Chemtrails: Verschwörung am Himmel?

Asunción: Chemtrails: Verschwörungstheorie oder Wahrheit? Immer häufiger werden am Himmel seltsame Kondensstreifen beobachtet, die auf Wetterexperimente hindeuten. Diese Streifen lösen sich – anders als die von Düsenflugzeugen bekannten – nicht nach wenigen Minuten auf, sondern breiten sich aus und überziehen den Himmel mit einer milchigen Schicht.

Vor knapp fünf Jahren wurden die ersten Sichtungen in den USA registriert. Mittlerweile liegen auch Hunderte von Meldungen aus europäischen Städten vor und nun auch aus Paraguay. Für viele Menschen steht fest: Am Himmel finden geheime Sprühaktionen zur Rettung vor der Klimakatastrophe statt.

Untermauert wird diese Vermutung durch das sogenannte Welsbach-Patent, das eine Bekämpfung des Treibhauseffekts durch das Ausbringen chemischer Substanzen in der Atmosphäre vorsieht – ein Verfahren, das auch von mehreren Klima-Reports als praktikabler Weg beschrieben wird.

Wer mehr über dieses Welsbach Paten wissen will, kann sich hier einlesen.

Mehrere Wochenblatt-Leser berichteten ebenfalls, dass auch sie schon Flugzeuge am Himmel beobachtet haben und anschließend eine seltsame Wolkenbildung erfolgt sei.

Die eingefügten Bilder stammen aus Guairá aus dem Gebirge Ybytyruzú, die uns ein Leser zuschickte. Vergrößert man das eingefügte Foto, sieht man ein Flugzeug, das angeblich diese Chemikalien versprüht und anschließend zu dieser Wolkenbildung geführt haben. Die Fotos wurden am 12. August aufgenommen. Um 08:35 Uhr war der Himmel hellgrau. Gegen 08:39 Uhr begann die Kräusel-Wolkenformation wie im Beitragsbild ersichtlich.

Ob nun die Verschwörungstheorie, dass uns die Elite mit Chemikalien, die aus Flugzeugen freigelassen werden, vergiftet, bleibt Ihnen selbst als Leser überlassen. Bilden Sie sich selber eine Meinung darüber. Behauptet wird, dass eigentliche Ziel hinter der Aktion sei, den Klimawandel zu bremsen. Das schlage aber fehl: Statt dem Klimawandel entgegenzuwirken, würden Menschen kontrolliert, krankgemacht oder langsam vergiftet.

Als Hauptargument für die Verschwörungstheoretiker gilt, dass die weißen Streifen auch an sonst wolkenlosem Himmel zu sehen sind. Auch die Form der Streifen und die Beobachtung, dass sich einige besonders lange in der Luft halten, bestärkt sie in ihrem Glauben.

Es gibt durchaus einen gewissen Nährboden für die Verfechter der Verschwörungstheorie, denn im wissenschaftlichen Bereich gibt es verschiedene theoretische Vorstellungen darüber, zum Schutz des Klimas Stoffe in die Atmosphäre einzubringen. Dazu gehörten etwa Aluminium, Ruß oder Eisenverbindungen. Auch werde mit Flugzeugen und Stoffen wie Silberjodid versucht, das Wetter lokal zu beeinflussen, damit es etwa gezielt regnet.

Sollte Letzteres der Fall sein, dann wird es höchste Zeit, dass diese Methode zum Einsatz kommt, um die Flusspegel in Paraguay wieder ansteigen zu lassen und den Grundwasserspiegel zu heben, denn viele Brunnen sind mittlerweile schon ausgetrocknet.

Wochenblatt

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

22 Kommentare zu “Chemtrails: Verschwörung am Himmel?

  1. Huldreich Ritter von Geilfus

    Was fuer ein Flugzeug ist das denn? Ich vermeine zu wissen dass sich Paraguay keinen Stratosphaerenbomber leisten kann der viele Cargo tragen kann. Die kleine Cessna 152 da oben kann hoechstens vielleicht 200 Kg laden – und das wohl eher Koks.
    Was man tun kann ist Bindemittel ueber die Wolken, schon vorhandene Wolken, in der Tat mit dem verteufelten “Ufo”flugzeug spruehen damit sich die kleinen Wasserdunsttropfen zu groesseren binden und so runterfallen. Das kennt man dann als “Regen”.
    Chemtrails – Wo die Anhänger wirklich recht haben und was die Wissenschaft dazu sagt! – https://www.youtube.com/watch?v=WSiozBdn5LI
    Die Chemtrailer meinen ja dass im Kerosintank von praktisch jedem Flugzeug die Chemikalien drinnen sind die dann automatisch von allen Fliegern der Welt versprueht werden beim fliegen. Das kann nicht sein weiss jeder der mit ner Feldspritze handtiert hat. Die Chemikalien wuerden naemlich die Duesentriebwerke sehr schnell chemisch angreifen und zerstoeren. Auch die Fluggesellschaften gehen nicht mal schnell zum Supermercado Espanha und nehmen da ein neues Triebwerk aus dem Regal neben den alkoholischen Getraenken. Also die Triebwerke wuerden schnell zerstoert werden durch Chemikalien im Flugbenzin.
    Gibt es Chemtrails? | Harald Lesch – https://www.youtube.com/watch?v=0rNpHKSjIdQ
    Was sind “Chemtrails”? Es sind Kondensstreifen. Was sind Kondensstreifen? Es sind Wolken. Sonst nichts.
    Wie entstehen Wolken? Indem warmer Wasserdampf oder Dunst nach oben steigt und sich da bindet in etwas groessere Tropfen also es binden sich die Wassermolekuele zusammen (fragen sie mich nicht wie… fuer den Moment). Wasserdampf entsteht wenn eine Fluessigkeit genannt Wasser sich in Dampf verwandelt weil die Temperatur steigt. Trifft jetzt dieser warme Wasserdampf in der Luft auf Kuehle Luft so kondensiert der Dampf zurueck zu fluessig Wasser und faellt runter als “Regen” – oder Schnee. Schnee ist Wasser was solidifiziert wurde. Beweis: Schauen sie in ihren Tieffrierer rein. Da sehen sie Schnee und das Eis in ihrem Terere ist der andere Beweis.
    Ist die Luft oben beim Flugzeug gesaettigt so breiten sich die Dampfstreifen aus, ist die Luft ungesaettigt so verschwinden die Kondensstreifen (Wasserdampf) schnell. Daher ist der Verbleib von Kondensstreifen am Himmel kein Beweis fuer “Chemtrails”.
    Im Bild im Artikel, was hat diese Wolken gebildet? Das muss eine baumbestandene Gegend sein. Ein Baum scheidet durch die Blaetter etwa 90% des Wassers aus das er aus der Erde tief unten heraufsaugt durch Transpiration (wie ein Docht in der Sturmlampe). Dieses ist das Wasser das sich da zu Wolken gebildet hat. Daher sieht der Amazonas aehnlich aus wo er noch mit Baeumen bestanden ist. Viele kleine Woelkchen die durch jeden einzelnen Baum geschaffen wurden. Die regnen dann irgendwann ab sobald sie kondensieren.
    Dieses ist eine schreckliche Erkenntnis. Weil das naemlich bedeutet dass der Amazonas Urwald unseren Regen hier bis jetzt praktisch geschaffen hat. Denn: je weniger Baeume je weniger Wolkenbildung und je weniger Wasserdampf der von den Baeumen aufsteigt, je weniger Regen.
    Ich rechne damit dass der Chaco zur wuestenaenlichen Savanne werden wird wenn der Amazonas weg ist. Kaufen sie sich also schon Kamele und setzen sie sich einen Turban auf. Der Parana Fluss wird dann auch austrocknen genauso wie der Paraguayfluss.
    Hier sehen sie ein Satellitenbild des Amazonas. Sie sehen da die vielen kleinen Wolken. Jeder Baum trug zu einer der Wolken bei. Ein Baum stoesst etwa
    http://bitly.ws/g64b
    So funktioniert die Wolkenbildung kombiniert mit der Wasserverdunstung des Meeres und damit die Regenbildung.
    “Ob Nadel- oder Laubbaum – beiden ist gemein, dass sie Wasser durch das Erdreich aufnehmen und Wasserdampf über die Blätter oder Nadeln ausstoßen. Regen läuft am Stamm entlang oder tropft über die Blätter hinab. Über den Boden gelangt das kostbare Nass dann in die Wurzeln und so in den Stamm. Für die Photosynthese wird das Wasser in die Blätter bzw Nadeln transportiert. Dort wird der überschüssige Wasserdampf dann an die Luft wieder abgegeben.
    Einer dieser Faktoren ist die Blattmasse. Je mehr Blätter ein Baum besitzt, desto größer ist seine Blattoberfläche, über die Wasser verdunstet. Eine Fichte beispielsweise benötigt an einem schönen Sommertag bis zu 3 Liter Wasser pro Quadratmeter. Auf das Jahr gerechnet sind es 350 bis 700 Liter. Eine Buche verdunstet im selben Zeitraum nur etwa 300 bis 600 Liter pro Quadratmeter. Die Differenz ist biologisch bedingt, denn Laubbäume können nur solange transpirieren, wie sie Blätter tragen – meist von April bis November. „Immergrüne Nadelbäume dagegen verdunsten bei günstiger Witterung auch in Wintermonaten nicht unerhebliche Wassermengen“, so Stephan Raspe.
    Jeden Wassertropfen, der in der Krone verdunstet, müssen die Bäume durch Wasser aus dem Erdreich ersetzen. Dazu entwickelt sie in ihren Wasseradern und Feinwurzeln eine sagenhafte Saugkraft. Mit einer Zugkraft von 15 bis 20 Bar ziehen sie die Feuchtigkeit aus dem Boden. Jeder Hausstaubsauger sähe im Vergleich dazu blass aus.”
    Das heisst dass der Regen direkt vom Wald abhaengt. Kein Wald kein Regen rein theoretisch. Daher ist es tatsaechlich so dass Suedamerika austrockenen wird und verwuesten wenn der Amazonas gerodet wird.
    Zeigen und Beweisen tut die Regenstatistik der Provinz Chaco aus Argentinien dieses aber nicht.
    http://apachaco.gob.ar/site/images/anuarios/ANUARIO%20PLUVIOMETRICO.pdf
    Es kann auch sein dass sie von anderen Wetterfaktoren als dem Amazonas abhaengen. Aus diesen Statistiken kann man keine Korrelation zwischen Wetterphaenomene, Umwelt und Amazonas heraussehen. Und es gibt auch keine unnormalen Wetterphaenomene nach den Regendaten der Provinz Chaco. Nach den Daten der Provinz Chaco gibt es keinen Klimawandel denn die Statistiken zeigen nichts auffaelliges. Nochmal: statistisch gesehen gibt es keinen Klimawandel. Die Daten zeigen von 1950 bis 2017 keine sonderlichen Annomalien in der Regenmenge und Regenverteilung so dass man da in der argentinischen Provinz Chaco keinen Klimawandel sehen kann.
    Aber, wie sich der Regen verhaelt wenn erst die ganze Masse des Amazonas Urwaldes weg ist, ist eine ganz andere Geschichte.
    Eigentlich besteht der Regenwald nur deswegen weil er sich autoberegnet durch die Baumverdunstung. Weniger Baeume weniger Regen.
    Der Verwoerungsglaube ist ein Religioeses Problem – eben eine Ersatzreligion fuer den wahren Glauben und zwar das Christentum. Man, monosapiens und Nick glauben nicht mehr “am Heiland” und so drehen sie langsam durch und verfallen Verschwoerungstheorien.
    Hier nochmal was zu nachdenken. Diese Theorie die da in den beiden Videos vorgetragen wird deckt sich eigentlich mit der Bibel und den vergangenen geologischen Phaenomenen.
    What If We CLEARED the Amazon? – https://www.youtube.com/watch?v=hb3b-A6QAc8&t=2s
    Why We Find Rainforests in Unexpected Places – https://www.youtube.com/watch?v=oSOqJ5bRHx0
    In kalten Gegenden finden wir auch Urwaelder, z.B. von Kalifornien bis nach Alaska ueber Kanada und Tasmanien. Diese Urwaelder werden erzeugt durch verdunstendem Meereswasser dessen Dunst aufs Land geweht wird und da abkuehlt und als Regen runterfaellt – oder Schnee. Sonst faende man keine Urwaelder in kalten Zonen.
    Jeder Professor und “Professor” wird bestaetigen dass sich die Wetterwissenschaft an der Bibel orientieren sollte und diese bestaetigt.
    Den Herrgott nicht vergessen der da oben Eiskuebel aufbewahrt und ab und an den Eisschrank auftaut.

  2. Ich habe mich mit diesem Thema bisher nicht beschäftigt. Daß die USA dahinter stecken könnten und Böses gegen die Menschheit durch führen, wie immer wieder behauptet, kann ich mir aus wenigstens einem simplen Grund nicht vorstellen. Warum haben die USA dann nicht schon längst bewirkt, daß in ihren unter Regen- und Wassermangel leidenden Bundesstaaten, wie Arizona, diese Methoden angewandt werden? Oder in großen Teilen Afrikas, damit die Menschen dort sich endlich selbst ernähren können und nicht mehr nach Europa strömen wollen?

  3. Alles Quatsch, dass sind nur die Versuche Gottes, Hirn vom Himmeln regnen zu lassen.
    Leider erfolglos, kam nix unten an.
    Von einem einzelnen Flugzeug kann das nicht stammen, wenn dann hätten ein paar Dutzend nebeneinander fliegen müssen, um eine deratig breite Bahn zu erzeugen. Aber das wird nicht beschrieben.

  4. Es war noch nie gut wenn der Mensch sich in die Natur eingemischt hat. Auch kann man dieses Wort Verschwörungstheoretiker langsam nicht mehr hören und ertragen. Sobald jemand auch nur leise Zweifel äußert an Regierungsprojekten wird er in diese Schublade gesteckt. Wie oft haben die kritischen Stimmen schon Recht behalten? In der heutigen Zeit sind nur noch Schafe ohne Gehirn gefragt die nichts Hinterfragen und zu allem was die Regierungen veranstalten ihre dahin geblöckte Zustimmung geben. Dieses Zeug was sie über unseren Köpfen versprühen bleibt ja nicht oben sondern fällt uns und der Natur auf den Kopf.Wir atmen es ein und es geht in den Boden. Wie baut sich das ab? Welche gesundheitliche Folgen hat das für Mensch, Tier und Pflanzenwelt…..es wird ständig irgend etwas ohne vorherige Zustimmung der Völker gemacht. Fällt es jemand auf dann informiert man eventuell das Volk. Wenn nicht…..dann wird es einfach weiter gemacht.

  5. Wenn das stimmen würde, dann müssten die Behörden solche Experimente auch veröffentlichen, dokumentieren, informieren, vor allem wo die Gelder herkommen. Okay, Militär und strategische Kriegsführung natürlich ausgeschlossen, darüber wird das allgemeine Steuervieh nicht informiert. Die Beatmeten vom Beatmetenhäuschen dürfen auch nicht machen was sie wollen (könnte man meinen).

  6. In der damaligen Sowjetunion hatte man schon in den 80er Jahren derartige Versuche unternommen, um Wolkenbildung zu steuern und es gezielt regnen zu lassen. Es hatte nicht funktioniert.
    Man könnte nun sagen: das war damals und die Russen waren doof. Naja, sie haben zu der Zeit auch in Afghanistan versagt und heute ist es die hochmilitarisierte westliche Welt, die in Afghanistan versagt hat.
    Ausschließen würde ich solche Wetterbeeinflussungsversuche nicht – und ich bin kein Verschwörungtheoretiker oder Aluhutträger.

  7. Ausschließen kann man das in Paragauy wirklich nicht: Syngenta und Co. bringen ein paar Politiker von hier ein paar Rittersport grün mit 10.00 Nüssen mit und schon bekommens die Genehmigung. Und sonst geht das auch ohne Genehmigung, haben USA & Co. sicher noch ein paar Ha im Chaco mit offiziell natürliche Person als Grundeigentümer. Obwohl USA / Russland / China ua. solche Wetterexperimente sicherlich auch im eigenen Land durchführen, militärisches Sperrgebiet haben sie ja zur genüge.

  8. Es wird schon in diese richtung geforscht werden, weil es sinnvoll wäre es regnen lassen zu können. Diese theorien sind so nehme ich an ausgestreut mit dem ziel jede sinnvolle diskussion zu verunmöglichen. Sowie bei asyl und einwanderung sofort nazi kommt, bei covidimpfung mit den chips und bei gender sofort mittelalter, steinzeit kommt dann beim klimawandel und umwelt die chemtrail theorie. Man wird sofort abgestellt. Das ist das ziel. Vermutlich werden auch youtuber, instagrammer etc dafür bezahlt oder zumindest auftragsschreiber in den foren.

  9. Die Berichte zur Wettermanipulation durch Aluminium Pulver und andere Substanzen waren in den 1970er Jahren bereits in den mainstream zeitungen als tolle wissenschaftliche erfindung gepriesen. Damals war Aluminium Pulver noch völlig ungefaehrlich für Menschen

  10. Das weltweite Wetter wird seit Jahrzehnten manipuliert (die ausgebrachte Chemie wird mit Elektromagnetischer Strahlung gesteuert, wie man auf Satellietenbildern (z.B. windy.com) sehen kann.), um Dürren (Zerstörung von Ernten), Überschwemmungen, Erdbeben zu erzeugen. Es gibt auf dem Planeten mittlerweile kein natürliches Wetter mehr!!!
    Es herrscht ein Krieg gegen alles natürliche Leben auf der Erde und der Plan zur Reduzierung der Menschheit ist im vollem Gange. Alle Regierungen werden von einer Weltregierung (NWO) gesteuert und arbeiten GEGEN ihre Bevölkerung. Präsidenten, die nicht mitspielen, sterben ganz “zufällig” z.B. an “Herzinfarkt”.
    Info’s zur weltweiten Wettermanipulation.
    https://t.me/WetteradlerKanal
    https://climateviewer.com/2014/03/24/geoengineering-weather-modification-patents/
    https://www.geoengineeringwatch.org/
    http://www.chemtrail.de/

  11. ist jemanden schon mal aufgefallen, das “wichtige” Leute, sei es Politik oder Wirtschaft, bei relativ guter Gesundheit uralt werden ? Ab und zu landen sie im Rollstuhl, aber alt werden sie (fast) wie Methusalem. Haben die sich so gut ernährt, haben sie viel Sport getrieben, oder war ihr Lebenswandel einfach vorbildlich ? Es handelt sich immer (!) um Menschen die auf der “richtigen” Seite standen. Westerwelle, Möllemann, Hildebrandt sind wohl die Ausnahmen, aber die waren auch ein wenig renitent…

  12. Huldreich Ritter von Geilfus

    @Nobody et Roland et al.
    Die Bolschewiki hatten Spezialaerzte fuer die Fuehrungsriga und trotzdem verstarben sie oft an Vodka.
    De Modica, verschiedene Politiker in Paraguay, etc versterben sehr wohl die keineswegs renitent sind sondern sofort mit allem mitmachen wuerden was ihnen geboten wuerde. Siehe Artikel mit 102 jaehrigem Greis der wohl keineswegs zur Weltfuehrungsriege gehoert. Daher ist ihre Behaptung statistisch nicht kausal und sie koennen nicht davon auf eine Weltenverschwoerung schliessen.
    Der einzige der Krawall versucht ist Satan und die Seinen.
    Spritzt du mit dem Flugzeug Gifte, also Chemie, aus so sind das meist fast 100% pure Substanzen da sie sehr konzentriert sein muessen gemischt mit Pflanzenöl. So wird mit dem Flugzeug gespritzt. Würde das durch den Motor muessen weil im Benzin so wuerde der Motor im Nu kaputt sein. Die Düse auch. Daher müssten sie Spritzvorrichtungen an jedem Passagierjet von Aussen sehen können wenn er tatsächlich Chemtrails aussprüht – tun sie aber nicht.
    Fragen sie einen Mechaniker wie lange eine Düse halten wuerde würde man durch diese Gifte, also Chemie, durchlaufen lassen. Aluminium wird nicht fuer Geschosse verwendet, warum? Weil es stark abrasiv ist also scheuert. Der Lauf wuerde mit Aluminiumgeschosse bald ausgescheuert sein. Genauso ein Benzinmotor oder Flugzeugdüse.
    Versuchs mal und schütt feines Aluminiumpulver in deinen Autotank rein. Reservier vorher einen Termin bei deinem mecanico popé. Und dann melde uns hier in den Kommentarspalte wies ausgelaufen ist.

  13. Wenn das Bild gemeint ist kann ich versichern das dies kein Chemtrail bzw. Geoengineering ist sondern High Frequency Active Auroral Research Programm. kurz auch Haarp genannt. Die Verursachen diese Wellen in den Wolken.

    1. Luft in Wolken hat aufgrund dessen, dass sie feuchtigkeitsgeschwängert ist, eine höhere Dichte als die Luft darüber oder darunter. Und was passiert, wenn Wind über ein dichteres Medium streicht? Das sehen wir auf jeder Wasseroberfläche. Richtig, Wellen entstehen.
      Solche Wellenmuster in den Wolken gab es schon immer und wird es auch immer geben. Auch ohne Haarp oder Fliugzeugabgase.
      Der Ursprüngliche Zweck von Haarp war auch nicht das Wetter zu manipulieren, sondern die Funkkommunikation mit den amerikanischen U-Booten herzustellen. Je länger die Radiowellen, desto tiefer dringen sie ins Wasser ein. Also braucht man eine möglichst große Antenne, um solche großen Wellenlängen zu erzeugen, damit man abgetauchte U-Boote erreicht.
      Übrigens ist Wasser nicht magnetisch, aber ein Dipol. Die Wassermoleküle können also mit Radiowellen schwingen, wie in einer Mikrowelle, aber sich nicht wie magnesches Material in Wellenform ausrichten.
      Radiowellen können solche Muster in den Wolken also gar nicht erzeugen. Sonst hätte man besonders früher, als noch mehr Fernsehsignale gesendet wurden als heute zur Kabelzeit, rings um jeden Funksendeturm ein Wellenmuster in den Wolken sehen müssen, das sich kreisförmig ausbreitet, als hätte man einen Stein in die Wolken geworfen.

      1. Huldreich Ritter von Geilfus

        Ohhhh! Sie machen ja einen auf Klugerich.
        Bis jetzt vermutete man ja ihren Verstand eher weiter unten…
        Ansonsten fehlt es ihnen (fast nur) noch an Moral und “das Lesen im Kladden vom Luther” – der Kopf scheint ja die meiste Zeit relativ gut zu funktionieren.

  14. Für die jährliche moskauer Militärparade hat es seit gut 70 Jahren nicht ein einziges Mal geregnet. Immer blauer Himmel zur Parade. Oft war es morgens stark bewölkt, Mittags strahlend blauer Himmel. Das seit gut 70Jahren, jährlich zum gleichen Tag. Gott oder der Herr Petrus scheinen die russische Militärparade echt zu mögen… Für Obstbauern gibt es ganz offiziel Mini-Chembomben zu kaufen um das Wetter über der Plantage in den kritischen Momenten der Blüte oder der Ernte zu kontrollieren.

  15. Huldreich Ritter von Geilfus

    @Puto et al.
    Im Bild sieht man Altocumulus Wolken die die gepaart mit den Cirrocumulus Wolken sind – nur zusammengezogen. Die Eigenschaft ueber dem Amazonas sinddie Altocumuluswolken.
    https://www.berlin.de/wetter/lexikon/meteorologie/3937300-3722637-Altocumulus.html
    https://www.berlin.de/wetter/lexikon/meteorologie/3937481-3722637-Cirrocumulus.html
    Kein Grund zur Aufregung – das sind bekannte Wolkenarten.
    Die Art der Wolken im Artikel heissen Cumulus Cumulonimbus oder eine ihrer Varianten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wolke
    Aber sicherlich sehen sie auch im “teuflischen” Wikipedia und am “weltenelitaeren” Internet die Weltenverschwoerer am Werk.
    Winde oben verursachen solche Wolkenbilder.
    “Geimpfte” Wolken und HAARP: Kann das Hochwasser verursachen? – https://www.youtube.com/watch?v=JZMsLnLOPHE
    HAARP gibt es tatsaechlich kann aber kein Wetter beeinflussen da es zwischen 60 Km und 200 Km (in der Ionosphaere) operiert. HAARP existiert um den Funk, also Radiowellen, weiter tragen zu koennen und zugleich kann man dadurch das Zuenden einer Atombombe irgendwo in der Welt bemerken. Dafuer existiert HAARP.
    Das Wetter entsteht aber nur auf Flugzeughoehe, also im Bereich 10 Km bis 12 Km der Troposphaere. Nur in der Troposphaere existiert das Wasser das eben dahin als Dunst entweder durch Baeume oder Meeresverdunstung gelangte. HAARP operiert als Radiofunkwellen viel viel hoeher und hat nichts mit Wetter zu tun aber was mit dem Atombombenschutzschild.
    HAARP hat 180 Antennen die jeweils eine Sendeleistung von 10 kW haben. Ihr Ofen erreicht 10 kW wenn sie 3 der 4 Heizplatten aufwaermen. Die Leistung von HAARP ist also bei weitem viel zu niedrig um auch nur etwas zu manipulieren. Also wenn unsere zwei Papa-Katsus (Affensepp und Nick) sich was grillen so bestuende dadurch eine hoehere Chance dass sie den Wetterfrosch machen als dass jemals die HAARP Anlage auch nur ein Woelkchen verschiebt.
    Die HAARP Anlage hat eine Leistung von 1.800 kW waehrend ein Gewitter etwa 360.000 kW Leistung hat. Demnach macht der Herrgott das Wetter eher als HAARP und anderer imaginaerer Hokus Pokus.
    Eher wuerde noch jeder Radio AM Sender das Wetter beeinflussen.
    Bevor wir dich in die Gummizelle stecken schau dir doch dieses Video an vom Physiker Dr. Holm Huemmler.
    Holm Gero Hümmler: Chemtrails – zwischen Meteorologie und rechter Verschwörungstheorie – https://www.youtube.com/watch?v=HcedQTKj-QY
    Wie immer bestaetigt die Wissenschaft die Bibel.

  16. “Skeptiker” oder “eine andere Meinung haben” sind noch lange keine Verschwörungstheoretiker Aber die Leute, die hinter allem was sie nicht nachvollziehen können geheime Mächte wittern, als Spinner oder Verschwörungstheoretiker zu betiteln, ist auch eine Meinung und genauso erlaubt, wie andersrum. Mir persönlich tun diese Leute nur Leid, die da unter permanenten Verfolgungswahn leiden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.