“Corona Durchseuchung“: Was würde es Paraguay kosten?

Asunción: Das Konzept klingt erst einmal gut: Eine “Corona Durchseuchung“ oder “Herdenimmunität“, also wenn sich so viele Menschen mit Covid-19 infiziert hätten, um eine Immunisierung zu erreichen. Aber was würde es Paraguay kosten, dahin zu gelangen?

Das Fehlen eines Impfstoffs oder einer retroviralen Behandlung für Covid-19 hob die Möglichkeiten auf, sich für eine kontrollierte Ansteckung zu entscheiden, um Immunität zu erzeugen. Das globale Szenario lässt jedoch immer noch Zweifel daran aufkommen, ob es realisierbar ist oder nicht.

Die Paraguayische Gesellschaft für Infektionskrankheiten stellt sicher, dass die Herdenimmunität ohne Impfstoffe riskant sein kann.

Der Direktor für Gesundheitsüberwachung, Guillermo Sequera, hatte bereits gesagt: „Das Ziel ist nicht, die Epidemie zu stoppen”. Die Strategie besteht darin, die Ansteckung auf kontrollierte Weise zu fördern, um Gruppenimmunität zu erzeugen.

Paraguay hat wie der Rest der Welt in einer primären Phase eine Eindämmung durchgeführt, die ersten Fälle isoliert, nach Kontakten gesucht und die Quarantäne aufrechterhalten. Mit dem Beginn der Lockerung der Maßnahme steht nun eine zweite Phase bevor, die zu einer Erhöhung der Infektionsrate führen würde.

Die Herdenimmunität, auch als Gruppenimmunität bekannt, wäre eine Alternative. Aber wie effektiv kann sie sein?

Dieser Prozess tritt auf, wenn eine ausreichende Anzahl von Personen vor einer bestimmten Infektion geschützt ist und als Firewalls fungiert, wodurch verhindert wird, dass das Virus diejenigen erreicht, die nicht geschützt sind und zur am stärksten gefährdeten Gruppe gehören.

Elena Candia, Präsidentin der Paraguayischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten, bestätigte, dass die Herdenimmunität gegen Covid-19 in Paraguay keine große Wirkung haben würde, wenn sie nicht durch einen Impfstoff erfolgt.

Dies unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die derzeitige Anzahl der Infizierten, obwohl sie nicht die tatsächliche widerspiegelt, immer noch gering ist, um die erforderlichen Auswirkungen bei dieser Art von Techniken zu erzielen.

Damit dieses Verfahren wirklich effektiv ist, muss eine große Anzahl von Menschen infiziert, genesen und Schutz für zukünftige Reinfektionen geschaffen haben.

Speziell für den Fall von Covid-19 wies Candia darauf hin, dass mindestens 70% der Bevölkerung diesen Prozess durchlaufen müssen. Die größte Herausforderung besteht jedoch nicht in den Zahlen oder Statistiken, sondern in den Tests, die die Erzeugung von Immunität belegen.

„Wir müssen eine andere Art von Serologie Analyse durchführen, die von igG und igM stammt. Dies sind die Antikörper, die nach einem Infektionsprozess erzeugt werden. So eine Möglichkeit ist noch nicht verfügbar”, sagte er.

Um festzustellen, dass sich ein Patient von Covid-19 erholt hat und entlassen werden kann, muss er in Paraguay zwei negative Ergebnisse bei den RT-PCR-Tests liefern, denselben Analysen, die die Erstdiagnose bestätigen.

Candia war der Ansicht, dass sich das Gesundheitsministerium weiterhin auf den Schutz von Risikogruppen und die kontinuierliche Kontrolle von Sicherheitsmaßnahmen konzentrieren sollte.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu ““Corona Durchseuchung“: Was würde es Paraguay kosten?

  1. Stoppen geht auch nur mit gegenmittel. Habe ich das nicht, bleibt sowieso nichts anderes als das risiko einzugehen. Was denn sonst? 10 jahre cuarantena, denn da haben wir dann einen impfstoff und wenn doch nicht nochmal 10 jahre. Wieder: sperrt euch selber weg und wartet auf eure erloesung und lasst andere in ruhe.

  2. um corona nachzuweisen reicht ein test, um die gesundung nachzuweisen müssen es zwei sein. bei den ungenauen verwendeten tests wo sogar papajas corona haben ist es sehr unwarscheinlich wieder gesund zu werden.ich denke mal wenn man genauere testergebnise hätte und auch ausreichend zur verfügung stehen würden dann könte man nachweisen das bereits über 70 % der bevölkerung diese grippe schon hatte. bin mir fast sicher das ich sie vor 1,5 monaten auch hatte aber ich würde mich bei den ungenauen ergebnissen und den daraus resultierenden represalien auch nicht freiwillig testen lassen. auf dem land hier gibt es sehr oft grippefälle, nur die personen medikamentieren sich über naturheilmittel selbst. ich denke das hier sehr viele unbewust diese grippe schon hatten, das einzige was fehlt sind die toten. und da sich niemand hier an die vorschriften hällt dürfte eigentlich keiner mehr am leben sein.

  3. Sinn und Zweck dieses Irrsinns ist es doch, eine Impfpflicht einzuführen, damit die Pharma jedes Jahr weltweit Billionen an einem völlig unnötigen Impfstoff verdient.
    Jeder Geimpfte, der dadurch krank wird, braucht dann auch wieder Medikamente und erhöht den Umsatz weiter.

    Leute, hört doch endlich auf zu glauben, daß die Pharma Interesse an eurer Gesundheit hat.

    Ganz im Gegenteil, je mehr Menschen krank werden und vor allem krank BLEIBEN, um so besser ist es für die Pharma.

    Gesunde Menschen bringen keinen Gewinn.

    Und die Damen und Herren Politiker, die sich angeblich um die Gesundheit ihrer Bürger sorgen, sorgen sich nur darum, daß ihr Schmiergeld von der Pharma weiterhin fließt und möglichst immer höher wird.

    Ein flächendeckender Test würde doch beweisen, daß ein Großteil der Bevölkerung das Virus schon hatte und sie könnten dann keine Impfung mehr durchsetzen. Also wird darauf verzichtet und “quer durch den Gemüsegarten” alles geimpft, was nicht schnell genug weglaufen kann.

    Also auch Papayas, Ziegen, Lapachobäume und Hydranten……….

  4. Frag mich eh was das mit dem impfen soll? Kann sich doch jeder der freiwillig bereit dazu ist sich diesen Giftmüll geben lassen…Problem gelöst…den die wo das nicht möchten, stellen ja dann keine Gefahr mehr dar, für die geimpten Obrigkeitsgläubigen. Politiker befällt der Virus eh nicht, die brauchen diesen Schmierlappen von Maske nicht und auch kein Abstand zu anderen und daher auch nichts von dem ach so kostbaren Impfstoff. Darf alles an Schlafschafe,Ziegen, Früchte aller Art und ROSEN usw verabreicht werden.

  5. Kann ja wohl nicht wahr sein, dass Ihr Euch möglicherweise die Giftspritze von Bill und Melinda Gates verabreichen lassen wollt!!! Wie krank ist das denn? Informiert Ihr Euch nicht?

  6. Noch nicht einmal ein Impfstoff da und es wird schon Impfzwang geschrieen. Die Wissenschaft weiß laut derzeitigem Stand noch nicht einmal, ob es nach einer Infekion zu einer dauerhaften Immunität kommt, oder ob es so wie bei der Grippe ist, wo man sich potenziell immer wieder anstecken kann.
    Zur Erinnerung, gegen Aids wird schon seit ca. 40 Jahren nach einem Impfstoff gesucht und der ist immer noch nicht gefunden.
    Das Impfprogramm gegen Pocken hat ZEHN Jahre gebraucht um die ganze Weltbevölkerung zu impfen.
    Pocken sind daurch bekanntlich ausgerottet worden.
    Der letzte Pocken Fall war 1975 oder 1976, weiß nicht mehr genau.
    Bundesgesundheitsminister Spahn vor wenigen Tagen: “Ich sehe keine Veranlassung für eine Impfflicht gegen Corona, er setzt auf Freiwilligkeit”.

    1. Ja, danke für Ihr Erinnern. Das kann ich schon selbst nachlesen. Ich erledige das Copy’n’paste für Sie. Kaum zu glauben, noch nicht einmal ein Impfstoff und der Prof. Dr. Dr. Geißenbertchen schickt schon seine Teige auf die Piste.

      1. Warum dann das aktionistische Geschrei ?
        Vorallem wird ja sowieso bezüglich jederThematik die mit Staat und etablierten Institutionen zu tun haben erst mal aktionistisch geschrien.
        Konstruktives habe ich aus diesen Gruppierungen noch nie vernommen.
        Nur Geschrei, Besserwisserei, Hasstiraden, bis zum Aufruf zum bewaffneten Widerstand.
        Nach dem Motto Staat und etablierte Institutionen sind IMMER der Feind.
        Differenzierung ist und bleibt ein Fremdwort.
        Den Gold scheißenden Esel würde sich aber jeder in sein Wohnzimmer stellen, wenn die etablierte Wissenschaft ihn erfinden würde und der Staat ihn jedem schenken würde.

    1. @ belli

      Nein, Sie natürlich.
      Falls Sie mit dem Schwurbel Argument kommen, er selbst lehnt für sich und seine Kinder Impfungen ab, weil es sein ehemalige Hausarzt mal öffentlich auf einem Symposium behauptet hat.
      Dann werden Sie sicher das Symposium und auch den Namen des ehemlaigen Hausarztes nennen können ?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.