Das heilige Wasser vom Tebicuarymi-Fluss

Itapé: Wer an die alten Legenden in Paraguay glaubt, in denen oftmals ein Körnchen Wahrheit stecken könnte, sollte sich auf dem Weg nach Itapé, im Departement Guairá, begeben. Es gibt genug Geschichten, dass es zu Wundern gekommen sein soll.

in der Nähe von Itapé befindet sich die zweitgrößte Pilgerstätte in Paraguay, die Jungfrau von Paso Itapé, nach der in Caacupé.

Unter dem Motto “Produziere gute Früchte in der Familie“ wird die Novene zu Ehren der Heiligen heute noch fortgesetzt.

Itapé gilt als geistige Hauptstadt im vierten Departement, für eine große Andacht an die Jungfrau, weil es mehrere Zeugnisse über die Wunder der Heiligen gibt, die dank ihrer Fürsprache geschehen sind. Bei dieser Gelegenheit reisen zahlreiche Pilger von der Stadt Villarrica zum Ufer des Flusses Tebicuarymi, wo sich die Stätte der Jungfrau befindet.

Die Novene begann am Sonntag, den 9. Dezember und dauert bis zum heute um 18:00 Uhr und erreicht dann morgen im Rahmen eines Festgottesdienst ihren Höhepunkt der Feierlichkeiten.

In dem Eröffnungsgottesdienst zu den Feierlichkeiten bedauerte Pater Félix Andrés Giménez in seiner Predigt, dass junge Menschen ihren Eltern derzeit viel Ungehorsam zeigen würden.

„Es ist schade, dass heute kein Respekt mehr gegenüber den Eltern besteht. Junge Leute haben den Kopf voll mit Dingen, die sie nicht haben sollten und je mehr sie so weiterfahren, desto mehr brechen sie mit ihren Familien. Das passiert aber auch, weil die Eltern zu tolerant sind und es ihnen an moralischer Autorität fehlt“, betonte Giménez.

Die Anhänger der Madonna nutzten die Gelegenheit, um in den Gewässern des Tebicuarymi zu baden, weil der Glaube besteht, dass derjenige, der das Wasser berührt, von jeder Krankheit geheilt wird.

Der Jungfrau von Itapé wurden mehrere erstaunliche Ereignisse und Heilungen verschiedener Krankheiten zugeschrieben. Viele treue Pilger kommen jeden 18. Dezember zu Fuß, zu Pferd, mit Wagen, Autos und Fahrrädern in der Absicht, sie anzubeten und um etwas Gunst zu bitten.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Das heilige Wasser vom Tebicuarymi-Fluss

  1. Beten wir vor allem, dass niemand ins heilige Wasser fällt oder die Boote umkippen. Ich lese schon, dass da einige baden? Hoffentlich nicht in Wasser welches eine Untiefe von 35 Zentimeter überschreitet. Oder ist das bei heiligem Wasser anders?

    1. Auf heiligem Wasser kannste laufen, hat Jesse schon so gemacht. Und wenn du da reinfällst, biste für ewig geweiht und es kann dir nichts schlimmes mehr passieren. Bedingung ist aber, du bleibst imme im Wasser 🙂

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.