Cetrapam vertagt Busfahrerstreik auf den 11., 12. und 13. Oktober

Asunción: Der Cetrapam Streik (Zentrum der Passagiertransportunternehmen des Großraums Asunción), der wegen fehlender Unterstützungszahlungen vom Staat anfangs auf den 9. Oktober 2011, Tag des Referendums, angesetzt wurde hat nun ein anderes Datum und ist drei statt nur einem Tag lang, wie dessen Vorsitzender Cesar Ruiz Diaz bestätigte.

Interessanterweise ist dies das gleiche Datum, an dem auch 10 Lehrergremien für höhere Monatslöhne streiken wollen.

Ruiz Díaz sagte auch dass der besagte 9. Oktober keinen ausreichenden Druck erzeugt hat und deswegen drei Tage Pause sicher mehr Druck erzeugen. „Es ist aber eigentlich kein Druck sondern nur der Ausdruck der Unverantwortlichkeit des Staates bzw. einiger Institutionen die keine Kapazität haben um Probleme zu lösen“, meinte Ruiz Diaz.

Der Staat verpflichtete sich allen städtischen Busfahrgesellschaften eine Unterstützungszahlung pro Fortbewegungsmittel zu zahlen damit diese im Gegenzug ihren Service verbessern ohne den Fahrpreis zu erhöhen. Die Zuzahlung liegt monatlich bei 4 Millionen Guaranies pro Bus. Allerdings hätten, so das Transportsekretariat SETAMA sich nicht alle Personenbeförderungsgesellschaften in die Liste eingeschrieben, die nun auf eine Zahlung pochen.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Cetrapam vertagt Busfahrerstreik auf den 11., 12. und 13. Oktober

  1. >>>Zuzahlung liegt monatlich bei 4 Millionen Guaranies pro Bus<<<

    ??? STAATLICHE ? Subvention pro Bus ?
    egal, ob die fahren (fahrtauglich sind ? oder nicht ?

    Na der 3 Tage Streik liegt da wohl besser…
    da dann die Schüler/Studenten ja nicht betroffen sind…da da ja auch gestreikt wird.^^

    Ob sich da wohl Jemand auch fragt, wo denn bitte die höheren Ausgaben auch wieder reinkommen ?
    Milch (frisch von der Kuh…
    die gerade am Wassersschlauch hängt^^)
    ist in der letzten Woche hier mal kurz
    von 2.500 auf 3.000/ltr. rauf.^^
    H-Milch die letzten Wochen auch NUR nach oben. Z.b.^^

    Das,
    obwohl doch gerade die (teure) Winterzeit vorbei ist.^^

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.