Der Boom beim Tourismus

Marcela Bacigalupo, Ministerin für Tourismus, kam aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus, als sie die Eröffnungsrede bei der Fitpar hielt. Die Messe findet zum 13. Mal statt und ist richtungsweisend für den ganzen Sektor.

Im Jahr 2003 beliefen sich die Einnahmen aus dem Bereich Tourismus auf 63 Millionen US Dollar, heute sind es 483 Millionen USD.
Vorgestern begann die Fitpar im Convention Center Mariscal López. Seit gestern und heute ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich. Auch der Bürgermeister von Asunción, Mario Ferreiro, war bei der Eröffnungsveranstaltung anwesend. Bacigalupo unterstrich die Anwesenheit von elf ausländischen Delegationen auf der Tourismusmesse. Victor Pavón,, Präsident der Agenturen und Unternehmen im Bereich Tourismus (Asatur) hob ebenfalls die Bedeutung der Messe hervor. „Unser nationaler Tourismus wächst und reift weiter. Der Trend zeigt deutlich weiterhin nach oben“, erklärte Pavón.

Osvaldo Morinigo, Leiter der Fitpar, erklärte, dass mehr als 250 in- und ausländische Unternehmen mit direkter Präsenz Produkte und Dienstleistungen anbieten würden. „Die Messe ist für die breite Öffentlichkeit ausgerichtet. Jeder Besucher findet sicherlich interessante Angebote vor“. sagte Morinigo.

In einem Business Raum werden zum zweiten Mal Konferenzen zwischen ausländischen und inländischen Tourismusunternehmen angeboten. Letztes Jahr waren es 450 Sitzungen, nun sind 600 vorgesehen. Fitpar ist eine der wichtigsten Tourismusmesse in Paraguay. Aber auch regional findet der Event immer mehr Zuspruch.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Der Boom beim Tourismus

  1. Was bedeutet eine Steigerung der Umsätze von 63 auf 483 Mio US$ innerhalb von 12 oder 13 Jahren?
    Ganz einfach: die normale Teuerungsrate in Paraguay ohne dass mehr „Service“ im Tourismus geleistet werden musste.
    Alle andere ist Augenwischerei.

    1. Au wei, lieber Hans Wurst, da sagt die Mathematik aber etwas anderes!
      Die US-Währung ist in dieser Zeit gemessen am Konsum und an anderen wesentlichen Währungen um ca. einen Drittel eingesackt, mehr nicht. Es fehlen Dir also einige schlappe 100 Mio USD.

      1. Ja Hans Iseli, Du magst Recht haben, aber als die Mathematik dies gesagt hat, warst Du scheinbar abwesend. Der andere Hans hat eigentlich Recht, der Tourismus ist nicht gewachsen. Ok durch den damals schlechten Kurs des Peso und des Reals hatten wir hier mehr zulauf, weil die Leute hier eben besser tauschen konnten, was jetzt aber wieder umgekehrt ist. Letztendlich kommen weniger Touristen nach PY. Der US Dollar ist nicht eingesackt, er ist die letzten 4 Jahre auf Höhenflug gewesen, während der € fast in die Kanalisation gedrängt wurde. Dann kommt die Teuerungsrate ( in den letzten 9 Jahren immer hin 350% ) hinzu und Du hast Deine fehlenden 100 Mio US dollar

  2. Tatsache ist, dass in diesem Sektor einiges getan wird….nicht nur Itaipu und die Wasserfälle; etwas problematisch ist allerdings der Nordosten

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.