Kriminelle haben es auf eine Eisenbahnbrücke abgesehen

Encarnación: Die kriminelle Welle, die das Land und in dem Fall das Departement Itapúa trifft, kennt keine Hindernisse. Diesmal stahlen Verbrecher Eisen von der Eisenbahnbrücke über den Fluss Tebicuary, bekannt als Salitre Cué, bei der Stadt José Leandro Oviedo.

Das gestohlene Eisen der Salitre Cué-Brücke, ein von den Engländern erbautes Bauwerk, ist für die Bewohner der Zone sehr wertvoll und Teil eines unschätzbaren historischen Erbes. Deshalb bedauern sie, dass Kriminelle dieses Stück paraguayischer Geschichte berührt haben.

Insgesamt wurden aus der Struktur, die praktisch nur aus Metall besteht, etwa 10 Eisenstangen mit einer Länge von jeweils etwa vier Metern gestohlen.

Die Tatsache wurde zufällig bei der Überprüfung des Gebiets entdeckt, da die Gemeinde wichtige Ressourcen in die Verbesserung der Zone zur Förderung des Tourismus als Entwicklungspol investiert hatte.

Die Anzeige erfolgte durch den Bürgermeister von José Leandro Oviedo, Del Pilar Vázquez, der darauf hinwies, dass die Brücke Salitre Cué ein Relikt des Volkes sei und als ein Zeitzeuge der Eisenbahn in Paraguay diene.

Die rasche Anzeige ermöglichte es den Beamten der Polizeistation 31, Hinweise von den mutmaßlichen Tätern zu erhalten, bei denen es sich um vier Personen handeln soll. In einer gemeinsamen Arbeit mit den Beamten der Ermittlungsabteilung der Polizei von Itapúa wurde herausgefunden, wer die Verkäufer der Eisenstangen der Salitre-Cué-Brücke sein würden.

Einer ist wohl Arnaldo Servián Ferreira (28), der auf der Route PY08 verhaftet wurde und dem Bezirksstaatsanwalt von San Pedro del Paraná bereits zur Verfügung steht.

Dem Bericht zufolge habe der Festgenommene erklärt, dass er das gestohlene Eisen verkauft hätte, sodass seine Verhaftung verfolgte.

Ebenso fand die Polizei Schlüssel und Werkzeug, die vermutlich von den Kriminellen vergessen wurden. Bisher ist weder genau bekannt, wann der Raub stattgefunden hat, noch steht die Anzahl der beteiligten Personen fest.

Es wird jedoch davon ausgegangen, dass aufgrund der komplexen Arbeiten zum Zerlegen und Anheben der gestohlenen Stangen unter Berücksichtigung des Gewichts mehrere Personen an der Tat beteiligt waren.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Kriminelle haben es auf eine Eisenbahnbrücke abgesehen

  1. Ueberzogene Eiweissmasse mit Migrationshintergrund

    Man o man. So weit sind wir schon. Ich meinte so nes Kilo Eisen, da bekommt man etwa Mil dafür. Ob es sich dafür lohnt in den Knast zu gehen muss sich wohl jeder selbst überlegen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.