Der Chaco ohne Internet

Loma Plata: Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen eines Unfalls, der Zehntausende ohne den Zugang zum Netz isolierte. Wiederholungen sind nicht ausgeschlossen.

Das Glasfaserkabel der Copaco wurde im zentralen Chaco durch Bauarbeiten für das Aquädukt im Bereich Línea 10 zertrennt. Mehr als 24 Stunden waren Arbeiter der Copaco damit beschäftigt, die Schäden zu beheben. Loma Plata war das ganze Wochenende ohne Telefon, Internet und IPTV. Vereinzelt funktioniert es immer noch nicht.

Das Konsortium Rovella Carranza SA und Talavera Ortellado SA ist damit beschäftigt Wasserrohrleistungen kleinerer Durchmesser im selben Bereich zu verlegen. Anscheinend lag das Kabel nicht in der eingetragenen Tiefe. Unachtsamkeit kann ebenso der Auslöser gewesen sein.

Schon im vergangenen Monat kam es zu Ausfällen. In einer Woche ist es in einigen Gebieten schon die dritte Unterbrechung. Auch wenn das Aquädukt gewünscht ist, mahnt man zur Achtsamkeit, damit nicht nur Privatpersonen sondern auch Firmen, ohne Unterbrechungen arbeiten können.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.