Copaco im Aufwind

Der Präsident des paraguayischen Telekommunikationsunternehmens Copaco, Rogelio Benitez, traf sich am Montag mit dem Staatspräsidenten, Horacio Cartes um mit ihm über die finanzielle Lage des Betriebes zu besprechen. Copaco hat immer noch hohe Außenstände, insbesondere von staatlichen Institutionen, hofft aber, diese bald bezahlt zu bekommen. Im Rahmen dieser Arbeitssitzung lud er den Präsidenten ein, an den Feierlichkeiten zum 150. Jahrestag der Telekommunikation in Paraguay teilzunehmen.

Bei dem Treffen im Regierungspalast erläuterte Benitez die finanzielle Lage von Copaco, dabei wies er unter anderem darauf hin, man befinde sich in der Konsolidierungsphase nach jahrelangen Verlusten und erwarte die ersten Gewinne. „Im Jahr 2011 verlor das Unternehmen mehr als 70 Milliarden Guaranies, im Jahr 2012 noch über 30 Milliarden Guaranies und im Jahr 2013 erzielten wir den ersten kleinen Gewinn in Höhe von 2,5 Milliarden Guaranies“, erklärte Benitez. Für das laufende Geschäftsjahr schaue es noch besser aus, bis Ende August lag der Gewinn schon bei 10.000 Millionen Guaranies, Prognosen erwarten bis Ende des Jahres einen Gesamtgewinn von 12.000 Millionen Guaranies.

Jedoch belasten die Altschulden in Höhe von 90.000 Millionen Guaranies das Unternehmen schwer, die ursächlich aus staatlichen Institutionen aufgelaufen sind, er sprach von einer „historischen Schuld“. Hauptschuldner seien die Nationalpolizei und das Verteidigungsministerium, sagte Benitez. Derzeit entwickle man einen Fünfjahresplan, in diesem Zeitraum sollen die Schulden zurück gezahlt sein. „Ich denke, dies ist ein realistisches Ziel wenn sich die Restschulden nicht erhöhen und wir Jahr für Jahr eine Abschlagszahlung erhalten sind diese in 5 Jahren ausgeglichen“, erklärte er.

Er hob auch hervor, dass es sehr wichtig für das Unternehmen war, den Anreiz zu besitzen seit 14 Jahren, per Dekret geschützt, internationale Anrufe exklusiv durchführen zu können. Dies habe dem Unternehmen in der schwierigen Phase viel geholfen, jedoch aktuell sei es nicht mehr notwendig, aufgrund des freien Wettbewerbs. Die Angebote unserer Firma liegen alle auf der gleichen Ebene wie die der Konkurrenten.

Desweiteren wies Benitez darauf hin, den Staatspräsidenten zum 150. Jahrestag der ersten telegrafischen Kommunikation in Paraguay eingeladen zu haben, die am 16. Oktober 1864 zwischen Asunción und Villeta in Betrieb genommen wurde. „Der Präsident hat versprochen, an diesem Tag zu kommen und den historischen Jahrestag zusammen mit uns zu feiern“, sagte er abschließend.

Quellen: La Nacion / Wikipedia Artigas 10

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Copaco im Aufwind

  1. „Die Angebote unserer Firma liegen alle auf der gleichen Ebene wie die der Konkurrenten.“ Zitat

    Ich lach mich weg. Seit 4 Wochen hat weder das Krankenhaus noch die Polizei oder andere Festnetzteilnehmer Telefon in Repatriacion weil Sie nicht in der Lage sind 1 Ersatzteil zu beschaffen. Nach meiner heutigen Nachfrage bekam ich die Info das es wohl nur Gott wisse wie lange es noch dauert…

    1. hallo tom
      dazu ein paar hintergrundinformationen
      dieser rogelio benitez ist einer der groessten dampfplauderer der colorado partei
      zuerst war er einmal geschaeftsfuehrer der coca cola filiale in encarnacion.
      dann war er buergermeister von encarnacion.
      in der regierung duarte frutos 2003-2008 war er innenminister und auch minister
      OBRAS PUBLICAS. von 2008-2013 war es senator der colorado partei ( nicanor
      duarte fluegel). im wahlkampf 2008 einer der groessten wahlkampfredner. bekannt
      durch seine polemik gegen politische widersacher, sei es parteiintern oder gegen
      parteiextern. seinen posten bei COPACO hat er bekommen, als PREIS ,den
      HC an exponenten der colorado partei abzutreten hatte.
      was ihn professionell fuer den posten bei COPACO qualifiziert ist unbekannt.
      vielleicht seine zugegeben gute rethorik um die pleitefirma COPACO schoen zu reden?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.