Cerro Corá: Skulpturen von Schutzheiligen verbrannt

Kolonie Independencia: Die Besitzerin einer Kapelle, die zu Ehren der Jungfrau von Caacupé errichtet wurde und sich auf dem Cerro Corá bei der Kolonie Independencia im Departement Guairá befindet, berichtet, dass Vandalen die Schutzheiligen verbrannten, die sich an diesem Ort befanden.

Mit Schmerz und Hilflosigkeit sagte Eva Parini, die Besitzerin der Kapelle und Granja Francisca, dass alle Skulpturen von Schutzheiligen, die sich auf dem Cerro Corá befanden, von Unbekannten verbrannt worden seien.

„Wie können Menschen so schlecht sein, was wir mit viel Mühe auf den Berg getragen haben? Das ist Satanismus. Alles wurde verbrannt“, klage Parini.

Sie sagte, dass jeden 8. Dezember ein Fest an diesem Ort abgehalten werde und bedauerte das Geschehen sehr. Sie vermutet, dass betrunkene Jugendliche aus der Gegend die Skulpturen verbrannt haben könnten.

Die Kapelle liegt etwa 770 Meter über dem Meeresspiegel und ist bei Einheimischen und Touristen sehr bekannt.

Um zum Cerro Corá zu gelangen, muss man einen ungefähr 40-minütigen Fußmarsch auf sich nehmen, von dem aus Sie einen der besten Panoramablicke auf das Ybytyruzú-Gebirge haben.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.