diese Höhenstrahlung während der letzten 60’000 Jahre stabil geblieben sein. Sie wird jedoch durch das Erdmagnetfeld beeinflusst. In der Vergangenheit war das Magnetfeld der Erde stärker als heute. Dadurch wurde die Höhenstrahlung stärker als heute von der Erde abgelenkt. Das bedeutet, dass weniger C-14 gebildet werden konnte. Vor allem mehrere tausend Jahre alte Proben zeigen daher ein viel zu hohes Alter.

    Geologischer Konflikt

    Snelling berichtet von einem geologischen Konflikt, der dadurch entstand, dass Holz, das in einer viele Millionen Jahre alten geologischen Formation eingeschlossen ist, ein Radiokarbonalter von „nur“ einigen zehntausend Jahren zeigt. (1) Aus einer Formation in England, der man das Alter von 189 Millionen Jahre zuschreibt, hat man vier Proben von fossilem Holz entnommen und folgende Alter gemessen: 24’000, 20’700, 22’730 und 28’820 Jahre. Die Fachleute erklären sich den Widerspruch mit den Millionen damit, dass die Holzproben durch junges, fremdes C-14 kontaminiert seien. Denn wenn das hohe Alter der geologischen Formation stimmt, müssten die Radiokarbon-Messungen Alterswerte zeigen, die über der obersten Grenze der Nachweismöglichkeit von C-14 liegen, das heisst mehr als 50’000 Jahre zeigen.

    Kontamination?

    Snelling schreibt zur Möglichkeit einer Kontamination: Die Holzproben wurden in verschiedenen unabhängigen Laboratorien gemessen. Die Proben werden vor der Messung in heisser Salzsäure gewaschen, um alle Karbonate zu entfernen; dann werden sie mit verdünntem ätzendem Natriumkarbonat behandelt, um alle organischen Verunreinigungen und die Huminsäure zu entfernen. Alle Labors messen ähnliche Werte. Man hat in einem Labor zudem zwei Proben des selben Holzes mit einem zeitlichen Abstand hingeschickt. Trotzdem ergaben sich vergleichbare Resultate. Das schliesst Kontamination praktisch aus. Die Messungen sind abhängig vom Betrag an radioaktivem Kohlenstoff, der ursprünglich im lebenden Baum enthalten war. Der noch vorhandene C-14 in den Proben lag zwischen 2,5 und 7,5% des Betrages, der in heute lebenden Pflanzen enthalten ist. Eine Kontamination (z.B. Staub oder Pilzsporen) wäre höchstens 0,2%, was einen vernachlässigbaren Einfluss auf die Messung hat. In den Labors werden übrigens besondere Massnahmen getroffen (wie oben erwähnt), um jede Kontamination zu vermeiden. (2)

    47,5 Millionen, 37’500 oder einige 1’000 Jahre?

    Im CEN Technical Journal (3) berichtet Snelling von weiteren Befunden: Drei Proben von fossilem Holz, eingebettet in Tertiären Basalt zeigen C-14 Alter von 44’700, 29’544 und 37’800 Jahren. Die betreffende Fundstelle liegt in Crinum in Zentral-Queensland (Australien). Der Basalt zeigt ein gemessenes Kalium-Argon Alter von 47,5 Millionen Jahren. Im Schöpfungs-Flutmodell wird dies wie folgt interpretiert: Das Holz stammt von Bäumen, die nach der Flut gewachsen sind. Die sich verlangsamende Australische Platte schob sich über einen „hotspot“ (sehr heisse Stelle im Erdinnern). Eine Schwäche in der Kruste erlaubte es, dass vor einigen tausend Jahren Magma in Form des Basaltes an die Oberfläche kam und die Baumstämme einbettete. Das Radiokarbonalter des Holzes zeigt, dass der Basalt sehr jung sein muss und dass die Kalium-Argon Altersbestimmung nicht stimmen kann. Weil das Magnetfeld der Erde vor und unmittelbar nach der Flut wahrscheinlich viel stärker war, entstand viel weniger C-14, was zu dem zu hohen Alter von 37’500 Jahren des Holzes führt.

    20 Millionen, 36’440 oder 4’000 Jahre?

    In Mägenwil (Aargau, Schweiz) wurden in einem Sandstein fossile Meeresmuscheln gefunden. Im gleichen Sandstein gibt es unmittelbar neben den Muscheln auch eingeschlossene verkohlte Holzteile. (Fig.12) Die versteinerten Meeresmuscheln beweisen, dass in dieser Gegend einmal ein Meer gewesen sein muss. Das Holz könnte infolge eines grossen Sturmes in dieses Meer hineingeraten sein, bevor es zusammen mit den Muscheln durch den kalkhaltigen Sand verschüttet wurde. Auf Grund der geologischen Formation in der dieser Fund liegt, geben die Geologen ein Alter von etwa 20 Millionen Jahren an. Die Universität Bern hat Holzteile aus diesem Fund mit Hilfe der Radiokarbonmethode datiert. Auf Grund der Messung wurde ein Alter von 36’440 Jahren berechnet (4). Dieser Wert widerspricht dem hohen Alter von 20 Millionen Jahren. Er stimmt aber auch nicht mit einem Alter von etwa 4000 Jahren überein, das vom Schöpfungsmodell vorausgesagt wird. Die Gründe dafür haben wir bereits weiter oben diskutiert.

    Eine neue Fehlerquelle

    Nun kommt noch eine weitere Fehlerquelle hinzu. Viele Vulkane stossen Kohlendioxyd aus dem Erdinnern aus, das kein C-14 enthält und dadurch als „unendlich“ alt erscheint. Dieses Kohlendioxyd wird von den Pflanzen und Bäumen, die in der Gegend solcher Vulkane wachsen, zusammen mit dem atmosphärischen Kohlendioxyd in ihr Gewebe eingebaut. Wird das radiometrische Alter eines solchen Baumes bestimmt, so ergibt sich ein zu hoher Wert. Je nach dem Anteil des vulkanischen Kohlendioxyds, das der Baum zu seiner Lebenszeit aufgenommen hat, ist das berechnete Alter mehr oder weniger zu hoch. In Tuscany, Italien, wurden Proben gemessen, die von Bäumen stammen, welche mehrere Kilometer von einem aktiven Vulkan entfernt gewachsen sind. Diese Proben zeigten ein so hohes Alter, dass sie keiner Zivilisation zugeordnet werden können, weil es so frühe Zivilisationen in Italien nie gegeben hat. (5)“ .

      1. das liest Kuno der Frauen- und Menno-Hasser nicht, weil er es nicht will. Er beharrt stur und borniert auf seinem Glauben und allem, was seiner Meinung nach diesen gerechtfertigt. Alles andere ist vom Teufel besessen.
        Kuno will mit seinem Grundschulwissen unbedingt beweisen, dass die Wissenschaftler Dummköpfe sind.

    1. Ohje, ein Copy & Paste von einer Pro-Genesis-Seite.
      Wenn ich etwas über Wissenschaft und die Radio-Carbon-Methode wissen will, dann sicher nicht von so einer Seite von religiösen Spinnern.
      Wieder einmal nicht wert deinen Kommentar auch nur weiter als 5 Zeilen zu lesen.

  7. Simplicus-manni …Das diese menschen so lange und so tollwütug gott lässtern dürfen ist pure gnade.
    Gott koennte mit dem hauch seines mundes eingreifen aber wen er den menschen zeit gegeben hat dan tut er das ,egal was sie damit tun.
    Ausserdem geht das am ende nicht gegen uns denn wir verkündigen nicht uns sondern unsern herrn.Die Propheten haben es nichts besser gehabt und trozdem blieben sie treu.Nicht weniger unser Herr…ihn haben sie gekreuzigt weil sie die wahrheit nicht ertragen konnten.
    Auch meine vorfahren haben sie in russland wegen ihres glaubens ermordet.Wen da nicht der teufel sehr böse ist und das offensichtlich,da gebe es keine aufregung.
    Es jammert nur das die menschen sich so brauchen lassen vom bösen,ach wollten sie doch umkehren bevor es zu spät ist ewiglich.
    Nur ein Gott hat die lösung für das problem sünde,alle andern sehen nur so aus wie gott,das tut der teufel am liebsten.
    1.) Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber werden nicht vergehen. Markus 13.31

    2.) Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. Matthäus 24.35

    3.) Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte vergehen nicht. Lukas 21.33

  8. @Simplicus-manni
    Als Sie sich hier verabschiedet haben, habe ich geschrieben: Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
    Noch Fragen?
    PS: Wer selbst im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

    1. Kürzlich hatte er versprochen, nie wieder zu kommentieren. So nach und nach kommt er mit fadenscheinigen Argumenten wieder hinter dem Opfen hervorgekrochen. Typisch Schein-Christ, verlogen bis zum geht nicht mehr.

  9. @Jan van Smuts @Nick
    Wahrscheinlich fangen sie gleich an zu schwaermen vom „weichen Mammarium“ ihrer Freudendamen am Pool – wie in einem vorigen Kommentar. Zudem duerften sie bei weiblichen Kommentatoren hier in baelde wieder „Oestrogenausstoesse“ waehnen zu erschnuppern (wie ein Hund). Perversling.
    Alle Sintflutgeschichten sind Kopien der Sintflut um das Urereignis das in der Bibel wahrhaft wiedergegeben wird, zu diskreditieren. Wieder ein Angriff des Teufels auf die Bibel und den Heilsplan.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gilgamesch-Epos
    Das Gilgamesch Epos ist sehr jungem Datums. Koenig David lebte als Referenz etwa 1000 vor Christus wo das Gilgamesch Epos nur maximal 1000 Jahre aelter ist – wie etwa die Gesaenge Walther von der Vogelweide’s der um 1170 anno Domini lebte von unserer Warte her alt ist. Niemand wuerde es jemals einfallen von der Vogelweide’s Werke als Urquell der Werke Goethes anzusehen, z.B. 1000 Jahre sind kurze Zeit da die Erde und Weltall etwa 7500 Jahre alt sind. Jetzt sind wir 2000 nach Christus und David lebte 1000 vor Christus also 3000 Jahre zurueck und wenn das Gilgamesch Epos 4000 Jahre zurueck entstand als Abklatsch der wahren Ereignisse dann ist es 3500 Jahre nach der Schoepfung entstanden und der Koenig David lebte dann etwa 4500 Jahre nach der Schoepfung. Vor 1000 Jahren gab es ja die Kreuzzuege an die wir uns noch gut erinnern, also sind 1000 Jahre nur eine sehr kurze Zeit. Seit Papst Alexander Borgia, der der Papst der Entdeckung Amerikas war, sind ja schon bald wieder 1000 Jahre vergangen.
    Auch die Zikkurat (Turm von Babylon) wurden weltweit kopiert sogar von den Azteken, Mayas und dem Inka eben als Abklatsch des Salomonischen Tempels welches wieder ne Agenda Satans war die Bibel zu diskreditieren.
    Das Gilgamesch Epos ist etwa zur Lebzeit Abrahams entstanden und zwar dieser lebte etwa 2000 Jahre vor Christus wo Mose als Referenz etwa 1200 vor Christus also 800 Jahre spaeter lebte.
    Das Gilgamesch Epos und Abraham sind gleichaltrig und Zeitgenossen – Abraham lebte als das Gilgamesch Epos entstand.

    1. In meinem paraguayischen Bekanntenkreis hat ein 15jährigers Mädchen Leukämie. Soll ich nun dem Mädchen und den Eltern sagen: lt. „heiliger Schrift“, 14. Donald Duck 24, liebt der Herr das Mädchen. Wenn er es bald zu sich ruft wird es ins Paradies kommen. Ist das ein Trost? Oder wäre es besser, mit den Eltern und dem Mädchen dreimal am Tag zu brummeln und zu singen und den „Heiland“ zu bitten, das Mädchen leben zu lassen? Falls es doch stirbt, sind wir dann schuld, weil wir nur dreimal und nicht fünfmal am Tag gebrummelt und gesungen haben? Mal ehrlich: wer glaubt schon solch einen Schei..benkleister!. Die Kacke ist am Dampfen. Mir wird schlecht. Pfui Daibel auf all das religiös-wahnsinninge und beschi…ene Gesocks!

    2. Zitat von @Kuno: „da die Erde und Weltall etwa 7500 Jahre alt sind“
      So alt schon?
      Ist die Erde rund oder flach?
      Ich habe letztens noch gedacht, dass die Dinosaurier ja gar nicht 65 Mio Jahre alt sein können. Wie kommen die auf so einen Quatsch? Ich habe die doch letztens noch im Fernsehen gesehen und vor 65 Mio Jahre gab es ganz sicher noch keine Fersehkameras.
      Ich glaube die sind bei der Sintflut umgekommen. Ist ja klar, die passten mit ihrem dicken Hintern einfach nicht auf die Arche. Und wenn Noah so ein großes Schiff bauen konnte, dann hatte der ganz sicher auch Kameras.
      Ja, ich glaube 7500 Jahre ist hoch geschätzt. Ich denke so 6000 sind richtig. Mit dieser Meinung gehe ich auch konform mit den klügsten Wissenschuftlern der Kreationisten.

      1. Hier haben wir endlich den Beweis, dass Kuno bestenfalls an einer Micky-Maus-Universität studiert haben kann. Erst kürzlich wurden 44.000 Jahre alte Felszeichnungen auf Sulawesi gefunden. Es gibt Millionen Beweise, wie alt die Erde und das Weltall sind. Also Kuno de Dicke: mit Ihrer vorgeblichen Intelligenz ist es wirklich nicht weit her. Grundschulniveau. Mehr nicht! Auch copy and pste helfen hier nicht. Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Und Sie wollen jemand sein, der Gottes Wort in der Kommentarfunktion verbreiten will? Da lachen ja die Hühner. In seinen Augen sind die millionenfache Beweise über das Alter der Erde und des Universums sicher Teufelswerk, also nicht ernst zu nehmen.

  10. Wem jetzt noch immer nicht auffällt wie krank der Odem(Geist den gott den menschen gab welchen ihn von einer Kuh zb unterscheidet) Gottes geworden ist,der ist blind.
    Wie zur zeit Noahs.
    Jesus ist der heiland der welt.Nichts brauchen die menschen mehr als das offensichtlich.
    Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Johannes 3.16

    1. Noah? Du meinst doch sicher Utnapischtim, aus dem viel älteren Gilgameschepos, aus dem die Noah-Geschichte geklaut wurde. Von einer polytheistischen Weltanschauung geklaut. Ein knallharter, unumstößlicher Beweis, dass die Bibel ein Sammelwerk aus Lügen ist und euer Gott nur ein Hirngespinst ist.

  11. Da haben doch tatsaechlich die Nazis ein Kirchenlied umgedichtet und vertont als Militaermarsch.
    Wenn alle untreu werden https://www.youtube.com/watch?v=zHpa9J_X2Ug
    Gott loben mit den Christen vor uns.
    „Georg Philipp Friedrich von Hardenberg (1772-1801), war Schriftsteller der Frühromantik. Vermutlich 1799 schreibt er dieses Liebesgedicht mit klarem Glaubenscharakter. Er beklagt den Glaubensverlust seiner Zeitgenossen und will selbst fest zu Jesus stehen.
    1814 adaptiert Max von Schenkendorf während der Befreiungskriege den Text und wandelt ihn zum patriotischen Bekenntnis.
    In der NS-Zeit wurde die Variante Schenkendorfs als Lied der Waffen-SS verwendet.“
    Die wahren Deutschen – die der Reformation – duerften am aussterben sein: denen allerdings sind wir alleinig verbunden.
    Die Kommentare hier zeigen nur allzu deutlich dass der Nationalsozialismus eine Volksbewegung war, entspringend alleinig aus dem Volke dessen Grundlage der krasseste Atheismus war.
    …und „voelkisch“ sind sie noch immer da gottesfern.
    Das sollte eigentlich eine ernsteste Warnung sein an die Mennoniten und auch paraguayische Regierung betreffs aller Bewegungen die aus und vom Volke entspringen und entstehen. Der Sache ist nie zu trauen.
    Schon nur in diesem Artikel: 10 Kommentatoren total. Davon sind 2 pro Christentum und Bibel (Kuno und Simplicus), diesesmal kann ich keine „neutrale“ Kommentare feststellen und daher sind es 8 Kommentatoren die aktiv gegen das Christentum sind von denen etwa 5 relativ umgaengliche Kommentare von sich geben.
    Wir schaffen es wiederum nicht in den Bundestag, Simplicus. An der 5% Huerde gescheitert – „der Schnaeuzer“ allerding duerfte wiederum kein Problem haben sich als Kanzler zu postieren.
    Nur allzu klar sind mir jetzt gewisse Dynamiken von anno dazumal mit diesen frappanten Aehnlichkeiten der Leute heute wie damals – dem Deibel haben sie nur die Hoerner abgesaegt und ein Schafsfell umgehaengt damit es nicht zu offensichtlich ist von wem die Leute besessen sind.
    Die Geschichte koennte sich mit leichtigkeit wiederholen…

  12. Volksverhetzung also. Ja, dieser BRD- Paragraf ist weltweit einzigartig und dient der Meinungsunterdrueckung! Nur greift dies in Py nicht, weil es dieses Delikt hier nicht gibt und die deutsche Justiz hier nicht zustaednig ist. Nachzulesen in Paragraf 5,6 und 7 StGB. Nachdem die Feuerhoelle nicht mehr zieht, versucht man nun Systemknechte wie Staatsanwaelte in Stellung zu bringen…..der Lacher zum Jahresende. Man wollte sich mal wieder ins Gespraech bringen, hat nicht geklappt und ausserdem sind die Mails sicherlich pure Erfindung.

  13. Ja offensichtlich ist gerade das Christentum und seine exklusiven hoechststehenden Werte (denn wer ist hoeher als der allmaechtige Gott) ein rotes Tuch fuer die Kommentatoren Nick und Jan van Smuts. Zwei Grundlinien verfolgen diese: hatz gegen Jesus und verbreitung von erotischen Verhaltensweisen. Selbst die Lumilu war letzt nicht gefeit gegen die sexuellen theoretischen Uebergriffe von Nick oder dem Smuts.
    Wie sollen solche auch sehen dass gerade Gestalten und „Geistesgroessen“ wie diese verantwortlich dafuer sind dass es in Deutschland mit den Migranten dahin gekommen ist wie es ist – ein DACH mit lauter glaeubigen bibeltreuen Lutheranern saehe ganz anders aus.
    Oeffentlich Gotteslaesterung zu betreiben trifft sogar mich bis ins Mark (obwohl ich mich ueberschaetzte und glaubte dagegen gefeit zu sein) zudem dass sie ein Lotterleben, Prostitution sowie Kinderprostitution und allerlei andere unsittliche Lebensstile hier verbreiten welches gegen jede Vernunft und Moral verstoesst.
    Aber eben, wenn die Moral aus der Bibel entspringt, diese aber nicht an die Bibel (also an Jesus, Gott) glauben – wie denn sollen sie wissen was moralisch ist?
    Verwirft man das Christentum so wird der Mensch halt mittelfristig zum Tier wovor andere Menschen (wie minderjaehrige Thai in Pattaya oder in der Spaeh Villa in Paraguay wo es den anschein von sexuellen Servicen auch gab getarnt als Putzfrau) auch nicht mehr sicher. Nachher behaupten die Tunichtgute halt nur frech dass es ja der freie Wille der Minderjaehrigen waere, usw.
    Die Gottlosen aus DACH muessten wenigstens das Christentum als Herrschaft tolerieren und anerkennen – aktive Gotteslaesterung geht gar nicht da man sich so auch ueber das Land das Gericht Gottes einholt.
    „2. Petrus 2,12 Diese aber, wie unvernünftige Tiere von Natur zum Fang und Verderben geboren, lästern über das, was sie nicht verstehen, und werden in ihrer Verdorbenheit völlig zugrundegerichtet werden,
    Judas 1,10 Diese aber lästern alles, was sie nicht verstehen; was sie aber von Natur wie die unvernünftigen Tiere wissen, darin verderben sie sich.“
    Ich will fuer das deutsche Volk dass sich der Holocaust nicht mehr wiederholt und das geht nur ueber die bedingungslose Akzeptanz und Anerkennung der Bibel und des Christentums.
    Denn die Grundursache des Holocausts an den Juden war die Abkehr der Deutschen von Jesus und dem Christentum (durch Darwin, liberale Theologie, Bibelkritik, etc). Man glaube blos nicht dass sich der Holocaust nicht nochmal ereignen koenne in DACH – alles haengt vom gekreuzigten Erloeser ab: die Position der Menschen zum Heiland.
    Deswegen ist es durchaus indirekt eine Sache des Verfassungsschutzes Gotteslaesterung im WB zu verbieten denn man versucht als Agent des Teufels alte Daemonen aufzuwecken. Nazis entstehen im Kopf jedes einzelnen Menschen durch den Einfluss Satans selber.
    Da Gott der Schoepfer der Welt und des Menschen ist so haelt er die Urheberrechte fuer alles. Die Meinungsfreiheit hoert da auf wo der Schoepfer tangiert wird denn der Mercedes Benz lehnt sich ja auch nicht auf gegen die Mercedes Fabrik.
    Selbst das SS Lied „Wenn alle untreu werden“ war eine Apologie an die Leute zurueckzufinden zu Jesus.
    „Novalis, eigentlich Georg Philipp Friedrich Von Hardenberg (1772-1801), war Schriftsteller der Frühromantik. Vermutlich 1799 schreibt er dieses Liebesgedicht mit klarem Glaubenscharakter. Er beklagt den Glaubensverlust seiner Zeitgenossen und will selbst fest zu Jesus stehen.
    1814 adaptiert Max von Schenkendorf während der Befreiungskriege den Text und wandelt ihn zum patriotischen Bekenntnis.
    In der NS-Zeit wurde die Variante Schenkendorfs als Lied der Waffen-SS verwendet.“
    Das Originallied: https://www.youtube.com/watch?v=my-52i-yhcw
    Im Wandel der Zeit so wurde diese Apologie zum Christentum von der Waffen SS verwandelt zu einem Kriegslied.
    https://www.youtube.com/watch?v=uUS2vxJbBYQ
    Von Hardenberg beklagt den Glaubensverlust seiner Zeitgenossen und will selbst fest zu Jesus stehen – im Originallied.
    Sie sehen also dass die deutschen nicht mehr die selben sind von anno dazumal – und so wandeln die Mennoniten sich auch vom Regen in die Traufe (oder in die Ueberschwemmung).

    1. @Kuno
      Mir fällt schon lange auf: so viel Unsinn kann man nur mit voller Absicht schreiben. Mir kann keiner erzählen, dass du kein Troll bist. Ich bin der festen Überzeugung, Du sitzt zuhause auf deinem Stuhl und lachst dich über deine eigenen Kommentare krümmelig und wenn sich dann andere noch darüber aufregen, das verschafft dir Befriedigung.

      1. Jup, genau so sehe ich das auch, man möge diesen Troll nichtmehr füttern, seine langen Kommentare liest doch eh keiner mehr? Einfach unkommentiert schreiben lassen, dann hört das von alleine auf?
        Der Hass, der in diesem Menschen brodelt, auf alle,die nicht seiner Meinung sind, wird in auffressen?
        Wenn er tatsächlich ein „Mann Gottes“ wäre, hätte er verinnerlicht, dass Gott alle Menschen liebt, dass eben Liebe DIE wichtigste Emotion ist in unserer Welt, und er sie nicht empfangen kann? Traurig 🙁

    2. Mit dem Aufkommen dogmatischer Buchreligionen, wie Judentum, Christentum und Islam, wurde den Schriften mehr Glauben geschenkt als der Beobachtung, weil man ihren „Offenbarungen“ göttlichen und unantastbaren Status zusprach. So kam es, dass man glaubte: Alles, was wir wissen müssen, steht in irgendeinem dieser heiligen Bücher, den Veden, der Bibel oder im Koran. Erst allmählich haben sie gemerkt, dass dieses Wissen weder zur Bewältigung des Alltags und noch weniger zur Beherrschung der Natur taugte. Alles war nur ein Festhalten an ungeprüften Texten, Traditionen, Legenden, Mythen, Märchen.
      Roland Fakler
      Der letzte Satz ist auschlaggebend!

  14. Nun, ich würde es nicht schlimm finden, wenn weniger deutsche Auswanderer kämen?
    Manni sollte auch wieder Heim ins Reich kehren, er ist offensichtlich mit der Tatsache überfordert, dass andere Menschen eine von seiner Meinung abweichende haben dürfen?

    1. Es geht nicht um abweichende Meinungen (sofern sachlich vorgetragen), es geht hier schlicht und einfach um einen unerträglichen, beleidigenden, diffamierenden, verletzenden, hetzerischen und somit zutiefst primitiven Tonfall, der in diesem Forum immer mehr überhand genommen hat und nur noch Ekel erregen kann. Wer das nicht erkennt, dem fehlen ganz offensichtlich die notwendigen kultivierten Charaktereigenschaften eines halbwegs gebildeten Menschen, oder er/sie befindet sich in ein einem gestörten Verhältnis zu dem was man schlicht Anstand und Respekt nennt.

      1. Zitat von Manni: „Wer das nicht erkennt, dem fehlen ganz offensichtlich die notwendigen kultivierten Charaktereigenschaften eines halbwegs gebildeten Menschen“
        Ja Manni, jeder der nicht deiner Meinung ist ist dumm. Blos gut, dass du dein Anliegen immer so sachlich und ohne Beleidigungen vorträgst.
        Und wenn man von euch Relgiionsfanatikern immer vorgehalten bekommt, dass man in der Hölle eures sadistischen Gottes brennen wird, das müssen wir kommentarlos hinnehmen.
        Und eure permantenten Predigten, mit dutzenden Bibelzitatetn, weil euch sachliche Argumente nicht einfallen.
        Wer wie ihr glaubt, dass Bibelzitate ein Beweis für die Existenz Gottes ist, der versteht grundlegende Prinzipien der Logik nicht, nämlich dass sogenannte Zirkelbeweise keine echten Beweise sind.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Zirkelschluss
        Sonst könnte ich ja behaupten, ich wäre Dein Gott und ich kann es dir beweisen, dass ich Dein Gott bin, weil ich es grade eben auf einen Zettel geschrieben habe. Siehst du, da stehts: Ich Nick bin der Herr, dein Gott und du Ungläubiger landest in der Hölle!
        Und jetzt sage ich dir wer wirklich dumm ist: Religioten die solche Zirkelbeweise anwenden.

      2. Da isser ja wieder. Herzlichen Glückwunsch und willkommen zurück aus der Schmoll-Ecke! Sie brauchen keine Kommentare zu lesen und schon gar keine zu schreiben. Die langatmigen Vorträge von Kuno dem Dicken lese ich schon lange nicht mehr, ich schaue nur mal drauf. Ihren obigen Vortrag lese ich auch nicht. Soo dumm bin ich nun doch nicht, mich von religioonswahnsinnigen Psycho-Terroristen angreifen und bevormunden zu lassen.
        Wie dem auch sei: der „Herr“ liebt uns alle, also auch Sie!

    2. Ch2005, schlimm oder nicht schlimm. Es gut wenn Leute in eine andere Welt gehen, offen sind und auch andere Mentalitäten anerkennen. Als Indigene in Deutschland mit „Kehrwoche“ und sehr ernst dreinschauende Menschen die immer in Stress sind und (fast) alles besser wissen, ist es auch nicht sooo einfach. Etwas mehr Gelassenheit und L m a A. ist auch nicht schlecht. Oder? Hier sind doch die Regeln überschaubar und vieles geht, was gerade in Deutschland undenkbar ist. Aber die ständigen Predigen braucht doch wirklich keiner. Kann es sein, das gerade dies viele Abschreckt den Schritt in die “ Freiheit“ zu gehen?

      1. @lumilu mein süßer Hase,
        @Kuno sagt ich wäre neulich dir gegenüber sexuell theoretisch übergriffig geworden. Stimmt das? So rein theoretisch, meine ich?
        Schätzelken, das tut mir Leid. Ich werde in Zukunft versuchen meine animalische theoretische Sexualität untergriffig zu halten. Aber das wird nicht ganz einfach sein, denn du weckst den theoretischen Tiger in mir.
        Love me tender, love me sweet
        Never let me go

  15. Nun werden sicher viele Paraguayer sehr traurig sein. Es ist ein Spiegelbild wie Auswanderer andere und sich selbst sehen. Eins aber haben Sie NICHT angesprochen. „Christlich“ legitime Gewalt „Schläge“ gegen Frauen oder den Schmutz den ein „Prediger“ hier verbreiten darf. Es ist immer gut, wenn sich Menschen ein eigenes Urteil bilden und da kann das WB „Gott sei Dank“ nur ein Baustein sein!

  16. Zitat: „“Liebe, Respekt und Unterwerfung müssen heute wechselseitig sein“, betonte der Bischof.“
    Unterwerfung? Echt jetzt?
    Zitat: „Unterwerfung demütigt nicht, macht aber glücklich.“
    Vielleicht bei den SM-Spielen der Bischöfe.
    Zitat: „Es bedeutet, den Willen und die Meinung des anderen zu berücksichtigen“
    Nein, das bedeutet es nicht. Sowas nennt man einen Kompromiss. Eine Übereinkunft, aber nicht Unterwerfung.
    Ich hoffe das war ein Übersetzungsfehler. Aber ich fürchte….der tickt nicht richtig.

  17. HINWEIS UND WARNUNG! Ich will mich auch weiterhin nicht mehr in diesem vor dämlichen und beleidigenden Kommentaren strotzenden Forum beteiligen. Aber anläßlich zweier Emails aus Deutschland, welche ich über die Feiertage erhielt, will ich diese sinngemäß zur Kenntnis bringen:
    1. Beide Schreiber beziehen sich ausdrücklich auf Kommentare im WB in den letzten 12 Monaten. Offensichtlich lesen mehr Einwanderungsinteressierte in Deutschland (wohl auch in Österrreich und der Schweiz) das WB um sich vorab schon einmal über die Zustände in Paraguay zu informieren. Und was sie da zu lesen bekommen schreckt viele ab, nach PY auszuwandern. Die Gründe dafür sind u.a. Zustandsberichte über die mangelnde Rechtssicherheit, hohe Kriminalität im Lande, Korruption sowie Betrug bis hin zu Überfällen an Einwanderern. Aber auch die vielen primitiven Kommentarbeiträge und Hetzkommentare gegenüber Christen schrecken Einwanderungsinteressierte ab! So wird in der alten Heimat der Eindruck vermittelt, in PY lebten überwiegend „verkrachte Existenzen, Hochstapler und minder Gebildete“ (Originalzitate der Emails) Und unter solchem „Gesindel“ wollten sie nun wirklich nicht leben. (Ebenfalls Originalzitate) Gestern erreichte mich ein weiteres Email aus Deutschland, von einem angesehenen Psychotherapeuten, den ich vor Monaten um ein Psychogramm über ein hier sehr aktiven Kommentators und Möchtegern-Professors bat, mit dem Hinweis, daß im WB offensichtlich ungehindert VOLKSVERHETZUNG geduldet wird. Nach deutschen Recht macht sich gem. Paragraph 130, Abs. 1 des StGB strafbar, „wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlich Frieden zu stören, wie…
    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse und durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wg. seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Haß aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder….
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wg. seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet.“
    Ich bin es leid, daß im WB seit Monaten eine sich steigernde Hetzkampagne gegenüber Christen ungehindert breit machen kann und das Klima und Niveau der Kommentarspalte immer weiter herab sinken läßt. Ich will das nicht mehr länger akzeptieren, daß insbesondere Personen wie @Jan von Smuts (vormals Caligula) und @´Nick sich hier in übelster Form über Christen und ihren Glauben an Gott lächerlich machen können. Sie sollten sich AB SOFORT eine kultivierte Mäßigung ihrer Wortwahl zur Auflage machen, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen, daß in ihren Heimatländern staatsanwaltliche Ermittlungen wegen Volksverhetzung (siehe oben) beantragt werden. Irgendwann wollen diese „Helden“ ja wohl wieder in ihre alte Heimat einreisen! Dann dürfen sie sich dafür mit Sicherheit verantworten! Aber auch in PY dürfte das Folgen haben, denn das hiesige Strafgesetzbuch dürfte ähnlich formuliert sein.
    Letzte öffentliche Beschimpfungen und Verächtlichmachung der beiden Maulhelden @Nick und @Jan van Smuts wurden am 29.12. unter dem Artikel „Mennonit wegen Teilnahme an Bankraub verhaftet“ veröffentlicht. Hier wurden völlig anlaßlos wieder Verächtlichmachungen des christlichen Glaubens und damit der gläubigen Christen veröffentlicht. Ich hoffe diesen Lästermäuler und Hetzpredigern wird endlich Einhalt geboten, falls sie dazu nicht aus Einsicht selbst in der Lage sind. Ansonsten dürfen sie damit rechnen, daß dies ab sofort nicht mehr weiter ohne Folgen für sie oder andere Nacheiferer bleiben wird!

    1. Zitat von Manni: „@´Nick sich hier in übelster Form über Christen und ihren Glauben an Gott lächerlich machen können. Sie sollten sich AB SOFORT eine kultivierte Mäßigung ihrer Wortwahl zur Auflage machen, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen, daß in ihren Heimatländern staatsanwaltliche Ermittlungen wegen Volksverhetzung (siehe oben) beantragt werden.“
      Zuerst einmal, sag deinem Psychologen, er soll dringend einen Psychologen aufsuchen und dich mitnehmen.
      1.) Meine Aussagen sind eine freie Meinungsäußerung. Da ich niemanden auffordere sich meiner Meinung anzuschließen, oder ihn noch zu irgendwelchen Handlungen auffordere, ist das keine Volksverhetzung.
      2.) Ich weiß, dass in Deutschland zunehmend die Meinungsfreiheit grundgesetzwidrig voneiner linksfaschistischen, kriminellen Regierung, die mehr als tausend Tote auf ihrem Gewissen hat, durch ihre antideutsche Politik. Aber deutsches Gesetz gilt hier in Paraguay nicht.
      3.) Ich habe dir schon bei deinen letzten sinnentleerten Drohungen gesagt, dass ich es WÜNSCHE, dass du deine Drohungen wahr machst. Warum hast du es nicht getan? Ich sage dir warum: weil du ein Schwätzer bist!

    2. Zitat von Manni: „was sie da zu lesen bekommen schreckt viele ab, nach PY auszuwandern. Die Gründe dafür sind u.a. Zustandsberichte über die mangelnde Rechtssicherheit, hohe Kriminalität im Lande, Korruption sowie Betrug bis hin zu Überfällen an Einwanderern.“
      Wenn ich durch meine Zustandsberichte einige Einwanderer dazu bringe ihr Vorhaben gründlich zu überlegen und ich sie dadurch von einer romantischen Vorstellung von einem Paraguay unter Sonne & Palmen abbringe und davor bewahre ihr sauer verdientes Geld oder schlimmeres zu verlieren, dann habe ich gutes getan. Denn es gibt unzählige gescheiterte Auswander, die alles verloren haben, was sie besaßen.
      Wenn deine Briefeschreiber sowas nicht lesen wollen, dann weiß ich schon, dass diese Auswanderer prädestiniert sind zu scheitern. Denn es sind vor allen die naiven, blauäugigen die hier scheitern.

    3. Kürzlich war zu lesen: Die Angst vor dem Tod ist der Ursprung der Religionen.
      Heute zu lesen: Die Angst vor dem Tod hindert uns, wahrhaftig zu leben. Die Angst vor dem Tod macht uns zu Feiglingen.
      Der jüdische Kanadier Dr. Henry Makow

    4. Lieber Simplicimus, Sie sind selbst ein großer Volksverhetzer, da sie andauernd über das links grün versiffte Merkelland lästern.
      Hier fühle ich mich als langjähriges SPD Mitglied von Ihnen Verunglimpft.
      Ich hatte schon einige male darauf hingewiesen, dass Nächstenliebe Christenpflicht ist, dass haben aber anscheinend viele Christen verlernt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.