Das angebliche Wunder von Johannes Paul II.

Encarnación: Als Papst Johannes Paul II. vor 30 Jahren ins Land kam und Encarnación besuchte, soll es zu einem Wunder gekommen sein.

Ein zweijähriges Mädchen hatte Nierenkrebs. Die Eltern und das damalige Kind selbst behaupten, dass die Hand Gottes, durch den Papst interveniert, die Krankheit besiegt hätte.

Als Papst Johannes Paul II. vor 30 Jahren nach Encarnación kam, gab es viel Erwartung in der lokalen Bürgerschaft und der Region. Tausende von Paraguayern waren zusätzlich zu den Tausenden, die aus Argentinien und Brasilien anreisten, präsent.

Ein junges Paar, dessen dritte Tochter damals erst 2 Jahre alt war und Nierenkrebs hatte, hoffte auf ein Wunder.

„Zu der damaligen Zeit entdeckte Dr. José María Novais einen Tumor in der Niere. Ich wurde mit einer Chemotherapie behandelt und hatte keine Haare mehr. Zu diesem Zeitpunkt war der Bischof von Encarnacion, Livieres Banks, als Leiter von dem Bistum eingesetzt. Er sagte damals meinen Eltern, sie sollen unbedingt den Papst besuchen“, berichtete Teresita de Duarte, umgeben von ihren Kindern in ihrem Privathaus und hält das historische Foto in der Hand, als der Papst sie küsst.

In keiner Weise konnten sich die Eltern von dem kranken Kind damals vorstellen, dass sie Papst Johannes Paul II. persönlich begrüßt. „Als das Kirchenoberhaupt der katholischen Kirche ankam, nahm er mein Gesicht in seine Hände und ich hörte in perfektem Spanisch, dass er sagte: “Mein Engel“, danach erinnere ich mich an fast nichts mehr. Er erzählte mir andere Dinge über Gott und gab mir einen Rosenkranz“, sagte Teresita de Duarte.

Die Behandlung des Kindes ging weiter. Ein Team angesehener Ärzte setzte die Chemotherapie fort, um den Tumor in den Nieren zu bekämpfen. „Es gab Tage, da dachte ich, es wird alles schlimmer. Jedoch wurde ich geheilt, heute bin ich verheiratet und habe zwei wunderschöne Kinder. Ich glaube, es war die Hand Gottes durch die Hände von Johannes Paul II., die mich gesund machte“, sagte die Frau aufgeregt.

Am 24. Dezember endete die Krebsbehandlung und Chemotherapie durch Dr. Claudio Prieto. „Der Tumor verschwand einfach“, sagte er.

„Ich bin immer das Mädchen, das der Papst berührt, geküsst oder begleitet hat. Auch im Familienkreis bin ich immer das Mädchen, das dieses Glück hatte. Ich glaube, wie auch meine Eltern, dass Gott durch den Papst und die Ärzte mich wie eine gesegnete Person behandelt hat“, sagte Duarte mit Freude.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

19 Kommentare zu “Das angebliche Wunder von Johannes Paul II.

  1. Der Tumor verschwand trotz Eingriff der Ärzte? Na, Sachen gibt’s, einfach unglaublich. Ich vermute mal, dass der Rosenkranz vom Papst den Tumor hat verschwinden lassen.

  2. Denn es werden sich erheben falsche Christi und falsche Propheten, die Zeichen und Wunder tun, daß sie auch die Auserwählten verführen, so es möglich wäre. Markus 13.22

    1. Auf meinem Schrebtisch liegt eine siebenseitige Liste der Verbrechen der Christen an der Menschheit. Ich würde mich schämen, dieser Verbrecherbande anzugehören. Christen, Musels und Juden haben einige hundert Millionen Menschen umgebracht.
      Quelle: Tangsir
      Wer weiß shcon, dass beispielsweise der viel zitierte „Karl der Große“ viertausend Sachsen umbringen ließ, weil sie keine Christen sein wollten?!

      1. Ich gehöre aber zu Jesus.
        Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Matthäus 7.21
        Warum willst du zusammen mit die von dir erwähnten in die Ewigkeit gehen?

        1. Überschrift des SPIEGEL der kommenden Woche:
          Die Gespenster des Vatikan. Wie Verbrecher und Heilige eine Weltmacht schufen.
          Die Heiligen wurden natürlich von den Verbrechern dazu gemacht.

          1. Es ist immer das gleiche. Sobald die Stichworte „Gott, Jesus, Christen, Kirchen“ fallen, dreht „Professor“ Caligula total durch. Darauf könnte man eine totsichere Wette abschließen. Wirklich normal ist das wirklich nicht mehr. Und dann zitiert dieser angebliche Professor zur Erhärtung seiner Haßtiraden gegenüber dem Christentum ausschließlich bekannte Gottesleugner und Christenhetzer, wie z. B. den „Spiegel“. Seit mindestens 30 Jahren lese ich den Blödsinn im Spiegel (aus reiner Neugierde) Doch bis heute ist es auch dem „Spiegel“ nicht gelungen Beweise für die Nichtexistenz Gottes vorzulegen. Wie dumm das doch nur ist. Da man Gottes Existenz nicht beweisen kann (sondern nur erfahren) kann man folglich auch dessen Nichtexistenz nicht beweisen. Es ist also wirklich müßig darüber eine Diskussion anzufangen oder sich gar wie Herr „Professor“ grundlos aufzuregen. Die Agnostiker haben das längst erkannt und bekennen sich zu dem Grundsatz: „Vieles spricht dafür daß es Gott gibt und vieles spricht dafür daß es Gott nicht gibt. Daher anerkennen wir, daß wir es nicht wissen“ Die Frage bleibt also offen. Nur intolerante Chaoten und Haßprediger meinen es der Welt beweisen zu müssen, daß es Gott nicht gibt und daß alle die an Gott glauben in die Psychatrie gehören. Mit diesen Ansichten sind aber diese Haßprediger und Gottesleugner in allerbester Gesellschaft. Auch Hitler und Stalin waren von diesem Kaliber. Und zu Ihren Vorwürfen, daß Christen viele Verbrechen im Namen Gottes zu verantworten hätten: JA, das ist leider wahr – doch im „Namen Gottes“ geschah das ganz sicher nicht! Aber ich bezweifle, daß die Anstifter solcher Verbrechen in ihrem Herzen wirklich Christen waren. Und…. wie viele Verbrechen in den letzten 2.000 Jahren wurden von Nicht-Christen begangen? Dagegen sind die Verbrechen angeblicher Christen beinahe nichts. Schauen Sie sich einmal um in den Gefängnissen/Mörderanstalten. Vermutlich nicht ein einziger Christ darunter! Das sollte zu denken geben. Also unterlassen Sie es doch, sich hier immer so künstlich aufzuregen und Ihren Haß auf Christen auszubreiten. Oder haben Sie sonst keine Aufgaben und Interessen im Leben? Dann freilich wären Sie ein armer Tropf.

          2. Hauptsache, Manni kann wieder seinen Senf dazugeben. Den Kommentar habe ich übrigens nicht gelesen. Es lohnt sich einfach nicht. hallelujah! Da jauchzen die himmlischen Heerscharen!
            Sie sollten Ihren Minderwertigkeitskompex mir gegenüber ablegen. Gegen mich kommen Sie sowieso nicht an.

        2. Der Laienprediger Igor hatte wieder einmal die christliche Schallplatte aufgelegt, nicht ich. Wer will es mir verübeln, darauf zu reagieren? Seine Schallplatte hat inzwischen einen Sprung. Natürlich konnte es sich der Laienprediger Manni nicht vekneifen zu versuchen, mir einen auszuwischen, mit seiner eigenen Predigt. Es sind nun mal „Brüder im Herrn.“ Sie können es nicht lassen. Wer’s glaubt, wird selig. Ein Glück, dass sie keine Musel-Laienprediger sind, sonst hätten alle anderen einen schweren Stand.

  3. Angeblich sollen auch die Fahrspuren, die der Papst damals in seinem Papamobil zurückgelegt hat, danach niemals Schlaglöcher gehabt haben.
    Und die Toiletten die er benutzt hat, die funktionieren heute noch – waren nie verstopft.
    Für Paraguay sind das wirklich Wunder!
    Und: In seiner Bremsspur (also sowohl vom Papamobil als auch nach Verrichten seines Geschäfts) hat man tatsächlich Abbilder von Jesus Christus erkannt.
    Hätte er doch mal damals ein Bad im Lago Ypacarai genommen – der wäre heute kristallklar!

  4. Also liebes „Professorchen Caligula“ – Sie ticken wirklich nicht richtig! Allein Ihre Schlußbemerkungen „Sie sollten Ihren Minderwertigkeitskomplex mir gegenüber ablegen. Gegen mich kommen Sie sowieso nicht an“ spricht Bände. Hatte kürzlich alle Ihre Kommentare der letzten 6 Monate einem befreundeten und wirklichen Professor für Psychologie in Deutschland vorgelegt. Was glauben Sie wohl, was der Ihnen attestiert hatte?
    Ich muß es hier nicht offen legen – Sie werden es vermutlich selbst wissen!
    Und nun dürfen Sie sich wieder kräftig aufregen wie Rumpelstilzchen und mit Beleidigungen um sich werfen.

    1. Sie haben keinen befreundeten Professor der Psyychologie. Auf diesen faulen Trick falle ich nicht herein. Aber es freut mich doch, dass Sie meine Kommentare der letzten sechs Monate aufbewahrt haben.
      Übrigens: auch für Sie habe ich eine sehr gute Adresse. Ich kann sie nur dringendst empfehlen. Übrigens: was wäre die Menschheit ohen Professoren? Ohne sie kommt man nicht aus, ohne erfolgreiche Kohle- und Kartoffelhändler aus Deutschland schon. Nicht nur deswegen haben Sie Komplexe mir gegenüber. Das brauchen Sie nicht.

      1. warum reibst du dich auf – wo das Gehirn durch christliche Gehirnwäsche so klargespült worden ist, dass nichts mehr vorhanden ist, kann auch keine Erklärung fruchten. Sollen diese Götzendiener doch anbeten, wen sie immer wollen, Gehirntot ist Gehirntot.

  5. @Caligula,ist es Dir nicht schon zu dumm diesen ganzen Christenverehrern permanent paroli zu bieten,geh lass diese
    „Verehrer „! die machen sich doch ohnehin durch viel Unwissen über den lieben Gott zum Gespött für viele logisch denkenden Menschen Weltweit.

    Beste Grüße an Dich
    Penicillin

    1. Penicillin@danke, stimmt in der Tat. Es bringt absolut gar nichts zu versuchen, wirre Gehirne zu korrigieren.

  6. Bevor wir nicht erklären können wo das leben herrkommt sollten wir nicht meinen zu wissen was logik ist.Logisch were wen man die schöpfung sieht und seinen Schöpfer (an)erkennt.
    zum Gespött : Gedenket an mein Wort, das ich euch gesagt habe: „Der Knecht ist nicht größer denn sein Herr.“ Haben sie mich verfolgt, sie werden euch auch verfolgen; haben sie mein Wort gehalten, so werden sie eures auch halten. Johannes 15.20
    Warum sollte es mir besser gehen als meinen herrn.

    1. Verdorbenes Frisch

      Antworten

      Warum möchten Sie lieber Herr Igor andauern und fortwährend, dass andere den Schöpfer anerkennen? Sehen Sie, es gibt viele Gläubige Menschen auf der Welt. Es gibt auch einen Kommentator Dieter, der ab und zu einen Kommentar schreibt. Was diejenigen, die nichts schreiben, schreiben würden, kann ich natürlich nicht sagen, da sie ja nichts schreiben. Aber, weder Dieter, noch andere, die etwas ins Forum schreiben, noch diejenigen die nichts ins Forum schreiben, wollen andauern und fortwährend andere bekehren. Nicht einmal Simplicus nummeriert jeden seiner Sätze und vergibt jedem Satz einen Vornamen.
      Sie können sich vorstellen, dass vor Millionen die Atmosphäre eine andere Zusammensetzung hatte als heute? Vielleicht die ideale Bedingungen für die Entstehung von Leben? Schauen sie mal unter wikipedia unter Miller-Urey-Experiment.
      Jedenfalls kann man sagen, dass die Bibel und der religiöse Glauben auch nicht erklärt, wie Leben entstanden ist oder wo her es herkommt.
      Und auch wenn mir Gott gestern erschienen ist und mir erklärt hat, das das Öffnen einer Packung Kekse eigentlich ganz einfach ist ohne eine Krümel-Sauerei zu veranstalten, er also sehr wohl alles gut durchdacht hat, bevor er die Verpackungsindustrie modelliert hat (muss wohl am Montag gewesen sein), so bin ich trotzdem kein Prophet, auch wenn ich jetzt meine einer zu sein.

      1. Miller Urey Experiment? Laienprediger verstehen das nicht. Die verstehen nicht einmal die Widersprüche und Ungereimtheiten in der „Heiligen Schrift“. Dafür braucht man eben mehr als einen Hauptschulabschluss.

    2. warum sollte dat woran du glaubst logischer sein als dat woran andere glauben? ausserdem denke ich dat du den begriff logik auch anders interpretierst als die gueltige definition
      logik is sone denkweise dat man ein argument nach dem anderen abwickelt und auf seine gueltigkeit prueft, je nachdem welche infos man hat kann logisch etwas voellig anderes erscheinen, die schlussfolgerung und daraus resultierendes handeln is unterschiedlich obwohl et logisch is
      du stellst fest et gibt n schoepfer, er is dein herr, er behauptet er hat alles erschaffen und dat hat fuer dich gueltigkeit andere argumente sind ungueltig, also iset fuer dich logisch
      jemand der nicht feststellen kann dat et einen schoepfer gibt, kann et nicht logisch finden, denn dieses argument is ungueltig, deshalb, logischerweise kann er dat woran du glaubst nicht logisch finden
      et gibt mehrere behauptungen dat irgend ein gott alles erschaffen hat, folglich kann et fuer mich nicht logisch sein dat grad der jahve derjenige is der alles erschaffen hat denn diese behauptung is nicht gueltiger als die behauptungen anderer

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.