Das Ende der Zeit naht: Alles was in der Bibel geschrieben steht, trifft ein

Asunción: Laut einem naturkundlichen Arzt und Forscher geschieht im Moment alles, was das Buch der Bibel über das Ende der Zeit sagt. Wir stehen am Rande der Apokalypse.

Die ganze Welt erlebt Naturveränderungen, Überschwemmungen, extreme Kälte, Dürren und extreme Hitze, die sogar alle Rekorde brechen. Anscheinend fordere die Natur ihren Tribut von uns, weil wir sie nicht richtig nutzen, so der Naturforscher Rolo Núñez aus Fernando de la Mora. „Wir leben bereits die Apokalypse, von der in der Bibel gesprochen wird”, sagte er.

„Die Natur ist wütend, sie hat uns während der Pandemie eine Chance gegeben, als alles geschlossen wurde. Sie hat uns gezeigt, dass wir diejenigen sind, die Katastrophen verursacht haben, da zu dieser Zeit viele Gewässer auf einmal sauber wurden, weil die Unternehmen aufhörten, ihren Müll wegzuwerfen. Die Luft wurde gereinigt, als Fahrzeuge und Industrien aufgehört haben, die Umwelt zu verschmutzen“, argumentierte Núñez.

Laut dem Naturforscher werden immer extremere Veränderungen zu sehen sein, sehr intensive Kälte und extreme Hitze. Darauf müssen wir vorbereitet sein. „Die Dürre wird immer extremer, denn anstatt Bäume zu pflanzen, die helfen, Sauerstoff zu liefern und Regen zu produzieren, fällt sie der Mensch und jetzt zahlen wir alle diese Konsequenzen dafür“, fügte er hinzu.

„Der ewige Vater beobachtet uns und je nachdem, was wir aussäen, können wir ernten. Paraguay ist ein sehr gesegnetes Land, denn es gibt viele Menschen, die viel beten und auch unser Land liegt im Herzen des Planeten Erde, dies spiegelt sich in der Fülle wider, die es in unserem Land gibt und die die Menschen nicht zu nutzen wissen“, erklärte Núñez weiter.

In vielerlei Hinsicht kann die Natur helfen. „Wenn Sie einen Baum fällen, kostet es nichts, einen anderen zu setzen; Darüber hinaus gibt es viele natürliche Pflanzen, die als Insektizide dienen und andere, die gepflanzt werden können, um die Luft mit Sauerstoff anzureichern. Es gibt auch Pflanzen, die der Reinigung des Wassers dienen, aber es besteht kein Wille dazu. In unserem Land werden gesundheits- und umweltschädliche Insektizide nicht kontrolliert“, sagte Núñez.

Der Naturforscher fügte an, dass wir unseren Körper mit einer besseren Ernährung auf die bevorstehenden Veränderungen vorbereiten müssen: „Jetzt nehmen wir nichts Natürliches mehr zu uns, die Menschen leben in Eile, essen lieber Junkfood, Konserven und trinken Limonade oder Saftpulvergetränke. Wir trotzen Gott, schaffen sogar Früchte in Labors und reifen sie mit Maschinen. Wir sind mit einem so fruchtbaren Land gesegnet, selbst die Saat, die auf die Straße geworfen wird, keimt und die Menschen werden nicht dazu ermutigt, einen Garten anzulegen, in dem sie sich natürlicher ernähren können und nebenbei wirtschaftliche Einnahmen erzielen können”, versicherte Núñez abschließend.

Wochenblatt / Cronica

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Das Ende der Zeit naht: Alles was in der Bibel geschrieben steht, trifft ein

  1. Huldreich Ritter von Geilfus

    Eine Variante der Naturreligionen vertritt der Schaman. Noch lange nicht treten die Phaenomene der Offenbarung hervor.
    Anzeichen der Endzeit:
    Matthaeus 24 ff.
    “Als er aber auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird dies geschehen, und was wird das Zeichen deiner Wiederkunft[2] und des Endes der Weltzeit sein?
    Verführungen und Nöte in der Endzeit
    4 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Habt acht, daß euch niemand verführt! 5 Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen. 6 Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören; habt acht, erschreckt nicht; denn dies alles muß geschehen; aber es ist noch nicht das Ende. 7 Denn ein Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden hier und dort Hungersnöte, Seuchen und Erdbeben geschehen. 8 Dies alles ist der Anfang der Wehen.
    9 Dann wird man euch der Drangsal[3] preisgeben und euch töten; und ihr werdet gehaßt sein von allen Heidenvölkern um meines Namens willen. 10 Und dann werden viele Anstoß nehmen, einander verraten und einander hassen. 11 Und es werden viele falsche Propheten auftreten und werden viele verführen. 12 Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe[4] in vielen erkalten. 13 Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden. 14 Und dieses Evangelium vom Reich wird in der ganzen Welt[5] verkündigt werden, zum Zeugnis für alle Heidenvölker, und dann wird das Ende kommen.
    21 Denn dann wird eine große Drangsal sein, wie von Anfang der Welt an bis jetzt keine gewesen ist und auch keine mehr kommen wird. 22 Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen sollen jene Tage verkürzt werden.
    27 Denn wie der Blitz vom Osten ausfährt und bis zum Westen scheint, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein. 28 Denn wo das Aas ist, da sammeln sich die Geier.
    Das Kommen des Menschensohnes
    29 Bald aber nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels erschüttert werden. 30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Geschlechter der Erde[7] an die Brust schlagen, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit. 31 Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Windrichtungen her, von einem Ende des Himmels bis zum anderen.”
    Wann wird das Ende nahe sein?
    “32 Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon saftig wird und Blätter treibt, so erkennt ihr, daß der Sommer nahe ist. 33 Also auch ihr, wenn ihr dies alles seht, so erkennt, daß er nahe vor der Türe ist. 34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist. 35 Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.”
    Der Feigenbaum ist das Volk Israel, also die Juden. Wenn die erst wieder ihren eigenen Staat haben und nach Israel ziehen. Das passiert ab 1948. Daher versuchten verschiedene Gestalten die Juden auszurotten denn wenn es keinen Feigenbaum mehr gibt, also keine Juden, dann stimmt diese Prophetie nicht mehr und Gott wuerde vom Satan als Luegner beschuldigt werden und der Heilsplan waere dann zunichte. Das ist der Grund warum die Deutschen den 2. Weltkrieg verloren denn diese wurden von Satan angestachelt zu versuchen die Juden auszurotten um so unbewusst den Heilsplan zum Scheitern zu bringen. Das wurde von Gott verhindert.
    Bis soweit ist der Mond nicht “wie ein haehrener Sack” geworden und es wanken auch nicht die Sterne in ihren Bahnen am Himmel oder die Sonne blutrot wird.
    Wenn die Sonne erst erlischt, der Mond keinen Schein mehr wiederspiegelt (der Mond spiegelt nur den Schein der Sonne wieder denn er hat kein eigenes Licht), Pluto, Mars und Saturn, etc vom Himmel stuerzen und die “Kraefte des Himmels erschuettert werden”, dann ist das Ende da und dann ist kein Leben mehr auf der Erde moeglich. Offensichtlich wird die Sonne da von Gott wie ein Docht erloschen oder ist ausgebrannt. Bedenke man: die Sonne kann nicht fuer immer brennen denn irgendwann ist der Brennstoff alle. Die Kraefte des Himmels sind die die die Naturgesetze machen. Also die Naturgesetze stimmen dann nicht mehr.
    Der Teufel wird im Endspurt noch vermehrt versuchen die Juden zu vernichten (wohl durch den Islam, liberalen Westen, Kommunisten, etc) denn das ist seine eizige Moeglichkeit noch wenigstens es zu versuchen Jesu Wiederkommen zu verhindern. Es wird nicht gelingen aber er wird zusehends verzweifelter denn die Zeit laeuft ihm zusehends davon. In diesem Sinne auch wird der Westen immer weiter vom Christen entfernt (Nick, Affensepp & Co.).
    Die Drangsal war nicht der Holocaust aber dieser war ein Vorgeschmack von der grossen Drangsal.
    Ist einmal die wahre Kirche in den Himmel entrueckt, so bricht auf der Welt die wahre Hoelle los durch die Gerichte Gottes.

  2. Huldreich Ritter von Geilfus

    Das Ende der Welt ist definitiv da wenn dieses eintrifft. Und davon sieht man noch recht wenig ausser einige Vorschatten.
    Offenbarung 6 ff.
    “12 Und ich sah, als es das sechste Siegel öffnete, und siehe, ein großes Erdbeben entstand, und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack[3], und der Mond wurde wie Blut; 13 und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine unreifen Früchte abwirft, wenn er von einem starken Wind geschüttelt wird. 14 Und der Himmel entwich wie eine Buchrolle, die zusammengerollt wird, und alle Berge und Inseln wurden von ihrem Ort weggerückt.”
    Ich sehe noch nicht den Himmel zusammengerollt werden wie eine Buchrolle aus Pergament. Auch sehe ich nicht wie die Alpen ploetzlich weggerueckt werden.
    Hier der Kontext wie es sein wird in der grossen Drangsal. Ganz klar ist dagegen war der Holocaust im Dritten Reich nur ein Klacks und ein wahres Zuckerschlecken.
    Der Tanz mit dem Teufel geht erst richtig los wenn die ersten Sechs Siegel geoeffnet werden. Da gibts nichts mehr zu lachen. Ich wuensche mir nur dass die Glaeubigen dann schon weg von der Erde sind. Es geht da darum dass Jesus anfaengt Rache zu ueben fuer all das Boese und zwar an denjenigen die nicht zu ihm bekehrt sind – das sind all die anderen. Eine Umkehr ist dann wahrscheinlich schon nicht mehr moeglich (spaetestens beim Juengsten Gericht ist die Zeit der Bekehrung vorbei) um so zu tun als ob man mal schnell opportun “Christ wird” um der Strafe zu entgehen. Es sind all die die dem Teufel gehoeren die diese Gerichte ueber sich ergehen lassen. Anscheinend kommen da aber auch noch in den Gerichten Leute zum Glauben und werden aber stracks hingeschlachtet.
    “Die Öffnung der sechs ersten Siegel
    1 Und ich sah, wie das Lamm eines von den Siegeln öffnete, und ich hörte eines von den vier lebendigen Wesen wie mit Donnerstimme sagen: Komm und sieh! 2 Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, hatte einen Bogen; und es wurde ihm eine Krone gegeben, und er zog aus als ein Sieger und um zu siegen.
    3 Und als es das zweite Siegel öffnete, hörte ich das zweite lebendige Wesen sagen: Komm und sieh! 4 Und es zog ein anderes Pferd aus, das war feuerrot, und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen, damit sie einander hinschlachten sollten; und es wurde ihm ein großes Schwert gegeben.
    5 Und als es das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte lebendige Wesen sagen: Komm und sieh! Und ich sah, und siehe, ein schwarzes Pferd, und der darauf saß, hatte eine Waage in seiner Hand. 6 Und ich hörte eine Stimme inmitten der vier lebendigen Wesen, die sprach: Ein Maß[1] Weizen für einen Denar, und drei Maß Gerste für einen Denar; doch das Öl und den Wein schädige nicht!
    7 Und als es das vierte Siegel öffnete, hörte ich die Stimme des vierten lebendigen Wesens sagen: Komm und sieh! 8 Und ich sah, und siehe, ein fahles Pferd, und der darauf saß, dessen Name ist »der Tod«; und das Totenreich folgt ihm nach. Und ihnen wurde Vollmacht gegeben über den vierten Teil der Erde, zu töten mit dem Schwert und mit Hunger und mit Pest und durch die wilden Tiere der Erde.
    9 Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar[2] die Seelen derer, die hingeschlachtet worden waren um des Wortes Gottes willen und um des Zeugnisses willen, das sie hatten. 10 Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Wie lange, o Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, richtest du nicht und rächst nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen? 11 Und jedem von ihnen wurden weiße Kleider gegeben, und es wurde ihnen gesagt, daß sie noch eine kleine Zeit ruhen sollten, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollendet wären, die auch wie sie getötet werden sollten.
    12 Und ich sah, als es das sechste Siegel öffnete, und siehe, ein großes Erdbeben entstand, und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack[3], und der Mond wurde wie Blut; 13 und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine unreifen Früchte abwirft, wenn er von einem starken Wind geschüttelt wird. 14 Und der Himmel entwich wie eine Buchrolle, die zusammengerollt wird, und alle Berge und Inseln wurden von ihrem Ort weggerückt.
    15 Und die Könige der Erde und die Großen und die Reichen und die Heerführer und die Mächtigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und in den Felsen der Berge, 16 und sie sprachen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes! 17 Denn der große Tag seines Zorns ist gekommen, und wer kann bestehen?”
    In dieser Drangsal wird es zusehends schwerer dass Leute Christen werden. Sofern jemand da in der Zeit Christ wird ist sein Tod gewiss.

    1. Huldreich Ritter von Geilfus

      “Das Ende der Welt ist definitiv da wenn dieses eintrifft. Und davon sieht man noch recht wenig ausser einige Vorschatten.”

      Es werden viele falsche Christusse und Propheten aufstehen in jener Zeit sprach der Herr!
      Sie sind definitiv einer davon denn was sie hier schreiben ist definitiv falsch!

      Zu Ihrer Information zur Off. 6!
      Wir befinden uns jetzt im 4. Siegel. Off.6:8!
      Also nix von wegen Vorschatten.

      Wegen genau solchem Gerede ist die Zeit der Heiden vorbei, sie werden es schon bald erkennen.
      Lg

  3. Wie oft schon haben falsche Propheten das Ende der Welt voraus gesagt? Immer wieder gab es in die irre geleitete Menschen, die aus Angst vor dem Ende der Welt Massenselbstmord begingen. Ob das Ende dieser verdammten Welt kurz bevorsteht oder erst in hunderten bis tausenden von Jahren eintritt kann kein Mensch voraus sehen. Das Ende wird da sein, wenn es da ist. Bis dahin sollten wir uns nicht irre machen lassen, uns nicht verängstigen oder gar resignierend in eine Ecke verkriechen. Wirklich gläubige Christen müssen das Ende ohnehin nicht fürchten. Statt dessen sollten sie besser jeden Tag ein positiv ausgerichtetes und ordentliches Leben führen, das im Einklang mit Gottes Geboten und Ordnungen steht. Aber eines ist gewiß: Jeder wird sein ganz persönliches Ende dieses irdischen Daseins in absehbarer Zeit erleben, vielleicht schon morgen oder gar heute, ob es ihm gefällt oder nicht. Und dann kommt der Tag der Wahrheit und Erkenntnis, der Tag der Abrechnung, hauptsächlich für alle Gottesleugner- und Lästerer. Mehr ist eigentlich dazu nicht zu sagen.

    1. Die ewigen Drohungen der Gläubigen mit dem jüngsten Gericht, beruhen auf dem selben Prinzip wie die Angstmacherei der Impffaschisten.
      Wenn es einen Gott gäbe, wäre er ein hassender Gott und genau so gebaren sich auch seine Anhänger und werden nicht müde mit ewiger Folter in der Hölle zu drohen. Egal ob Christen, Juden oder Moslems, das Prinzip des Schreckens ist überall das Gleiche.
      Welcher Mensch mit Verstand will sich einer solchen Religion, die mit ihrem abscheulichen Gott des Hasses und der Folter droht anschließen?

      1. Glauben Sie was Sie wollen! Daß Sie nicht für den Himmel taugen ist schon lange klar. Und daß Gott ein “Gott des Hasses und der Folter” wäre, beweist nur Ihr Unwissen der Bibel, auf das Sie noch stolz sind. Aber unlogisches und dummes Zeug hier widergeben.

  4. Huldreich Ritter von Geilfus

    @Nick et al.
    Sie Nick werden sich wuenschen Gottvater JHWH und Jesus angeschlossen zu haben wenn erst dieses anfaengt zu geschehen:
    “12 Und ich sah, als es das sechste Siegel öffnete, und siehe, ein großes Erdbeben entstand, und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack[3], und der Mond wurde wie Blut; 13 und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine unreifen Früchte abwirft, wenn er von einem starken Wind geschüttelt wird. 14 Und der Himmel entwich wie eine Buchrolle, die zusammengerollt wird, und alle Berge und Inseln wurden von ihrem Ort weggerückt.”
    Dann werden sie dieses sagen und so reagieren:
    “15 Und die Könige der Erde und die Großen und die Reichen und die Heerführer und die Mächtigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und in den Felsen der Berge, 16 und sie sprachen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes! 17 Denn der große Tag seines Zorns ist gekommen, und wer kann bestehen?””
    Aus die Party mit ihren Moepsen am Pool.
    Hier noch etwas fuer dich ueber die “enge Pforte” – enge Pforte steht da, also lies nicht “enge Muschi”, du Perversling.
    Lukas 13 ff.
    Die enge Pforte
    “22 Und er zog durch Städte und Dörfer und lehrte und setzte seine Reise nach Jerusalem fort. 23 Es sprach aber einer zu ihm: Herr, sind es wenige, die errettet werden? Er aber sprach zu ihnen: 24 Ringt danach, durch die enge Pforte hineinzugehen! Denn viele, sage ich euch, werden hineinzugehen suchen und es nicht können. 25 Wenn einmal der Hausherr aufgestanden ist und die Türe verschlossen hat, dann werdet ihr anfangen, draußen zu stehen und an die Tür zu klopfen und zu sagen: Herr, Herr, tue uns auf! Dann wird er antworten und zu euch sagen: Ich weiß nicht, woher ihr seid! 26 Dann werdet ihr anfangen zu sagen: Wir haben vor dir gegessen und getrunken, und auf unseren Gassen hast du gelehrt! 27 Und er wird antworten: Ich sage euch: Ich weiß nicht, woher ihr seid; weicht alle von mir, ihr Übeltäter!
    28 Da wird das Heulen und das Zähneknirschen sein, wenn ihr Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes seht, euch selbst aber hinausgestoßen! 29 Und sie werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, und zu Tisch sitzen im Reich Gottes. 30 Und siehe, es sind Letzte, die werden Erste sein; und es sind Erste, die werden Letzte sein.”

      1. Huldreich Ritter von Geilfus

        Nein nein nein – an mich sollst du ja auch nicht glauben. Offenbar meinst du jetzt du sollest an mich glauben.
        Glauben sollst du an “den Heiland” und an Gottvater JHWH, den Gott Abrahams, Isaaks und Jaakobs.
        Die Endzeit kommt “wie in Geburtswehen”.
        Das heisst es zieht sich spiralenfoermig immer staerker an und in immer kuerzeren Abstaenden. Zumindest soweit ich das dem Internet entnehmen kann.
        Daher sind gewisse Dinge die wir heute erleben lediglich Vorschatten der kommenden Geschehnisse.
        Du musst komplett blind sein um nicht an die Bibel zu glauben.
        Welches ist deine Religion?
        Mein Paraguayer meint sie leiden an “la enfermedad sexual” woran er meint dass viele paraguayische Frauen leiden denn die liefen wie vorprogrammiert irgendwann zu einem anderen Hut. Leiden sie an Hypersexualitaet? Das duerfte einiges Erklaeren…

  5. Huldreich Ritter von Geilfus

    @Hexenjagd
    Beim 4. Siegel sind wir schon?
    Das passt nicht denn dann muesstest du bei Aldi, Edeka, Lidl, Carrefour, etc schon rund 400 Euro fuer ein 500 Gramm Brot bezahlt haben. Und das weltweit. So viel ich weiss habe ich noch keinmal 2 Millionen Guaranies fuer ein Brot in Paraguay bezahlt.
    Denn im 3. Siegel soll dieses passieren: “Ein Maß[1] Weizen für einen Denar, und drei Maß Gerste für einen Denar; doch das Öl und den Wein schädige nicht!”.
    Das Bier wird auch immer teurer, aber da steht dass der Wein, also praktisch die alkoholischen Getraenke billig bleiben. Und dann noch die Oelpreise – man kann ja nicht mal mehr sein Steak braten so teuer ist das Oel geworden.
    1 Mass Weizen brauchte man fuer eine Tagesration Brot also fuer rund 500 Gramm Brot. 1 Denar war der Tageslohn.
    Wikipedia weiss dieses: “Für Weizen liegt das Tausendkorngewicht bei 47 Gramm. Das heißt, für das Mehl für einen ein Kilo Laib Brot müssen gut 18.000 Weizenkörner in der Mühle vermahlen werden. Na dann, guten Appetit!”
    47 Gramm = 1000 Koerner Weizen x 18.000 Koerner = 846 Gramm Weizenmehl brauchst du fuer 1 Kg Brot. Eine Tagesration im Kriegszustand ist aber eher 500 Gramm. Das heisst dass 423 Gramm Mehl 1 Denarius kostet. D.h. 423 Gramm Weizenmehl kosten rund 90.000 Guaranies (80 Euro nach deutschen Gehaeltern). So zahlt man dann rund 213.000 Guaranies fuer 1 Kg Mehl (190 Euro). Ich hab bis jetzt noch nicht 213 Tausend Guaranies fuer 1 Kg Mehl zahlen muessen. Haben sie in Deutschland irgendwann rund 190 Euro fuer 1 Kg Mehl gezahlt? Ich glaube kaum. Wenn sie erst 190 Euro oder 213.000 Guaranies fuer 1 Kg Weizenmehl zahlen, dann wissen sie dass sich das dann zumindest mit diesen Angaben im 3. Siegel der Offenbarung deckt.
    Sie sehen also, dass sie noch nicht mal das 3. Siegel erlebt haben. Wie also wollen sie dann schon beim 4. Siegel angelangt sein?

  6. “Das Ende der Zeit naht: Alles was in der Bibel geschrieben steht, trifft ein”, das predigen christliche Relegionsfanatiker schon seit 2000 Jahren! Und? Wann kommt se denn? Und was soll es bedeuten?
    Demnach soll Zeit also terminiert sein. Aha, schon wieder etwas gelernt. Und was geschieht dann, wenn die Zeit ihren Verschwindibus-Punkt erreicht hat? Mit dem Universum ist es etwas so wie mit dem Wasserverbrauch? Wo fließt das verbrauchte Wasser den hin? Fließendes Wasser bleibt also plötzlich stehen, weil es das Ende des Wassers erreicht hat. Oder über die Erdscheibe ins Ungewisse fällt. Oder die Zeit wird von der nächtlichen paragauyanischen Müllabfuhr mitgenommen, erkennbar allmorgendlich an den zahlreichen schwarzen Flecken der Lande- und Startflächen der UFO-Müllabfuhr.
    Mag sein, dass sich der Mensch behilflich ist sich selbst auszurotten. Mag sein, dass dies auch ohne sein Zutun geschehen wird. Mag sein, dass der Mensch nie aussterben wird. Wer kann schon in die Zukunft sehen, außer ein paar arbeitsunwillige Schreiberlinge, Scharlatane und Geschichtenerfinder? Ne, selbst wenn die Erde explodiert werden die Elemente und Moleküle noch vorhanden sein.
    Wie in der Bibel prophezeit werde es einmal eine Zeit geben in der ich ne Packung Keckse öffnen kann, ohne dass gleich die ganze Küche voller Krümel ist. Ist bis heute nicht eingetroffen. Ich hoffe, dass ich wenigstens das vor dem Ende der Zeit noch erleben darf.

Kommentar hinzufügen