Das Baugewerbe kann sich Hoffnung machen

Asunción: Nach Aussagen des Präsidenten wurde mit den zwei Tagen der Befreiung des Bauwesens von der Ausgangssperre eine gute Erfahrung gemacht. Bald wird man diesen Sektor arbeiten lassen.

Obwohl nur rund 30% der Maurer auf die Baustellen kam, da die Mehrzahl aus dem Inland noch im Inland verweilte, ohne die Garantie zu ihrem Arbeitsplatz zu kommen, konnte die Regierung erkennen, dass sich die Arbeiter an die gesetzlichen Regelungen hielten. Dies war, so Abdo, eine Art Bewährungsprobe, die bestanden wurde, weswegen er dafür ist den Bausektor sobald als möglich von der Quarantäne bzw. Ausgangssperre auszuschließen.

Insgesamt sind rund 300.000 Menschen im Bauwesen beschäftigt. Diese Befreiung galt und wird wieder für Großbaustellen in Asunción sowie anderer privater Baustellen gelten. Damit zusammenhängend dürfen auch Baustoffhändler und Zulieferer wieder arbeiten.

Als weitaus unwahrscheinlicher sieht Abdo eine schnelle Öffnung von Schulen und Grenzen, da dies viel delikatere Punkte sind.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Das Baugewerbe kann sich Hoffnung machen

  1. Der kleine Abdo mächte endlich wieder seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Das Einweihen von Bauwerken und Straßen. Da kann man nicht viel falschen machen (und wenn doch, ist auch egal). und man wieder tolle Nachrichten über Twitter präsentieren.

    1. Als Präsident des Landes muss er eben schnell handeln. Er kann für die Inauguration unmöglich 14 Tage oder dem ersten Regen abwarten. Sonst ist die Presse wieder schneller mit der Berichterstattung über eingestürzte Neubauten.

  2. Was wird hier jedes Mal für eine scheisse Erzählt. Ich bin Dachdecker ich kenne keinen auf dem Bau der zuhause war die gewärke haben alle durch arbeitet und sind zu Kunden gefahren so schlimm kann die Pandemi nicht sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.