Den Januar ohne Alkohol genießen. Was bringt das?

Asunción: Einen Monat lang vollkommen auf Alkohol zu verzichten ist ein beliebter Neujahrsvorsatz. Doch bringt die kurzzeitige Abstinenz überhaupt etwas?

2020 wird feuchtfröhlich begrüßt – und dann ist erstmal Schluss mit Alkohol. Immer mehr Menschen fassen den Neujahrsvorsatz, im Januar auf Alkohol zu verzichten. Der Trend hat sogar einen eigenen Namen: „Dry January“ oder auf Deutsch übersetzt „trockener Januar“.

Eingeführt hat den Namen die britische Wohltätigkeitsorganisation
“Alcohol Concern“, die vor sechs Jahren erstmalig den Aufruf startete, einen Monat lang auf Alkohol zu verzichten. Das Konzept kam so gut an, dass es sogar von der britischen Regierung aufgenommen wurde. Im Januar 2015 wurde der „Dry January“ als offizielle Kampagne zum Schutz der Gesundheit aufgerufen.

Alkoholverzicht als psychologische Probe

Seitdem ist der „Dry January“ ein Trend, der seltsamerweise auch in Paraguay immer mehr Anhänger gewinnt. Warum also nicht mit einem rauschfreien Monat starten?

Seinen Alkoholkonsum überhaupt erstmal kritisch zu bewerten ist eine gute Idee. Der Verzicht ist auch eine Art psychologische Probe. Wenn man in diesem Dry January merkt, dass man es nicht schafft, seinen Alkoholkonsum zu reduzieren, kann dies der Grund sein, sich Hilfe zu holen. In diesem Fall hätte der Vorsatz auf jeden Fall einen erkennbaren Effekt.

Im Gegensatz dazu sind positive Auswirkungen nur schwer nachweisbar oder zu erwarten. Dennoch sollte man den Verzicht ausprobieren denn es gilt der Grundsatz: Je weniger Alkohol, desto besser. Das Krankheitsrisiko für Erwachsene ist für Frauen ab zwölf Gramm reinem Alkohol pro Tag nachweislich erhöht. Das entspricht etwa 0,3 Litern Bier. Bei Männern ist der Schwellwert doppelt so hoch. Welche Form des Alkohols man trinkt, spielt keine Rolle.

Wochenblatt / Abstinent

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

21 Kommentare zu “Den Januar ohne Alkohol genießen. Was bringt das?

  1. Vorsätze für dieses Jahr:
    Dieses Jahr werde ich (und alle anderen hier) nur sachliche zum Thema passende Komentare schreiben.
    Ich (und alle anderen hier) werden niemanden beleidigen oder wegen seiner Herkunft, Hautfarbe, Kultur, Regilion oder Geschlecht usw. diskriminieren.
    Ausserdem werde ich meinen Nachbarn ein Päckchen Streichhölzer schenken und ihm beim Müllfeuer die deutsche Kultur eines Lagerfeuers mit Würstchen am Spieß, Stockbrot, handgemachter Gitarrenmusik mit Volkslieder erklären.

    Ich wünsche euch allen alles Gute, Glück und Gesundheit und das sich eure Ziele, die ihr letztes Jahr in den Sand gesetzt habt, dieses Jahr erfüllen.e

    1. Viele Kommentare meinerseits würden sich einfach erübrigen, wenn man nicht jeden Tag durch Predigten mit und ohne Bibelsprüchen belästigt würde. Diese ewigen Bekehrungsversuche sind für mich eine echte, große Beleidigung. Wenn man versucht, dagegen anzugehen, wird zumindest einer dieser Kommentatoren regelmäßig frech und ausfallend und wirft mir genau das vor, was er sich selber vorwerfen sollte. Aber eher wird der Mond viereckig als dass diese Predigten aufhören.

      1. Mond viereckig ist gut. So hat halt fast jeder eine „Bestimmung“ Ich warte wieder auf die kommenden Diagnosen, “ alle Paraguayer sind dumm, blöd, faul, Korrupt,“ und sonstigen Auszeichnungen. Immer eine Einlage besonderer Art, bei Familientreffen. Dieser Herr Prediger „von“ bringt ja auch immer gute Beispiele, wie ein gutes und friedliches Zusammenleben aussehen könnte. Prost!

  2. Diese ewigen Bekehrungsversuche sind für mich eine echte, große Beleidigung. Zitat ende.
    Wie kan das sein?fragst du dich das mal?Da ist doch was,das dich treibt dieses so zu empfinden…nicht evoluton bring sowas denn eine Kuh were das so egal aber eine Kuh reitet der teufel auch nicht weil der „Mensch“ gottes odem,…Gottes geist hat und da haben wir den Gottesbeweis den du immer so verleugnest,sprich teufelsbeweis was dasselbe ist.
    Jesus liebt dich und jeder tag wo du darüber nachdenkst…ueber Gott und den tot ist wertvoll weil du dan nicht gedankenlos in den tag lebst und eines tages bricht der tag ueber dich herein und es ist zu spät…also,auch wen deine empfindunen verrückt spielen sind sie sinnvoller als der sündenschlaf.
    denn ihr selbst wisset gewiß, daß der Tag des HERRN wird kommen wie ein Dieb in der Nacht. 1. Thessalonicher 5.2

    1. Ein Gotte, der die Hölle gemacht, verdient als einziger, darin zu braten.
      Religion ist Feigheit vor dem Schicksal. Nichts weiter.
      Es gibt kaum einen traurigeren Anblick als eine junge Nonne – ausgenommen eine alte.
      Religionen sind Fertighäuser für arme Seelen.
      Ich denke jeder, der sich anmaßt zu wissen, was Gott denkt,. gehört in die Psychiatrie.
      QUelle: diverse Philosophen sowie unbekannte Quellen

  3. Ja, „die Schrift“ gebietet dieses.
    „Epheser 5,18 Und berauscht euch nicht mit Wein, was Ausschweifung ist, sondern werdet voll Geistes…“
    Die Rentner (alte Leute) sollen nuechtern sein. Ehrbar sollen sie auch sein also keine Vielweiberei, Sextourismus, Pattaya, etc.
    „Titus 2,2 daß die alten Männer nüchtern sein sollen, ehrbar, besonnen, gesund im Glauben, in der Liebe, in der Geduld;…“
    „1. Korinther 15,34 Werdet doch wirklich nüchtern und sündigt nicht! Denn etliche haben keine Erkenntnis Gottes; das sage ich euch zur Beschämung.
    1. Thessalonicher 5,6 So laßt uns auch nicht schlafen wie die anderen, sondern laßt uns wachen und nüchtern sein!“
    Wenn man betrunken ist so kommt man nicht zur Erkenntnis Gottes. Das Lauwerden der Mennoniten ist wenigstens zum Teil auf den Alkoholismus zurueckzufuehren.
    Vorteil der Dauerbetrunkenheit ist eben dass ein Arbeiter z.B. jeden Gehaltscheck akzeptiert den man ihn vorlegt denn sein Ziel ist eben dass es eben reicht fuer den Schnaps. Alkohol daempft die kriminelle Energie von den Menschen, was man sehr gut an vielen Konvertiten zum Protestantismus unter den Paraguayern sieht: die Ansprueche steigen ins Himmelhohe so dass der Alkoholismus nur durch Geldgier ersetzt wurde. So quasi dass man sie noch fuers nicht saufen bezahlen soll. Nicht bei allen ist das so aber bei sehr vielen Konvertiten (50+ % nach meiner Erfahrung als Arbeitgeber).
    Alkohol daempft halt das Fleisch so dass es waehrend der Alkoholisierungszustandes nicht suendigen KANN (ob es jetzt WILL ist ne ganz andere Frage).
    Ein Alkoholiker der den Suff absetzt wird nur gewalttaetig durch die Abhaengigkeit, so dass die Mitmenschen es abbekommen. Alkoholismus hoert dann auf wenn man nie damit angefangen hat oder durch Medikamente die „die Stromlinien“, Nerven, vom Glueckszentrum im Gehirn zu anderen Teilen unterbindet und blockt damit die Signale nicht mehr durchkommen „jetzt saufen“ damit der Unglueckszustand behoben wird.
    Alkoholismus ist zum grossen Prozentsatz dafuer verantwortlich dass die mennonitische Gesellschaft gottlos wurde (siehe obigen Bibelvers) da solche halt immer weniger Erkenntnis Gottes bekommen und daher lau werden wenn sie jemals bekehrt waren. Welche Rolle die Drogen im Chaco noch einnehmen werden und wie die Leute dadurch verlottert werden sprengt den Rahmen dieses Kommentares.
    Z.B. Ein Saeufer wird nicht diesen Vortrag hoehren wie ich es tue sondern er wird lieber den Tag ueber saufen wo der Asadito langsam vor sich her brutzelt.
    Was ist Wahrheit – Prof. Dr. Sascha Götte https://www.youtube.com/watch?v=0eBRiQF8M9o
    Anstatt 1 Stunde und 13 Minuten zu saufen und rumzugroelen so hoert der Christ sich den obigen Vortrag an und gewinnt in diesem Fall vermehrt Erkenntnis in den „Zeichen der Zeit und was die Stunde geschlagen hat“.
    In Zukunft werden die Mennoniten die Frauen haeufiger wechseln als ihre Unterwaesche; wie Sascha Goette im Vortrag impliziert – es gibt heute schon sogar in Doerfern Leute die ihre Ehefrauen gegenseitig tauschen (Tauschgemeinschaften) wo man aber vor dem Pfaffen den Biedermann spielt.

    1. Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde – das hat er nun davon.
      Wolfgang Eschker, Schriftsteller
      was er sich wohl dabei dachte, als er die Religionswahnsinnigen schuf?
      Die Bibel berichtet mehr als hundertmal von durch Gott befohlenem Mord und Völkermord sowie von 600 weiteren Morden und Massenmorden und rund eintausend Zorn- und Strafaktionen eines blindwütigen Gottes.
      Und dem Ar—-loch läuftg man nach?
      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.
      unbekannt

  4. Alles was den menschen wichtiger ist wie sein schöpfer ist ein göttze, egal ob menschenoder Dinge.
    Dazu sind sie nicht gemacht.
    Nun braucht dir der schöpfer nur seeeehr wichtig werden und dan ist Alkohol erlaubt.Das ist gnaz einfach festzustellen.Schreibe dir die zeit auf wieviel zeit du anderes machst wie in gemeinschaft mit deinem schöpfer zu sein und wenn es weniger ist …na dan….
    Ich kan da nicht mithalten und muss jeden tag buße tun.
    Nicht, daß ich’s schon ergriffen habe oder schon vollkommen sei; ich jage ihm aber nach, ob ich’s auch ergreifen möchte, nachdem ich von Christo Jesu ergriffen bin. Philipper 3.12
    Wer Vater oder Mutter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert. Matthäus 10.37

    1. Der Physiker und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker wurde gefragt, was denn für ihn das Schlimmste sei. Seine Antwort: mich mit dummen Menschen unterhalten zu müssen.
      Religionswahnsinnige natürlich inbegriffen.

      1. Aber nur die wirklich Wahnsinnigen!
        „Nach seiner Emeritierung 1980 vertrat der evangelische Christ Weizsäcker als Vortragsreisender und Autor einen „radikalen Pazifismus als das christlich einzig Mögliche“. Er rief zu einer Weltversammlung der Christen auf und ordnete in zahlreichen Büchern seine Wahrnehmung der Neuzeit (Buchtitel). In den Büchern äußert sich ein immer stärker religiös – jedoch nicht traditionell christlich – werdendes Bemühen, die Einheit einer Welt anzustreben, die in egoistische Interessen und widerstreitende Kulturen auseinanderzufallen droht.“
        „In den 1980er und 1990er Jahren traf er mehrmals mit Tendzin Gyatsho, dem 14. Dalai Lama, zusammen. Im Gedankenaustausch erkannten der Physiker und der Buddhist deutliche Parallelen zwischen den beiden Lehren, und er wurde von beiden als sehr fruchtbar betrachtet.“
        https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Friedrich_von_Weizs%C3%A4cker

  5. Zu der Stunde freute sich Jesus im Geist und sprach: Ich preise dich, Vater und HERR des Himmels und der Erde, daß du solches verborgen hast den Weisen und Klugen, und hast es offenbart den Unmündigen. Ja, Vater, also war es wohlgefällig vor dir. Lukas 10.21
    Leute es ist nicht klug sich klug zu wähnenden das ist nicht die wahrheit,auch wen man in der mehrheit ist mit angeblich klugen.
    Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden; ist’s eine Gotteskraft. 1. Korinther 1.18

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.