Brasilianisches Militär überwacht paraguayische Grenze mit Drohnen

Ciudad del Este: Ein unbemanntes Flugzeug, welches nur ein Zehntel dessen im Unterhalt kostet was bemannte Hubschrauberüberwachung samt Fluglärm die Staatskasse belastet, ist das neue Instrument was Brasilien auswählt um die Grenzen unter anderem zu Paraguay zu überwachen. Dank der israelischen Heron 1 Drohnen zum Stückpreis von 25.000.000 US-Dollar wurden schon erste Drogen und Waffenschmuggler am Itaipú Stausee verhaftet, nachdem sie das brasilianische Ufer erreichten.

Das 8,5 m lange Fluggerät gehört zur MALE Klasse, was mittlere Höhe und lange Ausdauer steht. Der 115 PS Motor hält das ferngesteuerte Flugzeug bis zu 24 Stunden fast geräuschlos bei Geschwindigkeiten zwischen 110 und 210 km/h in der Luft.

Brasilien besitzt 15 der 44 in Südamerika eingesetzten Drohnen, die bis zu 9.000 m Flughöhe in Echtzeit Bilder in guter Qualität übertragen können. Die Drohnen werden nicht nur auf brasilianischer Seite für eine Reduzierung der illegalen Aktivitäten sorgen. Paraguay wird spürbar davon profitieren.

Mehrmals jährlich werden brasilianische Militäraktionen (Agata) entlang der Grenzlinie zu Paraguay durchgeführt. Diese können nun bequem vom Sessel aus samt vor Ort eingesetzten Zugriffstrupps mit geringen Kosten bewältigt werden.

(Wochenblatt / La Nación / Foto: Wikipedia)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Brasilianisches Militär überwacht paraguayische Grenze mit Drohnen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.