Botschafter in Italien: “Die Situation ist im ganzen Land bedrückend“

Asunción: Wir haben enorm anstrengende Tage hinter uns, sagte der paraguayische Botschafter in Italien, Roberto Melgarejo und beschrieb die Situation in diesem Land aufgrund des Coronavirus.

„Die Zahl der Sterbenden übersteigt 600 pro Tag. Jeden Tag überrascht mich dieser Zustand mehr. Die Situation in ganz Italien ist sehr beunruhigend“, erklärte Melgarejo.

„Die Regierung und all ihre Behörden haben einen enormen Willen, diese Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Es wurden sehr drastische Maßnahmen ergriffen und wenn dies nicht der Fall gewesen wäre, kann ich mir nicht vorstellen, was noch passiert wäre. Die Gesellschaft erkennt weltweit, dass das Virus hoch pathogen und sehr virulent ist. Es produziert diese Lawine von Patienten, die die Gesundheitseinrichtung zusammenbrechen lassen“, sagte Melgarejo in Kontakt mit dem Radiosender Universo 970 AM.

Er fügte hinzu: „Wir haben ungefähr 2.500 Menschen wegen dem Coronavirus auf der Intensivstation und mehr als 14.000 Internierte. Die Krankenhauskapazität in Italien ist enorm. Trotzdem leidet das System stark und im Norden herrscht eine äußerst ernste Situation. Die Krankenhauskapazitäten werden überschritten und die Humanressourcen sind aufgebraucht. Es wird gesagt, dass mehr als 2.000 Ärzte und Krankenhauspersonal mit positivem Befund von Covid-19 in ihren Häusern bleiben müssen und arbeitsunfähig sind; andere sind interniert und einige auf der Intensivstation“.

In Bezug auf die Situation in Paraguay sagte er, dass man berücksichtigen muss, wie man sich für die Ankunft des schlimmsten Moments organisiert. „Wir haben einige Wochen oder nur noch Tage Zeit, um intensiv daran zu arbeiten“.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Botschafter in Italien: “Die Situation ist im ganzen Land bedrückend“

  1. Wieso gibt es in Italien so viele Fälle und nur dort ist es so extrem? Darüber sollte jeder mal nachdenken. Die Verbreitung müsste doch gleichmäßig erfolgt sein, oder? Vielleicht ist es ein denkendes Virus? An diesem oder jenem Ort wäre es für die Politik vielleicht gut, wenn ich mehr infiziere, oder so. Was könnte es sonst noch für denkbare Erklärungen geben? Bin ich die Einzige, die das merkwürdig findet?

    1. In Italien arbeiten viele Chinesen in der Modebranche und der Italiener daneben ist klarerweise arbeitslos. Es gab da Berichte aber nur wenige weil das passt nicht ins Bild.

    2. Als erstes waren die Region mit Überalterung betroffen. In Norditalien z.bsp. die Lombarday. Die Verbreitung ist abhängig von der Mobilität und die Todesrate je nach Altersstruktur.

    3. @Edith

      Altersstrukur ?, Soziokulturelle Gründe ?, Anfängliche Sorglosigkeit ?
      Italien steht an Platz 1 einer überalterten Gesellschaft in Europa. Das Klische Bambini, Bambini hat schon seit vielen Jahren ausgedient. Gerade in der Region in der das Corona Virus ausgebrochen ist leben sehr viele alte Menschen. Viele Ortschaften wo NUR alte Menschen leben, aufgrund von Abwanderung junger Menschen und junger Familien.
      Zudem sind Italiener sehr körperbezogene Menschen im Umgang miteinander.
      Außerdem haben Viele das Virus anfangs unterschätzt und ihre üblichen Gewohnheiten, wie Küsschen hier und da,Umarmungen hier und da, bei jeder Gelegenheit beibehalten.
      Wir machen seit Jahren Urlaub in Italien, besonders auf Sizilien, haben einige Freunde dort und kennen die Gegebenheiten ganz gut.
      Ein denkendes Virus ?. Sehr, sehr weit her geholt. Es sei denn man will ganz bewusst viele erklärbare Ursachen für die hohe Todesrate ignorieren.

    4. Die Antwort ist ziemlich einfach – die Italiener haben jahrelang versäumt ihr Gesundheitssystem zu modernisieren und den Gegebenheiten anzupassen. Als Beispiel: Deutschland hat 27.000 Intensivbetten, Italien nur 5.800 bei Ausbruch. Bedenkt man dass ein schwerer Fall im Durchschnitt 7 Tagen auf der Intensivstation liegen muss kann man sich ausrechnen wie lange 5800 Betten reichen. Ebenfalls hat Italien seine Fachkräfte nicht genügend schützen können. Bis heute sind 200 Ärzte in Italien am Corona-Virus gestorben.
      Auch haben die Italiener am Anfang viel zu lange mit Gegenmaßnahmen gewartet. Man kann diese Pandemie nicht eindämmen sondern die Infektionsgeschwindigkeit so verlangsamen, dass die Krankenhäuser genügend Zeit um sich aufzustellen. Das ist was im Moment in Deutschland passiert. Ausgangssperren, Versammlungsverbote, alle öffentlichen Veranstaltungen sind abgesagt und die meisten Geschäfte bleiben geschlossen. Nur so kann man eine geordnete Versorgung der Bevölkerung garantieren. Das alles hat am Anfang in Italien gefehlt. Einige Erklärungen in den aktuellen Kommentaren sind reiner Blödsinn. Es ist ein gefährlicher Virus, weit gefährlicher als der Grippe-Virus, der außerdem extrem viele Übertragungswege hat. Es ist fast sicher dass sich bis zu 60% der jeweiligen Bevölkerung infizieren. Aber 4 von 5 werden geheilt. Wie sehr Isolationen wichtig sind zeigen die heutigen Nachrichten aus China wo im ehemaligen “hotspot” Woang de facto ein Stillstand eingetreten ist und in ganz China nur noch 59 neue Infektionen gemeldet wurden in der Hauptsache durch Rückkehrer aus anderen Ländern.
      Eine gleichmäßige Ausbreitung gibt es auch nicht. Es sind ja nicht alle Gebiete und Strukturen gleich. Beispiel Deutschland. In NRW haben wir fast 5000 Infizierte mit rasanter Geschwindigkeit während in der ehemaligen DDR mal gerade 168 Infizierte gemeldet wurden. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Deshalb ist es wichtig dass die sozialen Kontakte unterbrochen werden. Lieber 2 Wochen zu Hause ohne Ausgang als den Rest des “Lebens” auf dem Friedhof

      1. Seit Ihr Exportgeschäft mit hohlen Seifen im Paragauy nicht mehr funktioniert hatte und sie sich nach Deutschland abgeseilt haben scheinen Sie sich dank Utube-Fideos ja mächtig zum Gesundheitsexperten gemausert zu haben. Finde ich ehrlich ganz toll Ihr neues Betätigungsfeld, gefällt mir besser als Ihr früheres im Paragauy, auch wenn Sie nicht mehr so gut daran verdienen werden. Ein Glücksfall, dass sie Deutschland dem Hilton Tacumbu vorgezogen haben?

    5. Die Diskrepanz bei den Todesfällen kommt auch dadurch zu stande, dass in Italien jeder Verstorbene nachträglich auf das Virus getestet wird. Ist in D ganz bestimmt nicht der Fall.

    6. Die Fallzahl in Italien ist so hoch, weil die Luftverschmutzung in Norditalien ähnlich stark wie in China ist. Dadurch sind viele Menschen stark vorbelastet, was die Lunge angeht. Zum zweiten werden alle Menschen gezählt, die mit Corona gestorben sind. Diese sind aber ganz sicher nicht alle an Corona gestorben. Man könnte diese Menschen auch auf Influenza oder andere Viren testen, dadurch würde sich ein anderes Bild ergeben.

      Zwischen dem 1.Januar und dem 25 März sind in etwa 21.000 Tote positiv auf Corona getestet worden. Im gleichen Zeitraum wurden 113.000 Tote positiv auf Grippe getestet. Das sollte einem zu denken geben.

      Und noch etwas zur Zählung der “Coronatoten”. Es werden auch diejenigen unter die Coronatoten gerechnet, welche die typischen Coronasymptome hatten, ohne dabei positiv auf Corona getestet worden zu sein. Da die Symptome von Corona die gleichen sind wie bei Influenza, geht diese Zählweise fehl.

  2. Gerade eben lese ich eine Info, dass sich in Norditaliens Textilindustrie eine sechsstellige Anzahl von chinesischen Billigarbeitern aufhält, Zum chinesischen Neujahrsfest im Januar nach Hause flogen sie heim und kamen dann wieder zurück. Unter den vielen Toten sind deshalb viele Chinesen (wird von Klinik-Insidern auch berichtet), bei denen die Krankheit häufig einen schwereren Verlauf hat. Diese Tatsache wird wohl von der Presse verschwiegen.

    1. @ Edith

      Das halte ich nicht für ausgeschlossen. Zumal diese Textilfirmen vor ein paar Jahren unter heftiger Kritik standen, da in einigen Firmen Zustände wie in Bangladesh herrschen sollten oder auch aktuell noch so sein sollen.
      Arbeiter die wie Sklaven gehalten werden, für 1 € Stundenlohn arbeiten und unter schlechten hygienischen Bedingungen leben.
      Viele aber ohne Krankenversicherung. Deswegen gehe ich davon aus, dass sie garnicht erst Krankenhäuser oder Ärzte aufgesucht haben, wenn sie denn an Corona erkrankt und verstorben sind.

      1. “Arbeiter die wie Sklaven gehalten werden, für 1 € Stundenlohn arbeiten und unter schlechten hygienischen Bedingungen leben.
        Viele aber ohne Krankenversicherung”
        redest du von Paraguay? Es trifft in jedem Fall zu.

        1. @ Tibo

          Sie glauben garnicht was in Italien alles möglich ist.
          Mafia Clans machen auch ein sehr gutes Geschäft mit Flüchtlingsheimen und Flüchtlingen die illegal in Landwirtschaft und Baugewerbe arbeiten.
          Das trifft besonders auf südliche Regionen Italiens und auf Sizilien zu.
          Italien ist ein korruptes Land, genau wie Paraguay. Nicht so arm wie Paraguay, aber Korruption ist in Italien überall verbreitet.

  3. Lombardei mit kuehlem mediterranem feuchten Wetter. Versus Chaco mit Hoellenhitze wo jeder Virus schon nach den ersten Flugmetern Herzrhythmusstoerungen bekommt und bei den naechsten Metern vom Himmel schmiert wie ein Flugzeug mit Kolbenfresser.
    Die Lombardei und Oberitalien duerften ein aehnliches Klima habenm, also ideale Wirte sein fuer das Virus, wie Kontinentalchina.
    Die Region Chinas wo das Virus aufkam, also die Mandschurei, hat ein nasses subtropisches, ozeanisches und nasses Kontinentales Klima.
    Wie hier zu sehen: https://en.wikipedia.org/wiki/Humid_subtropical_climate
    Auf diese Klimazone scheint das Coronavirus sich adaptiert zu haben und wo es am besten gedeiht.
    Wirds kaelter und regnerischer im Chaco so stellt sich das ideale Klima fuer das Virus ein. Lauwarme bis kuehle Klimata die nass sind mag das Virus anscheinend.
    Hier die Koeppen Klimakarte. Alles was Gelb-Gruen ist ist das ideale Wirtsklima fuer das Corona-Virus, nach allem nach wie es scheint. https://en.wikipedia.org/wiki/Köppen_climate_classification#/media/File:Köppen-Geiger_Climate_Classification_Map.png
    Ostparaguay ist betroffen und hat identisches Klima, aber der Chaco schon nicht weil der ein semi-arides Klima (trocken heiss) hat.

  4. Die nur Alten sind ja wohl eher im Süden und die Lombardei im Norden. und bei Italien x Dinge aufzählen aber logisch keine Chinesen und Refugees…. Da folge ich dann noch der Spur zum Brenner bis nach Deutschand…

  5. “Die Zahl der Sterbenden übersteigt 600 pro Tag”, ja, aber nicht am SARS-V2.0 deshalb impertinent diese Panikmache und Rechtfertigung für die artifizielle Welt-Wirtschaftsrezession.
    Denn bis heute sind in Italien 4032 Menschen am SARS-V2.0 gestorben gemäß https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6
    Wenn in Italien pro Tag 600 Menschen am SARS-V2.0 sterben würden, dann wäre die Anzahlt Toter seit Tagen exponentiell am Steigen.
    Ganz Italien hat heute ungefähr (offenbar geschätzt) 2.500 Menschen wegen dem Coronavirus auf der Intensivstation und mehr als 14.000 Internierte. Wow, phänomenal, in ganz Italien habens 16.500 Bettchen.
    Panikmache und Rechtfertigung für die artifizielle Welt-Wirtschaftsrezession: Stellen Sie sich vor im Paragauy sterben jedes Jahr Tausende an Auto- und Motorradunfällen, Alkoholvergiftung und Verbrennungen Aufgrund Streichholz falsch Haltens beim Müllabfackeln und Herzversagen. Uhhhh, ab in den selbstgemauerten Bunker.

    1. @ Prism

      Was haben Autounfälle, übermäßiger Alkoholkonsum etc. mit Vireninfektionen zu tun ?
      Glücklicherweise nicht ansteckend.
      Was Müllabfackeln, übermäßiger Alkoholkonsum, Rauchen, Fastfood etc. allerdings mit dem Immunsystem macht, um sich nicht so leicht mit Viren anzustecken, steht auf einem anderen Blatt, was solche Menschen meist weniger interessiert.

  6. @ Zardoz

    Das stimmt leider nicht. Italien hat im ganzen Land “Altenhochburgen”.
    Im Norden wie im Süden, da Italien in Europa Platz 1 einnimmt in der negativen demografischen Entwicklung und an Platz 2 was den Geburtenrückgang betrifft.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.