Copaco mit modernster Internettechnologie

Asunción: Die staatliche Telekommunikationsgesellschaft “Paraguaya de Telecomunicaciones SA“, besser bekannt unter dem Namen Copaco, führt eine neue Technologie beim Internet ein. Sie nennt sich “G-pom“ und soll beste Übertragungsraten bieten. Der Anschluss erfolgt ohne Kosten.

Drei Tarifoptionen stehen zur Auswahl: “Fiber Internet, Fiber Dúo und Fiber Triple“.

„Alle Vorteile, die Copaco durch die neue Technologie erhält, versuchen wir an die Kunden zu transferieren. Das Surfen im Internet wird wesentlich besser und muss nur in monatlichen Raten ohne Anschlussgebühren bezahlt werden“, erklärte Marta Canatta, Geschäftsführerin von Copaco.

Für das Fiber Internet mit 6 Mbps beträgt die monatliche Gebühr 199.000 Guaranies. Fiber Dúo mit 7 Mbps und IPTV kostet im Monat 269.000 Gs. Fiber Triple, 8 Mbps, IPTV und das Telefonieren schlägt mit 319.000 Gs. pro Monat zu Buche. In den drei Tarifen sind jeweils noch höhere Geschwindigkeiten im Internet möglich, die dann die monatliche Gebühr verteuern.

Das G-pom Angebot ist nur für Nutzer von Copaco in Asunción möglich.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Copaco mit modernster Internettechnologie

  1. Leider hat man in der nähe von Campo 9 extrem schlechtes Internet, wenn man Glück hat kommt man noch auf Sage und Schreibe 1 Mbps, obwohl man für 2Mbps zahlt, normalerweise ist es aber ungefähr 0.50Mbps schnell.

  2. Beim Suchbegriff G-pom auf Wikipedia komme ich zu „POM-1
    Die POM-1 ist eine fernverlegbare Antipersonenmine aus russischer Produktion.“ Da wird die US-Antwort auf das paraguaysche G-pom nicht lange auf sich warten lassen.

  3. Das System heißt G-poN nicht G-poM. Aber das ist wieder die schlampige Sprache der PYer, wo ständig m und n ‚versprochen‘ werden. Unter G-pon findet man es bei COPACO.

  4. Ja, was nuetzt die beste auslaendische Technik wenn unsere hiesigen hervorragend ausgebildeten “ Fachkraefte “ mit ihrem geballten Wissen und ueberduchschnittlichem Fleiss nicht damit klarkommen.

  5. Ach, und ich dachte das hiesse G-Porn – zumindest hab ich das aus der Distanz zunächst so gelesen…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.