Chaco: Die Gouverneursfrage in Boquerón

Filadelfia: Zumindest in der Politik besteht unter den Mennoniten keine Einigkeit was die politische Richtung angeht. Die Kandidaten sind bestens bekannt und haben auch ihren Rückenhalt.

Für das Cartes Lager, also Honor Colorado, geht Darío Rafael Medina Velázquez (Beitragsbild) als Gouverneurskandidat an den Start, der bisher als Veterinär auf den Estancias des Staatsoberhauptes Horacio Cartes im Chaco tätig war. Im selben Team ist Edwin Reimer (Beitragsbild), der vor zwei Wochen um eine Auszeit als Präsident der Föderation der produktiven Kooperativen (Fecoprod) gebeten hatte. Er möchte Abgeordneter für die Colorado Partei werden.

Im anderen Lager, dem Colorado Añetete, kandidiert Ernst Giesbrecht als Gouverneur. Er war Bürgermeister von Loma Plata für zwei Amtsperioden und ist ebenso vielen Einwohnern des Chacos bekannt.

Wer das Rennen macht zeigt sich am Abend des 17. Dezember oder dem Folgetag.

Außerdem geht Wilmar Bartel Hildebrandt als Gouverneurskandidat für die Gobernador “Alianza Todos Por Boquerón” (Partido Liberal Radical Auténtico, Partido Patria Querida y Partido Encuentro Nacional) im April 2018 an den Start.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Chaco: Die Gouverneursfrage in Boquerón

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.