Bolivianisches Kokain in präpariertem Bus

Asunción: Obwohl die Einsatztruppe des Zolls am Kontrollpunkt Vista Alegre auf der Suche nach Schmuggelware wie Wein, Speiseöl oder Zucker war fand sie durch puren Zufall über 30 kg Kokain, die in einem speziell vorbereitetem Bus aus Santa Cruz de la Sierra, Bolivien, den Weg nach Asunción antraten.

Nachdem den Angestellten des Zolls klar wurde, um was es sich handelt kam das Anti-Drogen Sekretariat hinzu und ließ zwei Besatzungsmitglieder verhaften. Die einzelnen Kokain Pakete in Ziegelform waren unter der Gepäckablage eingebaut, was für die Beteiligung der Besatzung spricht. Dem Fahrer des Busses, Ceferino Lugo, gelang während der Kontrolle die Flucht.

Bolipar ist ein Personentransportunternehmen welches seit vielen Jahren Asunción mit Santa Cruz de la Sierra verbindet und im Gegensatz zu Flugverbindungen sehr günstig ist.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Bolivianisches Kokain in präpariertem Bus

  1. Naja, wenn jeder Bus mit 30 kg Kokain „bestückt“ ist, weiß ich auch, wieso dieses „Personentransportunternehmen“ soviel günstiger ist, als Flugzeuge!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.