Citymarket schließt alle Filialen

Asunción: Die Übermacht einer anderen Kleinmarktkette in und um Asunción soll für die roten Zahlen des Unternehmens verantwortlich sein, welches von vielen Investoren beim Auf- und Ausbau gefördert wurde. Nun stehen mehr als 1.000 Entlassungen an.

Die Kleinmarktkette, die letztes Jahr noch die Dia Supermarktkette übernahm und sich so mehr Marktanteil versprach kann die Realität nicht mehr leugnen. Trotz zahlreicher Versuche ist eine andere Kleinmarktkette weitaus omnipräsent, da ihre zwei Geldgeber, darunter ein Ex-Präsident über Grundstücke und Lagen verfügte, die ausschlaggebend für gute verkaufe sind. Ebenso fehlte Citymarket die 24 Stunden Öffnung und ein kundenorientiertes Marketing.

PRV Stores Py SAECA mit seinen 94 Filialen hat rund 1.000 Angestellte, die nun auf der Straße sitzen. Laut einem Kommuniqué wurden während der Pandemie große Summen investiert, die jedoch nicht das gewünschte Ergebnis brachten. Zudem sprach man von verringertem Konsum. Welche Lösung für die Arbeiter gefunden werden kann ist noch offen.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Citymarket schließt alle Filialen

  1. Da das Uhhh-Viru-V2.x-Zeitalter nicht schon morgen beendet sein wird, wird es noch eine Weile dauern bis die Weltwirtschaft in Schutt und Asche gelegt wurde, denn EU, USA und andere können diese Billionen-Last noch tragen. Ob es dann reicht noch ein paar Krümel in 8. Weltländer wie dem Paragau zu donnieren ist fraglich. Den Gürtel also etwas enger schnallen ist also angesagt.
    Nicht nur die Automobilhersteller haben weniger Automobile verkauft, auch der ganze Rattenschwanz an Zulieferer wird wohl auf die Produktion von Gesichtswindeln umsteigen müssen. Nicht nur die Gastronomie und der Tourismus ist zum Erliegen gekommen, sondern auch der ganze Rattenschwanz dahinter.
    Die Reichen und Politiker werden dies wohl stemmen. Diejenigen, die dieses finanzielles Polster nicht haben werden wohl in Gras beißen. Ok, im Paragauy alles halb so wild, die Menschen machen das, was sie schon immer gemacht haben, Gras trinken anstatt hinein zu beißen. Wir haben ja gemäß Schätzungen hiesig Hobby-Statistiker im Uhhh-Viru-V2.x-Zeitalter einen Wirschaftsaufschwung von über 3% im Jahre 2020. Wohl aufgrund noch mehr Streichhölzl, Bierbücks, Hängematten und Shwuddi Iglesias CDs konsumiert.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.