Bogados Verteidigung bricht Stück für Stück auseinander

Asunción: Senator Víctor Bogado, der mit seinem Einfluss bei der Beschaffung eines zweiten staatlichen Gehaltes seinem Kindermädchen behilflich war und wegen Betrugs angeklagt wurde, baute seine Verteidigung damit auf, dass alles nur ein großer, administrativer Fehler war, der von Sekretärinnen begangen wurde. Er selbst habe niemals versucht Gabriela Quintana in Itaipú unterzubringen, Ort wo sie 70 Millionen Guaranies binnen weniger Monate verdiente ohne anwesend gewesen zu sein und obwohl sie einen Job im Abgeordnetenhaus hatte.

Der Ex Direktor von Itaipú, Franklin Boccia, erklärte der Staatsanwaltschaft, dass der Privatsekretär von Víctor Bogado, Miguel Pérez, mit der Bitte zu ihm gesendet wurde Gabriela Quintana einen Posten zu geben. Pérez jedoch sagte Staatsanwalt René Fernández, dass es nicht zu diesem Treffen oder der Bitte im Namen Bogados kam. In den letzten Tagen des vergangenen Jahres jedoch sagten zwei Itaipú Mitarbeiter aus, dass sie Miguel Pérez gesehen hätten wie er mit einem Lebenslauf in der Hand eine Audienz mit Boccia erbat und bekam. Diese zwei Aussagen, die erst jetzt der Presse bekannt wurden, haben somit eine Schlüsselfunktion bei dem inszenierten Theater Bogados und der Staatsanwalt gibt sich zuversichtlich.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Bogados Verteidigung bricht Stück für Stück auseinander

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.