Der letzte Artikel

Kolonie Independencia: Jeder Moderator aus den Medien geht irgendwann neue Wege. Das wird auch bei den Redakteuren des Wochenblatts der Fall sein. Einer, als das “Gehirn“ bezeichnet, hat heute seinen letzten Tag vor sich.

Er verlas täglich, jahrelang, außer Sonntag, unzählige Nachrichtenartikel, selbst übersetzt oder auch aus deutschsprachigen Medien wie dem Wochenblatt. Seine zusätzlichen Kommentare sorgten für eine Bereicherung der Themen. Jeweils um 19:00 Uhr und um 07:00 Uhr am Morgen war dies im Radiosender Independencia, auf der Frequenz FM 107,9 der Fall.

Nun nimmt Roland Ganzenmüller eine persönliche Auszeit. Der Sender soll aber weiterlaufen, Martin Riske wird weiterhin den Betrieb am Laufen halten und Sender aus der BRD über das Internet übermitteln.

Die Nachrichten in deutscher Sprache aus Paraguay aber, für viele aus den Kolonien Independencia, Carlos Pfannl, Sudetia und weiteren Hörern, gehören der Vergangenheit an.

Der Chor aus Independencia ist für den Sendebetrieb logistisch zuständig. Die Rückkehr von Ganzenmüller soll gesichert sein, dann dürfte es wieder deutschsprachige Nachrichten über Paraguay geben. Das wird aber noch einige Wochen dauern.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Der letzte Artikel

  1. Den Ganselmüller MUSS man sich mal anhören, die Art zu moderieren ist wie eine Satieresendung, und ich glaube, er selbst weiss garnicht, wie lustig er das macht?

  2. Und ich dachte schon, dass wir nun vor Manni Ruhe hätten.
    Jetzt war aber ich Erster….

    Dem Herrn Ganzenmüller wünsche ich eine gute und erholsame Auszeit. Die hat er sich mehr als verdient.

    1. Gratuliere Ihnen, daß Sie endlich mal „Erster“ sind. Wenn Ihnen das so wichtig ist, gönne ich Ihnen das von Herzen. Nur…. was hat das jetzt mit dem Artikel zu tun?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.