Coronavirus: Militär soll Leichen wegschaffen

Asunción: Das Militär legte ein Protokoll für den Umgang mit Leichen mit Coronavirus vor, um Leichen wegschaffen zu können, falls das Gesundheitssystem von der Krankheit überfordert ist.

Rund 240 Soldaten wurden in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium und einem medizinischen Komitee der Streitkräfte für die strikte Aufbewahrung und anschließende Bestattung von Leichen mit Coronavirus ausgebildet.

Diese Maßnahme ist gegeben, wenn das Gesundheitssystem von der Krankheit überfordert ist und schnell auf die Situation reagieren muss.

Die Spezialeinheit der Streitkräfte wird ihre Ausbildung fortsetzen, und es ist nicht ausgeschlossen, dass weitere Soldaten dieser Abordnung beitreten werden.

Bis gestern hatte Paraguay 6.907 Fälle von Coronavirus mit 75 Todesfällen.

Wochenblatt / Paraguay.com / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Coronavirus: Militär soll Leichen wegschaffen

    1. Die zweite Welle ist beschlossene Sache.
      Ich erinnere wieder an die Aussage der Verantwortlichen für dieses Verbrechen an der hiesigen Bevölkerung.
      Da hieß es wortwörtlich: Es wird vor März 2021 kein Ende der Quarantänemaßnahmen geben. Dann kommt der Impfstoff.
      Die wussten das also schon Anfang März diesen Jahres.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.