Der Reisepass

Asunción: In einem Kommentar von Benjamín Fernández Bogado, der in der Tageszeitung Última Hora abgedruckt wurde, schätzt dieser die Situation um die gefälschten Pässe folgendermaßen ein. Äußerst lesenswert!

Unser Reispass ist, wie unser Land selbst, einzigartig. Auf der ersten Seite finden sich zwei Unterschriften neben der des Eigentümers. Eine bestätigt, dass der Digitaldruck korrekt ist, und die andere, die des Direktors der Identifikationsabteilung. Als wenn das nicht reichen würde, findet man zwei weitere darin, für die Gebühren bezahlt werden müssen: eine des Außenministeriums, die bestätigt, dass die beiden vorherigen echt sind, und dann eine vierte Unterschrift des Innenministeriums, die besagt, dass das Außenministerium korrekt ist. Um das Dokument zu erhalten, darf man dem Staat keine Steuern schuldig sein das heißt, das Finanzamt ist an der Erteilung eines Reisepass beteiligt. Das Einzigartige und Metaphorische ist, dass bei all diesen Forderungen ein “eingebürgerter Paraguayer“ namens Ronaldinho das Dokument kurz nach seiner Ankunft im Land als Geschenk erhält, um für die Errungenschaften eines zweifelhaften Philanthropen und eines Casinos zu werben, das jemandem gehört, gegen den im Lava Jato Geldwäsche-Skandal, in seiner Heimat, ermittelt wurde.

Als der Skandal beginnt, antwortet der Innenminister dem Leiter der Migrationsabteilung mit einem lauten „Kóre“, dessen Beamte es nicht schafften zu unterbinden, dass eine verdächtige Personen ins Land gelassen weird. Ein Migrationsangestellter in jedem ernsthaften Land trägt eine Uniform und eine Waffe. Wenn er etwas Seltsames beobachtet, ruft er seine Kollegen, die den Verdächtigen in einen anderen Raum eskortieren. Ich habe das unzählige Male in den USA und in Europa gesehen. Hier hat der Migrationsangestellte, eine Spezies eines Pförtners einen Computer, der nicht mit der Datenbank verbunden ist, und kann daher nicht wissen, dass Ronaldinho kein eingebürgerter Paraguayer ist.

Der Migrationsangestellte lässt ihn passieren, weil Kinder darauf warten, den Fußballstar zu begrüßen. Auf Ersuchen einer Firma eines Österreichers, wird er als Staatsoberhaupt mit Polizeipatrouille begleitet. Als schließlich der Skandal eine gewisse Größe annahm und der Innenminister seinen Untergebenen der Migrationsbehörde als Laiendarsteller bezeichnet, lassen sich Polizei- und Staatanwaltschaftsangestellte glücklich mit dem Beschuldigten ablichten.

Rund 500.000 Brasilianer leben im Umkreis von 50 Kilometern um die Grenze ihres Heimatlandes und haben gesetzlich verbotene Immobilien gekauft. Wie viele von denen haben paraguayische Dokumente? Wie haben sie es bekommen? Oder wie viele mögliche Terroristen im Dienst krimineller Gruppen haben nach denselben Ronaldinho-Verfahren auf sie Zugriff gehabt? Dies sind die Fragen, die wir den Paraguayern stellen, und wir möchten klarere Antworten von den Behörden. Wir wollen keine Rechtfertigung wie die, die Euclides Acevedo, der als Industrieminister noch behauptete „Wir haben keinen Staat.“ Wenn das so weitergeht, müssen wir die 320.000 staatlichen Angestellten loswerden, die etwas simulieren, was sie nicht sind, das aber jährlich Millionen von Dollar an Gehältern kostet.

Einen Pass, wie in einem ernsten Land, bekommt man auf eine geordnete Art und Weise. Das Image des Landes wurde schwer beschädigt und bestätigt, dass die Korruption weiterhin bei sehr guter Gesundheit ist, so dass Selfies mit den Angeklagten aufgenommen und gefeiert werden! Deshalb benutzen und missbrauchen sie uns weiterhin so leicht. Die Verantwortlichen dieses Skandals müssen vorbildlich bestraft werden, sonst geben wir weiterhin vor, ein Staat zu sein, der in Wirklichkeit gescheitert ist.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Der Reisepass

    1. Der Analyse des Herrn habe ich ausnahmsweise nichts hinzuzufügen. Treffend analysiert. Naja, ausser vielleicht, dass nun etwas gewurstelt wird – Gesetze und Abläufe wären ja seit Jahren vorhanden – und nichts geschehen wird. Nach weniger Zeit wird es weiter gehen wie bisher im Land der Dj Bobos und Korrupties. Und sonst sind sie Einheimischen nicht zu bobo, um sich ich den Millionen anderen Gebieten der Korruption heimisch zu fühlen. Besser als wenn sie auf der Straße betteln gehen müssten, aufgrund von Alleskönnen dank 3,5 Stunden täglich Schul.

  1. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    Das Wort „Kore“, weiss jemand ueberhaupt was das bedeutet? Es ist eine der Kurzformen von „Dira Kore“ was „Vagina, Frauenscheide“ oder auch umgangssprachlich mit „Fotze“ wiedergegeben wird. Wo die andere Kurzform eben „Dira“ ist – also jeweils eines der 2 Wortkomponenten).

  2. Diese Editoriales bei ABC oder Ultima Hora sind oft recht lesenswert. Da hat man das Gefühl, das es doch ein paar vernünftige Paraguayer im Land gibt. Nüchtern, aber kritisch wird das Ausmaß erzählt, wie sich staatliche Institutionen in Paraguay immer und immer wieder blamieren und das internationale Ansehen leidet.
    Mir tun eben jene Leute, die vernünftig sind, wirklich Leid in einem Land wie Paraguay zu leben.
    Da kann ein Paraguayer einen Nobelpreis in Medizin, Physik und Frieden gleichzeitig verleiht bekommen und bei der NASA als Direktor arbeiten – in Paraguay kriegt der niemals einen wichtigen Posten – weil das politische Etablissement solche Leute meidet wie der Teufel das Weihwasser.

  3. Es gibt sicher genug Staaten in denen es so zu geht. Das ganze ist wirklich egal, wenn ja wenn nicht so viele von denen an den Grenzen der ersten Welt stehen wuerden und meinten sie haetten freien eintritt weil die Wirtschaft Kunden braucht und sich so viele erste Weltler der Mittelschicht einreden liessen, wir brauchen die. Das sind die Medien, die wem gehoeren…. Diese Dauerbeschallung wirkt leider weil die Mehrheit einfach nur der popaganda folgt.

  4. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    Da ich selber nicht der Guaranisprache maechtig bin (und die meisten Paraguayer diese nur phonetisch beherrschen und nicht schriftlich) so habe ich mich in der Wortkomposition etwas geirrt.
    „Kore“ ist in der Tat eine der Kurzformen, aber nicht von „Dira Kore“ so wie ich als Nichtguaranilinguistiker es verdeutschen wuerde sondern es ist eine der Kurzformen fuer „Nderakore“. Von „Nde“ fuer „Deine“, „rako“ fuer „Vagina“ und „re“ welches „fuer“ heissen soll.
    https://es.wiktionary.org/wiki/nderakore
    „Etimología[editar]
    Del guaraní Nde (tu) rako (vagina) -re (por).
    Interjección[editar]
    1
    Por tu vagina, por tu concha.
    Ámbito: Paraguay
    2
    Úsase para expresar sorpresa o disgusto ante una situación, acción, etc.
    Uso: malsonante
    Ámbito: Paraguay“
    „Nde“, „Dira“ (verspanischte phonetische Version der „weissen paraguayer“ da nicht richtig des Guarani maechtig), „Kore“, sind alles Kurzformen und Andeutungen des selben Kraftausdrucks.
    Phonetisch sehr verwandt mit dem hebraeischen Wort „Raka“ das in den Evangelien vorkommt.
    Matthäus 5,22 „Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder ohne Ursache zürnt, wird dem Gericht verfallen sein. Wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka!, der wird dem Hohen Rat verfallen sein. Wer aber sagt: Du Narr!, der wird dem höllischen Feuer verfallen sein.“
    Mit Ursache darf man dem Bruder zuernen, ohne Ursache nicht. Das darf aber nicht eine eingebildete Ursache sein.
    Dem Guaranisprecher faellt es leicht Hebraeisch zu lernen meinen viele; wohl da sie phonetisch verwandt sind – die Babelturmerbauer muessen auf einer weitabgelegenen Baustelle gearbeitet haben sonst haetten sie sich auf einmal noch verstanden nach der Sprachenverwirrung.
    Die Ursprache war mal Hebraeisch – Adam und Eva sprachen mal Hebraeisch, sowie Gottes Ursprache ist Hebraeisch.

  5. Zitat: „Euclides Acevedo, der als Industrieminister noch behauptete „Wir haben keinen Staat.“ Wenn das so weitergeht, müssen wir die 320.000 staatlichen Angestellten loswerden, die etwas simulieren, was sie nicht sind,…“
    Ab und an sagen die auch mal die Wahrheit, so wie Sigmar Gabriel es ähnlich sagte: „Wir haben gar keine Bundesregierung. Wir haben Frau Merkel als Geschäftsführerin einer neuen Nicht-Regierungsorganisation in Deutschland.“
    Auch wenn Gabriel das sarkastisch gemeint haben mag, ist es doch die Wahrheit, wenn man an den Taten mißt.
    Hüben wie drüben laufen Staatssimulationen. Nicht lustig.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.