Das Virus der Selbstsucht

San Ignacio: Der Bischof von Misiones und Ñeembucú, Pedro Collar Noguera, warnte vor einem Virus der Selbstsucht und bat in dieser Zeit der Pandemie darum, Ehrlichkeit zu pflegen, Solidarität zu fördern sowie Brüderlichkeit aufzubauen.

Er betonte die Notwendigkeit, Kinder in Anstrengung zu erziehen und Schwierigkeiten zu überwinden.

Noguera zelebrierte die Messe zu Ehren des geistlichen Beschützers von San Ignacio, Misiones. Die Eucharistie wurde in der Pfarrkirche dieser Stadt gemäß dem Gesundheitsprotokoll gefeiert. Nach der Messe fand eine Prozession mit dem Bild des Heiligen durch die Stadt statt.

In seiner Predigt wies Noguera darauf hin, dass es wichtig sei, dass Eltern ihre Kinder im Sinne von Anstrengung erziehen. Sie müssten verstehen, dass Schwierigkeiten und Misserfolge Teil des Wachstumsprozesses seien und sie nicht entmutigt werden sollten, wenn sie auftreten.

„Wir müssen sie dazu erziehen, sich anzustrengen und zu überwinden“, sagte Noguera und erinnerte daran, dass dieses Jahr das Wort Gottes als Quelle des Glaubens und des Lebens zurückkehren müsse.

„Jedes Mal müssen wir versuchen zur Quelle zurückzukehren und die ursprüngliche Frische des Evangeliums wiederzugewinnen. Es sind neue Wege, kreative Methoden, andere Ausdrucksformen, Zeichen und Worte, die mit neuer Bedeutung für die heutige Welt wichtig sind“, sagte der Prälat.

Er mahnte, das Wort Gottes zu schätzen, eine Haltung des Zuhörens einzunehmen, sich verwandeln zu lassen und die menschlichen Worte als Ermutigung aufzufassen, die Hoffnung vermitteln.

In einer anderen Passage seiner Predigt forderte Noguera die Gläubigen auf, den “Virus des Egoismus“ zu vermeiden. Er erinnerte an die Worte von Papst Franziskus über “das Risiko, von einem noch schlimmeren Virus befallen zu werden: Dem des gleichgültigen Egoismus, der durch den Gedanken übertragen wird, dass das Leben besser wird, wenn ich es besser mache, dass alles gut wird, wenn ich es besser mache“, paraphrasierte er.

Er forderte die Beseitigung des Egoismus durch die Reue der Sünden, die Kultivierung der Ehrlichkeit, die Ermutigung zur Solidarität und den Aufbau von Brüderlichkeit.

Der Bischof rief dazu auf, sich in dieser Zeit der Pandemie für die Armen, die Einfachen, die Kinder und vor allem für die Kranken und Alten zu öffnen.

Er bat auch darum, mehr Arbeitsquellen speziell für die Jugend zu schaffen. Noguera betonte die Notwendigkeit, die Ungleichheit und Ungerechtigkeiten zu beseitigen, die die Gesundheit der gesamten Menschheit untergraben.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Das Virus der Selbstsucht

  1. Ueberzogene Eiweissmasse mit Migrationshintergrund

    Ich schreibe in meinen Mist-Kommentaren ja nicht, „Jedes Mal müssen wir versuchen zur Quelle zurückzukehren“. Aber recht hat der Mann. Mit seinem Mist verdient er besser als ich mit meinen Mist-Kommentaren. An meinen Mist-Kommentaren verdiene ich nämlich genau null Mil. Muss ich doch gleich so ein Klingelbeutelchen bei www.patreon.com eröffnen, wo Sie für meine Mist-Kommentare etwas spenden können.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.