Das Kleinkind im Müll

Auch in Paraguay gibt es Menschen, die unter dem Messie-Syndrom leiden. Ein Kleinkind im Alter von fünf Jahren konnte gestern aus der verwahrlosten Umgebung im Stadtteil Trinidad von Asunción gerettet werden.

Aufmerksame Nachbarn hatten die Polizei und weitere Behörden verständigt. Der fünfjährige Junge lebte im Elend. Es gab nicht einmal grundlegende Dienstleistungen, wie ein Bad oder eine Toilette. Das ganze Zimmer war voller Müll. Die Mutter leidet an einer psychiatrischen Erkrankung.

Das Kind wurde nun in die Obhut des Vaters übergeben. Zuerst wird aber der Gesundheitszustand von dem Jungen überprüft, er soll Läuse, Flöhe und Zecken besitzen.

In dem Zimmer der Messie Mutter fanden sich Heiligenbilder und Kerzen in verschiedene Größen die den üblen Geruch überdeckten. Es wurden menschliche und tierische Fäkalien, verrottete Lebensmittel sowie Hunde und Katzen entdeckt.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.