Covid-19 könnte 500.000 Personen infizieren

Asunción: Forscher an der Polytechnischen Universität von Asunción (UNA) versuchen, die Entwicklung des Coronavirus in Paraguay vorherzusagen. Die Projektionen, nachdem sich 500.000 Personen an Convid-19 infizieren könnten, basieren auf mathematischen Modellen und statistischen Methoden.

Die Regierung ergriff eine Reihe von Maßnahmen, um auf das Fortschreiten des Coronavirus im Land zu reagieren.

Die Coronavirus-Pandemie (Covid-19) in Paraguay dürfte von Mai bis Juni ihren höchsten Höhepunkt erreichen und 500.000 Menschen in einer anfälligen Bevölkerung von 3.000.000 Personen erreichen, so der technische Bericht der Forscher, der darauf abzielt, die Entwicklung der Epidemie abzuschätzen.

Schätzungen und Prognosen, die auf mathematischen Modellen basieren, die vom Doktor der Informatik, Pastor E. Pérez-Estigarribia von der Nationalen Universität von Asunción (UNA), erstellt wurden, gehen davon aus, dass die kritische Phase der Epidemie zwischen Tag 75 und 125 (ab dem ersten positiven Fall), zwischen Mitte Mai und Mitte Juni, bevorstehen soll. Während die Epidemie um den 150. Tag, Ende Juni und Juli, abnehmen könnte.

Von den 500.000 Fällen, wenn nur 1% ins Krankenhaus eingeliefert würden, wären es laut Bericht 5.000 Menschen.

Pérez-Estigarribia weist darauf hin, dass mit diesen Berechnungen versucht werden soll, zu helfen, was er in seinem Bereich, der mathematischen Biologie, ausgerechnet habe. „Mathematische Modelle sind Vereinfachungen der Realität, die in Gleichungen dargestellt werden. Diese Formen  dienen zusammen mit den statistischen Methoden dazu, die Natur zu befragen. Was man tut, ist – sagen wir – die Modellfragen durch Simulationen zu stellen, mit denen wir mögliche Szenarien antizipieren möchten, um Strategien im Voraus zu entwickeln und so die gewünschten Ergebnisse zu erzielen“, erklärte er.

Er gibt an, dass die für diese Studie verwendeten Modelle in der Epidemiologie grundlegend seien und obwohl für Paraguay noch wenige verfügbare Daten zur Verfügung stünden, dienen sie dazu, eine Basis von Schätzungen zu haben, um Vergleiche anzustellen.

Der Forscher argumentiert, dass mehr Daten mit dieser Basislinie verglichen werden können, um zu sehen, wie sie ablaufen. Es wird auch die Überwachung dessen ermöglichen, was mit dem Covid-19 in Paraguay passiert.

In diesem Sinne wird es mit den Daten dieser Woche möglich sein zu sehen, ob ein Gesetz oder ein Prinzip die Entwicklung der Epidemie regelt und unter der vorhergesagten Kurve bleibt oder nicht.

In Bezug auf die von der Regierung getroffenen Maßnahmen interpretiert der Forscher, dass “indem man fast alle von uns in die Quarantäne schickt, weil man uns als positiv ansieht, es auch Fehler geben könne. Wenn das nämlich falsch sein sollte und wir positiv sind, wird das Ergebnis nicht die Tatsache beseitigen, dass man uns geschützt hat. Im Gegenteil, wenn sie uns alle als nicht infiziert annehmen, verlassen wir unsere Häuser und machen einen Fehler. Das wäre bedauerlich“.

Es wird hervorgehoben, dass in Situationen des Coronavirus schnelle Entscheidungen erforderlich sind und in diesen Fällen eine einfache, aber wirksame Logik (Schutz der öffentlichen Gesundheit) nützlich ist, auch wenn diese nicht effizient ist. „Das Gesundheitsministerium musste schnell nachdenken und hat meiner Meinung nach eine gute Entscheidung getroffen”, sagte er.

Zwischen dieser und der nächsten Woche werden die Ergebnisse erwartet und neue Prognosen erstellt, die mit den ursprünglichen verglichen werden. „So hätten wir einerseits einen Bezugsrahmen, um zu diagnostizieren, wie es uns geht, und andererseits, um vorauszusehen, wie wir in Zukunft vorgehen können”, sagt der Forscher.

Wochenblatt / Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Covid-19 könnte 500.000 Personen infizieren

  1. “Jahrzente habe ich in Fort Detrick gearbeitet (militärisches Labor der USA für die Herstellung biologischer Waffen) und kenne mich mit der Herstellung und Nutzung dieser Waffen, geplant oder reell, sehr gut aus. Die USA besitzen fünf Corona-Virus Stämme, China nur einen. Das Corona-Virus wurde anläßlich der military games (eine Art militärischer Olympiade) , die in Wuhan vom 18. – 27 Oktober 2019 stattfanden, ausgesetzt.
    Ebola, Schweinegrippe und Aids entsammen ebenfalls aus Laboratorien.”
    Quelle: Anonym, veröffentlicht in “The Saker”
    Er sagt nicht, dass das Corona-Virus aus Fort Detrick stammt, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Labor in den USA gezüchtet wurde.
    sicher ein böser Kommunist. Vielleicht steckt sogar Putin dahinter.

    1. @Callgula
      Verbreite doch nicht die Nachrichten des russischen Fernsehn.So 80% der Erbanlagen sollen demnach Corona-Virus,2.Aids,2.Grippe.Durch aus sachlich denkbar was du Schreibst.Nun ging der Schuss nach hinten los.
      Die Geister die man rief wird man nicht los,das wusste schon Goethe.Das ist die eine Seite.
      Wenn es so wäre wie du schreibst, die Chinesen würden den Amerikaner mit einen in Asien üblichen Lächeln den Arsch verölen und anständig versohlen
      Corona-Viren sind schon lange bekannt um die 90.Arten gibt es davon.Harmlose, Schwere Durchfalle beim Hund, auch tödlich.Vorsicht die kann auch der Mensch sich vom Tier holen.Der macht dann Dauersitzung,nicht nur einen Tag,Wochenlang.
      Es wird zwar behauptet das es nicht möglich ist, möglich ist es doch.
      Der Corona-Virus hat mehr Stämme als 5.auch in China wurden mehr Sachen in den abgelegen den Bergregionen gefunden.Eigenartiger weise auch schon Antikörper der Corona-Viren bei der Bevölkerung gefunden.
      Finde dich damit ab es ist nicht der letzte Virus der den Sprung vom Tier zum Menschen schafft.

      1. @monai: das stammt von der Website des US-jüdischen Geschäüftsmannes Aaron Unz und hat mit dem russischen Fernsehen nichts zu tun. Aber vorsichtshalber hatte ich darauf hingewiesen, dass dr US-Amerikaner, der den Arikel über “The Saker” veröffentlichte, sicher ein böser Kommunist sei und möglicherweise Putin der letztlich Schuldige sei.

      2. Es ist kein Geheimnis, dass Krankheiten von Tieren auf Menschen übertragen werden können. Deshalb soll man seine Haustiere auch nicht küssen.
        In den 80er Jahren in Schwarzafrika erzählten mir Einheimische im Ministerium, Aids sei von Affen auf Menschen übertragen worden. Im Busch würden viele Männer ohne Frauen leben, die sich dann aus der Not an Affenweibchen vergehen würden. Nun kann ich mir nicht vorstellen, dass Äffinnen sich so ohne weiteres auf Menschen einlassen.
        Als es das Internet gab, wurde natürlich über Aids berichtet. Ich korrespondierte mit einem Arzt aus den USA (nicht aus Russland!) der behauptete, dass AIDS eine im Labor gezüchtete Krankheit sei. Als ich ihm von der Meiung der Schwarzafrikaner berichtete, erklärte er dies als völligen Unsinn.
        Zufälligerweise las ich vor einigen Wochen ein dickes Buch “NSA”, geschrieben von James Bamford, der ausführlich über die Schweinereien in Fort Detrick berichtete (ähnlich Portadown in England).
        Ob James Bamford für sein Buch von den Russen bezahlt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

    2. @ Caligula

      Zitat: “Quelle Anonym, veröffentlicht in “The Saker”

      Ich persönlich finde es ja immer lustig wenn als Quelle irgendwelcher Behauptungen Anonym angegeben wird.
      Ist so wie Schlagzeilen in der Yellow Press über Promis, Insider haben gesehen, gehört, behaupten etc. und überhaupt und sowieso.
      Oder, aus anonymer Quelle wurde bekannt, Susanne wurde in Paraguay gesichtet.

      1. Na, der Schreiberling hat als ehemaliger Mitarbeiter des Fort Detrick Angst, verunfallt zu werden, wie dies gerade in den USA häufig geschieht. Man fällt dummerweise aus dem Fenster, begeht “Selbstmord” mit zwei Schüssen usw.
        Beispiele gibt es sehr viele, die hier natürlich nicht erwähnt werde können.
        Wie das in den USA abläuft entnimmt man dem Buch: “War against people”, Krieg gegen Menschen, von Prof. (MIT) Noam Chomsky, USA
        Ob der jüdische Professor Chomsky von den Russen bezahlt wird, glaube ich nicht.

        1. @ Caligula

          Das Blöde ist nur dass sich dann aber auch Jeder Hinz und Kunz als angeblicher ehemaliger Mitarbeiter von Fort Detrick ausgeben kann, wenn anonym geschrieben wird.
          Fazit, nicht mehr Glaubwürdigkeit.
          Könnten ja auch Sie oder ich geschrieben haben.
          Allerlei Hörensagen, Halbwahrheiten etc. zu einer spannenden, fantasievollen, lukrativen Geschichte zusammenphantasiert.
          Interessierte Leser werden sich immer finden.

          1. Blöde wäre, wenn der Mann tatsächlich auf Fort Detrick arbeitete, seinen Namen nennt und dann verunfallt würde. Davon hätte er nun wirklich nichts.

  2. @ Caligula

    So bleibt es am Ende eine Win Win Situation, ob man an echte Informationen eines echten Fort Detrick Mitarbeiters glaubt, oder an möglicherweise nur angebliche Wahrheiten eines anonymen Informanten, den wahrscheinlich auch niemand persönlich von “The Saker” kennt.

    1. Einigen wir uns doch folgendermaßen:
      Es waren nicht die guten, lieben, demokratischen und menschenfreundlichen USA
      es waren nicht die immer wieder bösen Russen
      es waren auch nicht die “schmutzigen” Chinesen,
      nein, wer war es dann?
      Es war Luzifer!
      Also, alles klar auf der Andrea Doria?
      Da hilft nur noch ein Exorzist!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.