Das erste italienische Festival in Asunción

Asunción: Eigentlich war das erste italienische Festival schon letzte Woche geplant, aber aufgrund der schlechten Witterung wurde es auf den morgigen Sonntag, den 11. Juni, verschoben. Sicherlich ein Magnet für viele Interessenten. 30% der Bevölkerung in Paraguay sollen italienische Wurzeln haben.

Stattfinden wird der Event auf der Plaza Uruguaya in Asunción, wie gesagt am morgigen Sonntag von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Es ist die erste Veranstaltung dieser Art in Paraguay. Die Organisatoren konnten viele Köche aus verschiedenen Restaurants für den Event gewinnen. Die angebotenen Speisen sind vielfältig, jedoch mit traditionellem italienischem Hintergrund, wie Pizza, Pasta, Fisch und Fleisch. Unternehmen aus dem Getränke- und Kaffeesektor werden ebenfalls die Besucher versorgen.

Für Unterhaltung werden kulturelle Aktivitäten angeboten, Kunsthandwerker präsentieren zudem ihre Ausstellungsstücke den interessierten Besuchern.

In anderen Städten der Welt, wie New York, Sao Paulo, Rio de Janeiro oder Buenos Aires finden italienische Feste dieser Art schon länger statt. Sie alle haben ebenfalls einen starken Einfluss durch italienische Einwanderer. Schätzungen gehen davon aus, dass in Paraguay 30% der Bevölkerung italienische Wurzeln haben.

Die italienische Botschaft im Land, die Stadtverwaltung von Asunción und italienische Verbände sind verantwortlich für den Event. Insgesamt 4.000 Besucher werden erwartet. Der Eintritt ist übrigens frei. Die Veranstalter bitten aber um eine Spende in Form von nicht verderblichen Lebensmitteln, die den gemeinnützigen Vereinigungen San Rafael – Padre Aldo Trento und dem Comedor Sara Servian zugeführt wird. Sie versorgen bedürftigen Menschen und arme Kinder.

Mario Ferreiro, der Bürgermeister von Asunción, sowie die italienische Botschafterin in Paraguay, Gabriele Annis, werden die Eröffnungszeremonie vornehmen und Grußworte sprechen.

Quelle: El Omnivoro

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.