“Das Ausbleiben von Angriffen der EPP ist ein gutes Ergebnis“

Asunción: Der Innenminister Juan Ernesto Villamayor ist zuversichtlich, dass die selbsternannte paraguayische Volksarmee EPP bald der Vergangenheit angehört.

Villamayor sagte gestern, dass das Fehlen von Angriffen der paraguayischen Volksarmee (EPP) zeige, dass die Sicherheit im Land triumphiere.

In diesem Zusammenhang erwähnte er, dass zuvor die bewaffnete Gruppe in Asunción operiert habe. Aufgrund eines kontinuierlichen Fahndungsdrucks sei es jedoch möglich gewesen, die Mitglieder der kriminellen Bande in den Norden des Landes zu verdrängen und sie in den Departements San Pedro, Concepción und Amambay deutlich zu schwächen.

Auf der anderen Seite erklärte Villamayor, dass es keine Nachrichten über den Aufenthaltsort des entführten Polizisten Edelio Morínigo oder den Landwirt Félix Urbieta gebe. Der erste wurde von der EPP und der zweite von Mitgliedern der selbsternannten Armee Marschall Lopez entführt.

Villamayor erklärte weiter, dass die Behörden immer noch mit den Familien der Betroffenen in Verbindung stehen und sie weiter daran arbeiten, die Vorgehensweise der Joint Task Force (FTC) in den Bereichen, in denen die EPP operiert, zu verbessern.

Am 19. Oktober wurde bekannt, dass einige Flugblätter von Mitgliedern der EPP auf der Estancia Santa Clara im Departement San Pedro auftauchten.

In diesem Zusammenhang bestätigte der Innenminister, dass sich die Dokumente bereits im Besitz der Staatsanwaltschaft befinden, die ihre Richtigkeit in den kommenden Tagen analysieren und darüber berichten werde.

Wochenblatt / Ultima Hora / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu ““Das Ausbleiben von Angriffen der EPP ist ein gutes Ergebnis“

  1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Wichtig ist mal wirklich die Hintergruende der sogenannten EPP zu kennen.
    Einige wollens gerne der „Befreiungstheologie“ der Katholischen Kirche ankreiden (zumindest deren Ursprung im MPL, Movimiento Patria Libre, oder wie die Grupierung 1990 hiess).
    Andere hingegen glauben Honor Colorado stecke dahinter, d.i. „die Juden“ da Horacio Cartes ja bekannterweise von einer israelischen Firma (Assesores politicos), den sogenannten „Koenigsmacher“ als Wahlkampfmanager und Berater hatte. Auf gut deutscher Weise kann man den Juden ja an seinem Namen erkennen wie „Gaona“ was vom hebraeischen „Ge-on“ kommt, Gusinsky, usw.
    Andere behaupten dass die EPP Teil arabischer Terroristen (libanesische Hamas, usw) ist die soeben mit dem araber Abdo ihren Mann ins Praesidentenamt gebracht haben. Zwischen FARC und Hamas gab es ja eh enge Beziehungen.

    Zumindest ist die EPP recht ruhig, was sehr seltsam ist aber darauf hin deutet dass sie von Politikern gesponsort wird die entweder jetzt nicht mehr an der Macht sind, also die EPP nicht mehr mit Staatsgeldern finanzieren koennen; oder die Gruppierung, die gerade an der Macht ist (Anhetete) steckt hinter der EPP, fuer die man jetzt keinen Bedarf mehr hat.
    Ich glaub die Mennoniten aus Rio Verde koennten da mehr Infos geben aus erster Hand.

    1. Um es auf einen Punkt zu bringen: a) Nichts genaues weiß man nicht b) alles ist möglich im Land der Unmöglichkeiten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.