Cartes baut seine Zentrale in Areguá auf

Areguá: Nachdem sein Kandidat als Gouverneur siegreich war kaufte Ex Präsident Cartes ein Haus in der Ortschaft, in welchem das Büro seiner Bewegung sich einrichten wird.

Hugo Javier González ist nicht nur als Fernsehmoderator oder Nummer 2 bekannt, sondern auch als biegsam was die Wünsche des ehemaligen Präidenten angeht. Da sein Amtssitz in Areguá ist, entschied sich auch Ex-Präsident Cartes seine Zentrale da einzurichten. Von da aus möchte er zwei Mal wöchentlich die Belange des Departements Central begutachten. An sich bräuchte Gouverneur González keinen, der ihm Ratschläge gibt.

Das Wohnhaus liegt gegenüber vom Hauptplatz des Ortes, wo saisonal Erdbeeren verkauft werden. Diese passen je nach Reifegrad farblich gut ins Bild der Partei. Im Inneren verfügt das Haus über 5 Schlafzimmer sowie drei Wohnräume. Der Kaufpreis ist unbekannt. Die Idee ist es der Honor Colorado weiterhin Präsenz zu geben, obwohl mit einem enormen Personalmangel gerechnet werden muss. Der Grund dafür ist das Überlaufen von Honor Colorado zu Colorado Añetete, Bewegung die Mario Abdo führt.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Cartes baut seine Zentrale in Areguá auf

  1. Damit ist Aregua um eine weitere Attraktion reicher. Jetzt schon viel Rummel und Verkehrschaos wegen der Erdbeeren und Töpferwaren. Künftig wohl auch Rummel und vielleicht Demos um den neuen Sitz der “Bewegung Cartes” Und wer weiß, wer sich noch alles an Colorado-Größen niederlassen will um ja nahe am Zentrum der “Bewegung Cartes” zu sein. Die Gastronomie wird´s freuen – die Einheimischen eher weniger.

  2. In der Nähe des Ipacarai Sees wäre zu seiner Sicherheit ein Wasserflugzeug sich anzuschaffen,-ob er schon ein bestellt hat?.Eine russische Beriev wäre besser als seine Hubschrauber und der Jet am Flugplatz.
    Aber er hat sicherlich noch einige Asse im Ärmel,-so leicht gibt der reichste Mann hier nicht auf,-warten wir ab,der Wind kann sich immer drehen.

  3. Problem ist nur, er konnte sich bis jetzt keine Immunität erkaufen. Diese braucht aber der größte Drogenschmuggler von Paraguay. Ein Wasserflugzeug hat er sicher schon in petto, da bin ich mir ziemlich sicher. Langsam scheinen auch seine Asse im Ärmel, da er sehr kurze Arme hat, auch bald auszugehen.

  4. Und wenn der neue Präsident des Landes der Colorado Partei Pipi Langstrupf hieße würden alle das Lager ins Pipi Langstrumpf Lager wechseln. Man sollte eben nicht gegen, sondern mit der Plata fließen. Um das nicht zu wissen hätte ich schon nach 2 Stunden täglich Grundschule auch Politiker werden können. Aber selbstverständlich abgeschlossen, um die Mindestanforderungen eines paragauyschen Politikers erfüllen zu können.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.